Geschichte - Personen A-Z


Willem Drees

*Amsterdam, 5. Juli 1886 - † Den Haag, 14. Mai 1988 - niederländischer Politiker (PvdA) und Ministerpräsident

Willem Drees wird am 5. Juli 1886 in Amsterdam als Sohn des Bankbediensteten Michiel Drees und Anna Sophia van Dobbenburgh geboren und wächst in einer protestantisch und dem Königshaus gesinnten Familie auf. Drees selbst sympathisiert jedoch schon früh mit den Sozialisten, sodass er im Alter von 18 Jahren Mitglied der Sociaal-Democratische Arbeiderspartij (SDAP) wird und sich dort sehr engagiert. Nach Durchlaufen der dreijährigen HBS und der Openbare Handelsschool, die er im Jahre 1903 erfolgreich abschließt, folgt zunächst eine dreijährige Anstellung bei der Twentsche Bank.

Der politisch interessierte und engagierte Drees entschließt sich allerdings dazu, nicht in die Fußstapfen seines Vaters zu treten und eine Bankkarriere einzuschlagen, sondern er verlässt 1906 seinen Arbeitgeber, um im selben Jahr als Stenograf das Büro Drees & Jansen zu gründen. Die Stenografie, welche Drees bereits seit seiner Schulzeit beherrscht und mit der er sich bereits einen Namen gemacht hat, wird ihm schließlich die Türen zur niederländischen Zweiten Kammer öffnen, in welcher er zunächst ab 1907 eine feste Anstellung als Stenograf bekommt.

Einmal nach Den Haag gezogen und die politischen Debatten in der Zweiten Kammer beobachtend, nimmt sein politisches Engagement weiter zu und wird Drees im Jahre 1911 zunächst Vorsitzender der Den Haager SDAP-Fraktion. Zwei Jahre später wird er Mitglied des Stadtrates und übernimmt im Zeitraum 1913–1941 die Bereiche Soziales und Finanzen. Darüber hinaus sitzt er ab 1927 im Parlament der Provinz Südholland. Diese Jahre werden in politischer Hinsicht auch als Drees’ politische Lehrjahre beschrieben.

1933 gelingt Drees dann mit der Wahl in die Zweite Kammer der politische Durchbruch. Im Jahre 1939 wird er Fraktionsvorsitzender. Ein Jahr später wird die Karriere jedoch abrupt unterbrochen, als Drees durch die Deutsche Besatzungsmacht als Geisel ins Konzentrationslager Buchenwald verschleppt wird und 1942 – wie viele andere niederländische Politiker auch – ebenfalls als Geisel hinter den Mauern des Sint-Michielsgestel inhaftiert wird.

Nachdem er aus gesundheitlichen Gründen aus dem Lager entlassen wird, spielt er als Organisator und Koordinator eine wichtige Rolle in niederländischen Widerstandskreisen. Nach Befreiung der Niederlande nimmt Drees eine zentrale Rolle in der niederländischen Politik ein und wird von 1945–1948 Sozialminister im Kabinett Schermerhorn-Drees und im ersten Kabinett Beel. In dieser Zeit initiiert er zahlreiche Sozialgesetze und legt bereits ab 1947 – die SDAP war bereits ein Jahr zuvor mit anderen kleinen Parteien in die Partij van de Arbeid übergegangen – als PvdA-Politiker die Grundlagen des niederländischen Sozialstaates.

So wird unter Drees das Algemene Ouderdomswet, AOW eingeführt, welches jedem niederländischen Steuerzahler eine Rente ab dem 65. Lebensjahr zusichert. Darüber hinaus macht er sich für eine gemäßigte Lohnpolitik stark. 1948 wird Drees schließlich Ministerpräsident und sitzt insgesamt zehn Jahre vier Kabinetten vor. Neben der Sozialpolitik prägen vor allem der Wiederaufbau und die Entkolonialisierung Drees’ politisches Handeln. Auch nach seinem Abtreten im Jahre 1958 bleibt er politisch aktiv und wird oftmals von Wissenschaftlern, Journalisten und Politikern konsultiert.

Drees galt als wichtigster Politiker der unmittelbaren Nachkriegszeit und war während seiner Amtszeit äußerst beliebt. Die Niederländer gaben ihm daher den liebevollen Namen Vadertje Drees (dt. Väterchen Drees).

Autor: Boris Krause
Erstellt: November 2006


Literatur

Bibliographischen Angaben zum Thema Geschichte finden Sie unter Bibliographie

Daalder, Hans: Drees en Soestdijk. De zaak-Hofmans en andere crises 1948-1958, Amsterdam 2006.

Daalder, Hans: Willem Drees, Houten 1988.

Drees, Willem: Herinneringen van een grote Nederlander. Willem Drees, Naarden 2004.

Nieuwenhuizen, Bert van: Het land van Drees, Soesterberg 2006.

Links

Wichtige geschichtliche Links finden Sie unter Institutionen

Biographie (ING) Willem Drees

Biographie (Parlament & Politiek) Willem Drees

Biographisches Lexikon des Sozialismus und der Arbeiterbewegung in den Niederlanden Willem Drees


  • RSS-Feed
  • Facebook
  • Twitter
  • RSS-Feed

Impressum | © 2015 NiederlandeNet
NiederlandeNet
Alter Steinweg 6/7
· 48143 Münster
Tel.: +49 251 83285-16 · Fax: +49 251 83285-20
E-Mail: