Essen in den Niederlanden


VI. Von Michelin Sternen zu Fast-Food


Nur für Gourmets - De Librije, Zwolle

De Librije
De Librije, Quelle: Wikipedia

In den Niederlanden wird wie anderswo in Europa an allen Orten gekocht. Zuhause, am Bildschirm und in Restaurants. Die Variationen reichen von einfachen rustikaleren Gerichten bis hin zu komplizierten globalisierten Speisen. Aber unter den Reichen des Landes ist es üblich in besondere Lokalitäten einzuladen. Das können Schlösser oder private Villen sein. Die Bewirtung übernehmen dann die besten Köche der Niederlande und die sollen derzeit in Zwolle arbeiten. Das bekannteste Restaurant mit drei Michelin Sternen liegt in der Provinz Overijssel. De Librije sendet sein professionelles Team hier und da auch zu den Liebhabern der nouvelle cuisine. Voraussetzung ist selbstverständlich eine große Küche mit vielen Arbeitsflächen und den nötigen Gerätschaften. In privater und ausgewählter Atmosphäre werden die Gerichte der nouvelle cuisine vor Ort frisch zubereitet und serviert. Häufig werden die exklusiven Zutaten direkt aus Rungis geliefert. Dieser Pariser Vorort ist das Weltzentrum für die Köstlichkeiten dieser Erde. Von hier werden seltene Hummersorten von Kanada nach Japan verkauft, ein wichtiger Umschlagplatz für die edlen Nahrungsprodukte dieser Welt.

Ndl. Restaurants 2013 mit Michelin Sterne-Köchen (2-3 Sterne)
Quelle: Michelin gids Nederland 2013/2014, Online
Restaurant Ort Sterne
De Leest Vaassen 3
De Librije
Zwolle 3
Aan de Poel
Amstelveen 2
Bord'Eau Amsterdam 2
Ciel Bleu Amsterdam 2
& samhoud places Amsterdam 2
Chapeau! Bloemendaal 2
De Lindenhof Giethoorn 2
Boreas
Heeze 2
'De kromme Watergang Resta Hoofdplaat 2
Inter Scaldes Kruiningen 2
Da Vinci Maasbracht 2
Beluga Maastricht 2
De Bokkedoorns Overveen 2
Fred Rotterdam
FG (voorheen Ivy) Rotterdam 2
Parkheuvel Rotterdam 2
De Zwethheul Schipluiden 2
De Leuf Ubachsberg 2
De Treeswijkhoeve
Waalre 2
Librije's zusje
Zwolle 2

Diese finden dann von Zeit zu Zeit auch Eingang in die niederländischen Villen. Zur Eigentümlichkeit dieser Speisen gehört, dass man manchmal lieber nicht nachfragen sollte, was man da eigentlich gerade isst, denn eine Antwort könnte lauten: Das Zwischenstück von Auge und Augenbraue eines Rindes. Raffiniert zubereitet, jeder Teller ein Kunstwerk, käme der Laie nicht auf eine solche Artenvielfalt. Nouvelle Cuisine ist deswegen neu, weil sie immer wieder mit ihren geschmacklichen Kreationen versucht, die Sinne zu verwirren. Eine dieser Ideen hat mittlerweile überall in Europa die Ladentische erreicht: Schokolade, die nicht mehr nur süß schmeckt, sondern Lavendel, Thymian oder gar Chili enthält. Für die ungewohnten Gourmets unter uns nach wie vor ein gewagtes Experiment. Aber auch bei den reichen Niederländern gibt es dann am nächsten Tag gekochte Kartoffeln, grüne Prinzeß-Bohnen und einen deftigen Kasslerbraten.

Febo und Dobber Kroketten

Automaten eines Fastfood Familienunternehmens stehen in den meisten größeren Städten. Hier können Hungrige zu jeder Tages- und Nachtzeit eben die für Holland so bekannten Fleischkroketten den Frikandel (vlees croquettes) und andere panierten Häppchen aus dem Automaten zaubern. Empirisch bewiesen ist es noch nicht, aber die Niederländer haben einen gewissen Hang zu so genannten kant en klaar Produkten, sprich den Fertiggerichten. Wer in einen holländischen Supermarkt geht, findet ein größeres Angebot von fix und fertig geschnippelten Bohnen, gewaschenen Salaten, Fertigsaucen etc. als in Deutschland.
Neben den niederländischen Fastfood Produkten gibt es die üblichen Pizzas, Shoarma oder Chinesen. Interessant ist es in Amsterdam, wo man sowohl halal, also im Sinne des Islam reines Fleisch kaufen kann, sowie kosher Produkte, rein nach jüdischem Glauben.

Moderne Zeiten

Früher gab es ein Ritual, auf die Suche nach dem ersten Ei des Kiebitz im Jahr zu gehen, wer es fand durfte es als rare Spezialität der Königsfamilie anbieten und verkaufen. Wie überall in Europa gibt es auch in den Niederlanden eine Verschiebung der Saison für Gemüse und Obst. Früher gab es feste Zeiten, in den noch viel eingeweckt wurde. Auch die Erntezeiten lagen fest, im Sommer gab es Salat, im Winter den Kohl. Heutzutage kann man alles tiefgefroren einkaufen und die neue Generation von Frauen, beschäftigt sich eher selten mit den Erntezeiten. Essen kann man mittlerweile zu jeder Tages- und Nachtzeit zu sich nach Hause bestellen und wer das nötige Kleingeld hat, kann gleich die Köche inklusive mieten und online bestellen. Der Service nennt sich: JustEat.nl.

Jedes Jahr finden in mehreren Städten sogenannte kulinarische Wochen statt de Week van de Smaak. Zwolle war 2008 die Hauptstadt des Geschmacks, 2009 ist es Amsterdam. Das Motto der Stadt lautet „Die Stadt der Tausend und Ein Geschmäcker“ eine Anspielung darauf, wie viele unterschiedliche Esskulturen in Amsterdam zusammen treffen. Hintergrund ist auch, dass niederländische Wissenschaftler festgestellt haben, dass die Niederländer zu dick werden. Darum sollen solche Kampagnen dafür sorgen, dass ein neues gesünderes Bewusstsein für Ernährung entsteht. Das Thema Klimawandel gehört ebenso dazu, denn so die Argumentation der Veranstalter, Menschen sind Konsumenten und durch ihre Eßgewohnheiten haben sie einen große Wirkung auf die Nachhaltigkeit von Anbau und Produktion von Nahrungsgütern.

Autorin: Andréa Vermeer
Erstellt:
Juni 2009
Aktualisiert: November 2013


Links

Wichtige kulturelle Links finden Sie unter Institutionen

"Essen und Trinken" in den Niederlanden. Dossier basiert auf "Twintig Eeuwen Nederland en de Nederlanders" des Waanders -Verlags 20 Eeuwen Nederland

Niederländisches 3-Sternerestaurant (2009) De Librije

Onlineplatform um Essen/Köche in NL zu ordern JustEat.nl

Niederländisches 3-Sterne Restaurant (2009) Oude Sluis

Auswahl an niederländischen Rezepten Rezeptewiki.org

Literatur

Alle bibliographischen Angaben des Dossiers finden Sie unter Bibliographie

Born, Wina: Het volkomen vleesboek, Amsterdam 1969.

Communicatie Bureau Hoep & Partners/ RIVM: Ons eten gemeten, Gezonde voeding en veilig voedsel in Nederland, Bilthoven 2004. Onlineversion

Venetië, Mariska van: Alles wat u beslist over Nederland moet weten, Amsterdam 2004.

Personen

Informationen zu Personen im Bereich Kultur Personen A-Z


  • RSS-Feed
  • Facebook
  • Twitter
  • RSS-Feed

Impressum | © 2017 NiederlandeNet
NiederlandeNet
Alter Steinweg 6/7
· 48143 Münster
Tel: +49 251 83285-16 · Fax: +49 251 83285-20
E-Mail: