Geschichte - PERsonen A-Z



Erik Hazelhoff Roelfzema - Der "Soldat von Oranien"

*Soerabaja (Java), 3 April 1917 - † Honoka'a (Hawaii), 26 September 2007 - Widerstandskämpfer

Erik Hazelhoff Roelfzema (rechts)
Erik Hazelhoff Roelfzema (rechts) mit P. Tazelaar und R. Stokvis, Quelle: NA (900-2749)

Erik Hazelhoff Roelfzema (1917-2007) ist zweifelsohne der bekannteste Widerstandsheld der Niederlande, auch wenn ihn viele Niederländer vor allem unter seinem Spitznamen „De soldaat van Oranje” (Der Soldat von Oranien) kennen. Hazelhoff Roelfzema war, nachdem er nach England geflüchtet war, während des Zweiten Weltkrieges auf verschiedenste Art und Weise im niederländischen Widerstand gegen die deutschen Besatzer tätig. Er wurde ein Vertrauter der niederländischen Königin Wilhelmina. Als Adjutant begleitete er die Königin bei ihrer Rückkehr in die Niederlande. Der breiten Öffentlichkeit wurde Hazelhoff Roelfzema vor allem durch seine Autobiografie „De soldaat van Oranje” und die gleichnamigen Verfilmung seines Buches bekannt.

Hazelhoff Roelfzema kam als Sohn einer reichen Familie in Niederländisch-Indien, dem heutigen Indonesien, auf die Welt. In den 30er Jahren ließ sich die Familie in Wassenaar nieder und es lag auf der Hand, dass Hazelhoff Roelfzema an der vornehmen Universität von Leiden studieren sollte. Als er tatsächlich in Leiden Rechtswissenschaften studierte, brach der Zweite Weltkrieg aus. Hazelhoff Roelfzema engagierte sich bereits früh im studentischen Widerstand. Er ließ unter anderem Plakate gegen die Deutschen drucken. 1941 saß er für kurze Zeit im Strafgefängnis von Scheveningen. Aufgrund der dort inhaftierten Widerstandskämpfer wurde das Gefängnis im Volksmund „Het Oranjehotel” genannt. Als er, zu seiner eigenen Überraschung, freigelassen wurde, gelang ihm wenige Monate später auf einem schweizer Schiff die Flucht nach England. Von England aus war er als Vertreter der niederländischen Exil-Regierung weiterhin als Widerstandskämpfer aktiv. Er war unter anderem an gefährlichen Missionen vor der niederländischen Küste beteiligt, bei denen versucht wurde, Radioapparate für den Widerstand an Land zu schmuggeln.

1942 absolvierte er eine Ausbildung zum Kampfpiloten. Als Bomberpilot führte er mehrere Missionen über Deutschland aus. Gegen Kriegsende ernannte ihn Königin Wilhelmina zu ihrem persönlichen Adjutanten. Hazelhoff Roelfzema hob die heutige Königin Beatrix das erste Mal seit fünf Jahren wieder auf niederländischen Boden, als sie das Flugzeug verlassen wollte, das sie mit ihrer Mutter und ihren Schwestern von Kanada in die Niederlande zurückgeflogen hatte. Sein Leben lang blieb er mit der königlichen Familie, insbesondere mit Prinz Bernhard, befreundet.

Eine Festanstellung am Hof verweigerte Hazelhoff Roelfzema jedoch. Nach dem Krieg war er als Journalist in Amerika tätig. 1970 schrieb er seine berühmt gewordenen Memoiren. Die Verfilmung seines Buches, ebenfalls mit dem Titel „Soldaat van Oranje” und unter Regie von Paul Verhoeven, zählt bis heute zu den erfolgreichsten der niederländischen Filmproduktion. Die Rolle Hazelhoff Roelzemas, in dem Film Erik Lanshof genannt, wurde von dem bekannten niederländischen Schauspieler Rutger Houwer verkörpert. Der Erfolg des „Soldaten von Oranien” brachte für Houwer, Mitschauspieler Jeroen Krabée und Regisseur Verhoeven den internationalen Durchbruch.

Erik Hazelhoff Roelfzema starb 2007 auf Hawaii. Seine Asche wurde im Kriegsdenkmal in Wassenaar beigesetzt. 

Autor: Lennert Savenije
Erstellt: Dezember 2008


Literatur

Bibliographischen Angaben zum Thema Geschichte finden Sie unter Bibliographie

Hazelhoff Roelfzema, Erik: Het leven van de Soldaat van Oranje, Utrecht 2006.

Hazelhoff Roelfzema, Erik: Soldaat van Oranje. 1940-45, Baarn 1976.

Links

Wichtige geschichtliche Links finden Sie unter Institutionen

Homepage über Erik Hazelhoff Roelfzema


  • RSS-Feed
  • Facebook
  • Twitter
  • RSS-Feed

Impressum | © 2015 NiederlandeNet
NiederlandeNet
Alter Steinweg 6/7
· 48143 Münster
Tel.: +49 251 83285-16 · Fax: +49 251 83285-20
E-Mail: