Geschichte - PERsonen A-Z



Willem Barentsz

*Formerum/Terschelling, um 1550 - †nahe Nowaja Semlja, 20. Juni 1597 - niederländischer Seefahrer und Entdecker

Barentsz, Willem
Männer von W. Barentsz kämpfen mit Eisbären, Quelle: Gerrit de Veer

Der Name des niederländischen Seefahrers Willem Barentsz ist mit so verschiedenartigen Phänomenen wie mit einer Wodkamarke, einem maritimen Institut und einem Meer verbunden. Für seine Berühmtheit bezahlte er aber einen hohen Preis.

Der niederländische Kaufmann, Kartograph und Seefahrer Willem Barentsz wird um die Mitte des 16. Jahrhunderts auf der westfriesischen Insel Terschelling geboren. Über sein Leben bis zu der ersten Polarexpedition, an der er sich beteiligt, ist wenig bekannt.

In den 1590er Jahren ist es einigen niederländischen Händlern ein wichtiges Anliegen, einen alternativen Seeweg zum Fernen Osten zu finden. Der bis dahin bekannte Weg führt um Afrika und über Südostasien und ist nicht nur wegen der vielen natürlichen Gefahren, sondern auch wegen der aggressiven Konkurrenz mit anderen Seemächten sehr risikoreich. Daher will man unbedingt wissen, ob es auch möglich wäre, den Fernen Osten von den Niederlanden aus entlang eines nordöstlichen Weges durch die Polarseen zu erreichen. Zu diesem Zweck formiert man erstmals 1594 eine Expedition. Diese soll das Gebiet, durch das der neue Weg führen soll, erforschen. Eine Hälfte dieser Expedition wird von Willem Barentsz angeführt. Sie kann der Küstenlinie von Nova Zembla weit verfolgen, muss dann aber wegen des Eises ohne endgültigen Aufschluss über die Möglichkeit einer Durchfahr zum Fernen Osten zur niederländischen Heimat zurückkehren.

Die beachtlichen Erfolge dieser ersten Expedition lösen Begeisterung aus bei den Auftraggebern, die daraufhin eine zweite Entdeckungsreise organisieren. Diese steht unter der Führung von Willem Barentsz und Jacob van Heemskerck, ein späterer Admiral der Marine. Erneut schafft aber auch diese Expedition die nordöstliche Durchfahrt wegen des Eises in den Polarseen nicht.

Obwohl das Scheitern dieses zweiten Versuchs die Begeisterung möglicher Geldgeber sehr einschränkt, weiß Barentsz einige von ihnen bezüglich der Chancen einer dritten, kleineren Expedition zu überzeugen. Zwei Schiffe fahren am 10. Mai 1596 aus Amsterdam gen Norden los, das eine wird von dem erfahrenen Kapitän Jan Rijp geführt, das andere von Jacob van Heemskerck. An Bord des letzteren Schiffes ist Willem Barentsz oberster Steuermann. Die geplante nordöstliche Fahrt entlang der skandinavischen Küste erweist sich wegen starker Vereisung als unmöglich. Daher fahren die beiden Schiffe von Skandinavien aus nach Norden. Auf dieser Fahrt entdeckt man die heutige Bäreninsel und später auch Spitzbergen. Von Spitzbergen aus nehmen die beiden Schiffe dann getrennte Wege; das Schiff von Barentsz erforscht das Gebiet zwischen Nowaja Semlja und Spitzbergen. Das Meer in diesem Gebiet wird heutzutage als Barentssee bezeichnet.

Als Heemskerck und Barentsz versuchen, die Doppelinsel Nowaja Semlja zu umrunden, bleibt ihr Schiff in dem sich schnell ausbreitenden Eis stecken. Es bleibt ihnen keine andere Wahl, als den Winter auf der rauen Insel zu verbringen, auf der sie zu diesem Zweck mit Treibholz und Teilen vom Schiff ein Haus bauen, das als 'het behouden huys' (übers. 'das erhaltene Haus') bekannt wird. Ein gewisser Gerrit de Veer, der zur Schiffsbesatzung gehört, hat während des Aufenthalts auf Nowaja Semlja ein Tagebuch geführt, das erhalten geblieben ist und in dem man deshalb noch heute über die Entbehrungen der Schiffsbesatzung lesen kann.

Als der Frühling kommt, bauen die Männer ein zweites Rettungsboot und versuchen, von der Insel zu entkommen. Viele Mitglieder der Schiffsbesatzung sind jedoch krank, unter ihnen auch Willem Barentsz. Zwölf Mitglieder der Besatzung können sich retten. Nachdem sie nördlich von Lappland von niederländischen Handelsschiffen aufgelesen werden, kommen sie am 1. November 1597 in Amsterdam an. Barentsz ist nicht mehr unter ihnen; er war am 20. Juni 1597 gestorben.

Autor: Peter van Dam
Erstellt: Dezember 2006


Literatur

Bibliographischen Angaben zum Thema Geschichte finden Sie unter Bibliographie

Gramberg, Hans: De overwintering op Nova Zembla, Hilversum 2001.

Veer, Gerrit de: Waerachtighe beschryvinghe van drie seylagien, ter werelt noyt soo vreemt ghehoort, Amsterdam 1598; Neuauflage Franeker 1997.

Links

Wichtige geschichtliche Links finden Sie unter Institutionen

Heimat- und Schifffahrtsmuseum auf Terschelling Het Behouden Huys

Festival zur Förderung der Polarforschung Willem Barentsz Festival

Maritiem Institute Willem Barentsz


  • RSS-Feed
  • Facebook
  • Twitter
  • RSS-Feed

Impressum | © 2015 NiederlandeNet
NiederlandeNet
Alter Steinweg 6/7
· 48143 Münster
Tel.: +49 251 83285-16 · Fax: +49 251 83285-20
E-Mail: