NiederlandeNet
Alter Steinweg 6/7 48143 Münster
Tel: +49 251 83285-16
Fax: +49 251 83285-20
Zentrum für Niederlande-Studien


NiederlandeNet - Information und Beratung



Ausführliche Dossiers zu verschiedensten Themenbereichen finden Sie in der Rubrik Niederlande-Wissen und dem entsprechenden Überbegriff, speziell auf die Grenzregion zugeschnittene Informationen unter NRW-Benelux und weitere kostenlose Angebote, wie Literatur-, Link- und Veranstaltungstipps unter Service.


Presseschau des ZNS 2017


Angesichts der zahlreichen Presseanfragen rund um die Wahlen hat das Zentrum für Niederlande-Studien eine Übersicht der wichtigsten Interviews und Expertengesprächen in einer Presseschau zusammengestellt.

Hier kommen Sie mit einem Klick zu den Beiträgen aus Print, Hörfunk und TV.

Aktuelle Nachrichten


Sessel Tweede Kamer Small

POLITIK: Emile Roemer tritt als Fraktionsvorsitzender der SP zurück

[14.12.2017] Emile Roemer, der Parteivorsitzende der linken niederländischen Partei SP (Socialistische Partij), gab am Mittwoch auf einer Pressekonferenz den Rücktritt von seinem Amt zurück. Seine Nachfolgerin wird Lilian Marijnissen, die Tochter des ehemaligen SP-Fraktionschefs Jan Marijnissen. Er wolle „kein Politiker sein, von dem die Menschen sagen: Der ist zu spät gegangen“, sagte Emile Roemer. „Man muss das Zepter rechtzeitig weitergeben.“ Kommt dieser Rücktritt dennoch zu spät? Thijs Niemantsverdriet, Redakteur der niederländischen Tageszeitung NRC Handelsblad, zufolge sei ein möglicher Rücktritt Roemers bereits lange vor der Wahl zur Tweede Kamer im März ein Thema gewesen. Seine Autorität in der Tweede Kamer habe er schon vor Jahren eingebüßt und auch die Wahlergebnisse waren unter seiner Führung immer wieder enttäuschend. Auch seitens der Parteispitze kamen, so Niemantsverdriet, immer wieder Zweifel an Roemer auf. Die einzige Frage, die man sich seit langem stelle, sei: Wann geht er? weiter …

Scheine Small

WIRTSCHAFT: Niederlande ziehen gegen deutsche Maut-Pläne vor Gericht

[14.12.2017] Die Niederlande schließen sich der österreichischen Klage gegen die deutschen Pläne einer Pkw-Maut an. Bereits Anfang Oktober hatte Österreich beim Europäischen Gerichtshof eine Vertragsverletzungsklage eingereicht. Die Niederländer wollten zunächst die juristische Unterbauung der Klage prüfen. Am gestrigen Mittwoch gab das Kabinett bekannt, sich der Klage anzuschließen. weiter …

Sessel Tweede Kamer Small

GESELLSCHAFT: Untersuchungsausschuss zum sexuellen Missbrauch in Sportvereinen

[12.12.2017] Der Untersuchungsausschuss zur Aufklärung von sexuellem Missbrauch in niederländischen Sportvereinen hat heute einen ersten Bericht vorgelegt. Nachdem im Jahr 2016 der ehemalige Profifußballer Andy Woodward in der britischen Tageszeitung The Guardian in einem Interview berichtet hatte, dass er von seinem Jugendtrainer sexuell missbraucht worden sei, folgten seinem Beispiel viele weitere Sportler. Es wurde deutlich, dass sexueller Missbrauch im Vereinssport keine Seltenheit ist.
Im Mai 2017 sprachen schließlich auch zwei ehemalige professionelle Jugendspieler der niederländischen Vereine PSV Eindhoven und Vitesse Arnheim darüber, missbraucht worden zu sein, was den NOC*NSF (Niederländisches olympisches Komitee & Niederländische Sportföderation) dazu veranlasste, Untersuchungen über den sexuellen Missbrauch in niederländischen Sportvereinen anzustellen. weiter …

Scheine Small

WIRTSCHAFT: Niederlande gehen nächsten Schritt in Sachen Windenergie

[07.12.2017] Ein internationaler Firmenverbund will in den nächsten Jahren in der Nordsee mehrere künstliche Inseln errichten, auf denen die dort erzeugte Windenergie gesammelt, verteilt und in Gas umgewandelt wird. Auch der Hafen von Rotterdam arbeitet nun an dem Projekt mit. weiter …

Sessel Tweede Kamer Small

BILDUNG: Den Niederlanden drohen Lehrerstreiks

[07.12.2017] Der Bildungssektor in den Niederlanden ist in Aufruhr. Aufgekeimt war der Protest bereits vor etlichen Monaten bei den Grundschullehrern. Mittlerweile sind alle Bildungsbereiche betroffen. Von den weiterführenden Schulen bis hin zu den Universitäten bilden sich Aktionskomitees. Mehr Personal, weniger Arbeitsbelastung und höhere Löhne lauten die Kernforderungen, doch die Politik stellt sich quer. Nun drohen den Niederlanden vermehrt Lehrerstreiks. weiter …


 


Foto der Woche


Newsletter

Tragen Sie sich hier in den E-Mail-Verteiler ein:


  • RSS-Feed
  • Facebook
  • Twitter
  • RSS-Feed

Impressum | © 2017 NiederlandeNet
NiederlandeNet wurde im Rahmen des EU-Projekts INTERREG IV A finanziert:
NiederlandeNet
Alter Steinweg 6/7
· 48143 Münster
Tel: +49 251 83285-16 · Fax: +49 251 83285-20
E-Mail: