Niederlande-Wissen



Kultur - Personen A-Z


Trijntje Oosterhuis

*Amsterdam, 5. Februar 1973 – Jazz- und Popsängerin

Trijntje OosterhuisTrijntje Oosterhuis bei einem Auftritt 2013, Quelle: Rob van Praag/cc-by-nc

Für Judith Katrijntje Oosterhuis war bereits als Teenager klar: Sie wollte ins Musikgeschäft einsteigen. Mittlerweile steht sie seit 25 Jahren auf der Bühne und gehört zu den erfolgreichsten niederländischen Sängerinnen. Dabei lässt sie sich nur schwer in eine Schublade stecken: Sie singt sowohl eigene Lieder als auch solche aus der Feder anderer Künstler, singt auf Niederländisch oder Englisch und fühlt sich im Jazz genauso zu Hause wie in der Popmusik.

Bereits als Teenager wollten Trijntje und ihr älterer Bruder Tjeerd Musik machen. Also gründeten sie die Band Total Touch, mit der sie unter anderem am niederländischen Nachwuchswettbewerb Grote Prijs van Nederland teilnahmen. Obwohl der große Erfolg zunächst ausblieb, machten sie sich in kleinem Kreis einen Namen durch regelmäßige Auftritte im Café Naar Boven in Amsterdam. Mitte der 90er Jahre schafften sie mit ihrem ersten Album den Durchbruch. Es erreichte ebenso wie das zweite Album „This Way“ Platinstatus. Parallel begann Trijntje damals bereits, an anderen musikalischen Projekten mitzuwirken. 2001 löste sich Total Touch dann endgültig auf und Trijntje widmete sich ganz ihrer Solokarriere.

Heute wie damals stürzt die Sängerin sich gerne in neue Aufgaben und Projekte. „Ich habe keine Angst, solange das, was ich tue, auch zu dem passt, wer ich bin.“ So stand sie ebenso mit der Jazzlegende Herbie Hancock auf der Bühne, wie mit Musikern wie Andrea Bocelli, Khaled und Lionel Richie – um nur einige zu nennen. 2004 veröffentlichte sie ein Live-Album unter anderem mit Songs der legendären Gershwin-Brüder und Billie Holiday. Danach folgte eine Zusammenarbeit mit dem preisgekrönten Songwriter Burt Bacharach. Drei Alben veröffentlichte sie gemeinsam mit dem Metropole Orkest mit seinen Songs. Als großer Fan von Michael Jackson nahm sie nach seinem Tod ihre Lieblingslieder des Künstlers auf. Zunächst nicht für die Veröffentlichung gedacht, erschien ihre Interpretation der Songs 2009 unter dem Titel „Never can say goodbye“. Regelmäßig steht sie außerdem mit den Ladies of Soul auf der Bühne.

 „Ich mache nur Dinge, bei denen ich mich gut fühle und die mich berühren.“ Das ist das Lebensmotto von Trijntje Oosterhuis. Am wohlsten fühlt sie sich noch immer auf einer ranzigen Bühne mit guten Musikern und schlechtem Ton. „Daher kommt meine pure Leidenschaft und das ist der Grund, warum ich noch immer mit so viel Freude Musik mache. Ich will immer zurück zu diesem Gefühl.“

Eigene Songs schreibt die Sängerin schon länger nicht mehr. Dazu bräuchte sie vor allem mehr Zeit und Ruhe. In den letzten Jahren arbeitete sie vermehrt mit der Musikerin Anouk zusammen. 2012 entstand so das Album „Wrecks we adore“, an dem Anouk als Produzentin und Songwriterin mitarbeitete. Die beiden ergänzen sich dabei sehr gut: Trijntje steht am liebsten auf der Bühne, Anouk bleibt lieber im Hintergrund. Mit dem Lied „Walk Along“ aus der Feder von Anouk vertrat Trijntje nun auch die Niederlande beim Eurovision Song Contest (ESC) 2015 in Wien. Anouk selbst war 2013 für die Niederlande angetreten und hatte mit dem Titel „Birds“ den neunten Platz erreicht.

Nach ihren Chancen gefragt, glaubte Trijntje nicht, dass sie den ESC gewinnen würde. Aber dabei zu sein, sei schon etwas Besonderes. Auch ihre Kinder fanden es „cool“, dass ihre Mutter teilnahm. Letztendlich schied die Sängerin bereits im Halbfinale aus. Dabei musste auch sie erfahren, dass es beim ESC um mehr als nur die Musik geht. Bereits im Vorfeld wurde über ihr Bühnenoutfit – ein schwarzes Kleid mit Ausschnitt bis zum Bauchnabel – diskutiert, das sie bei den Proben zur Show präsentierte. Im Halbfinale stand sie schließlich in einem schlichteren Outfit auf der Bühne, erreichte aber nicht die nötigen Stimmen, um ins Finale zu kommen.

Neben ihrer eigenen musikalischen Karriere saß Trijntje seit 2012 auch in der Jury der Talentshow The Voice of Holland. In ihrer ersten Staffel traf sie dort auf eine alte Bekannte: Eine ihrer ehemaligen Backgroundsängerinnen war Kandidatin in der Show und wurde von Trijntje sogleich in ihr Team geholt. Mit Erfolg – Leona Philippe gewann die Show.

Privatleben

Privat lief es für die Sängerin nicht immer so gut, wie beruflich. Seit 2002 war sie mit ihrer Jugendliebe Sander van den Eeden verheiratet, der für die Rundfunkanstalt VARA sowohl vor als auch hinter der Kamera tätig ist. Nach außen hin wirkte das Paar mit ihren zwei gemeinsamen Söhnen Jonas und Marijn immer wie eine glückliche Familie. 2012 wurde dann jedoch bekannt, dass es in der Beziehung kriselte. Die Presse berichtete, Sander würde seine Frau mit einer Kollegin und Freundin seiner Frau betrügen. Einige Medien wussten zu berichten, dass die Affäre bereits über Jahre laufe und Trijntje sie dulde, andere waren der Meinung, dass Trijntje nun erst dahinter gekommen sei und besonders gekränkt wäre, weil nicht nur ihr Mann und ihre Freundin sie betrogen hätten, sondern auch das ganze gemeinsamen Umfeld Bescheid wüsste. Sander dagegen gab an, seine Frau nie betrogen zu haben. Die Beziehung zu Larissa sei erst entstanden, als es mit Trijntje bereits aus war. Wie auch immer, im Herbst 2012 trennte sich das Paar schließlich offiziell. Sander hat mit Larissa mittlerweile ein Kind und auch Trijntje hat einen neuen Partner gefunden: Alvin Lewis, den Zwillingsbruder der Sängerin und guten Freundin Berget Lewis, mit dem sie bereits in ihrer Total-Touch-Zeit auf der Bühne gestanden hatte. Über die neue Liebe sagte sie, sie sei von der Liebe überrascht worden. „Auf der einen Seite war ich mitten in der Verarbeitung meiner Scheidung, auf der anderen Seite begann ich mich glücklich zu fühlen mit Alvin.“

Autorin: Kerstin Kontny
Erstellt: Mai 2015


Links

Wichtige kulturelle Links finden Sie unter Institutionen

Offizielle Homepage www.trijntje.nl

Offizielle Facebookseite Trijntje Oosterhuis

Offizielle Twitterseite Trijntje_O

Literatur

Alle bibliographischen Angaben aus dem Kulturbereich finden Sie unter Bibliographie


  • RSS-Feed
  • Facebook
  • Twitter
  • RSS-Feed

Impressum | © 2015 NiederlandeNet
NiederlandeNet
Alter Steinweg 6/7
· 48143 Münster
Tel.: +49 251 83285-16 · Fax: +49 251 83285-20
E-Mail: