Historische Hammerflügel der Sammlung Beetz im Kammermusiksaal der Musikhochschule

Historische Hammerflügel der Sammlung Beetz

Bedeutung der Sammlung

Das Spiel auf historischen Tasteninstrumenten beansprucht in der aktuellen Musiklandschaft zunehmend Aufmerksamkeit. Weitab von jeder bloßen Mode-Erscheinung widmen sich immer mehr Interpreten dem Spiel historischer Flügel und damit der Erkundung von neuen klanglichen Möglichkeiten für Klaviermusik zwischen Beethoven und Brahms. Daran anknüpfend wächst zugleich die Erkenntnis, dass wir auf dem modernen Konzertflügel Werke eines Beethoven, Schubert oder Schumann tatsächlich nur verfremdet erleben.

Die exquisite Sammlung von Prof. Ulrich Beetz und Prof.‘in Birgit Erichson-Beetz, die zum Wintersemester 2014/15 ihr neues Zuhause in den Räumlichkeiten der Musikhochschule Münster gefunden hat, bietet eine der höchst seltenen Gelegenheiten, auf fachkundig restaurierten kostbaren Original-Instrumenten die ganze Vielfalt historischer Tasteninstrumente zu entdecken.

Die Sammlung besteht aus 12 historischen Instrumenten der Baujahre 1808 bis 1910 (mehr Informationen hier), fachkundig restauriert und allesamt bespielbar. Die Instrumente stehen den Studierenden und Lehrenden der Musikhochschule für Studium und Konzerte zur Verfügung.

Fotos

Ein erstes Klangbeispiel hat das Publikum des Semestereröffnungskonzertes zum Wintersemester 2014/15 erhalten.  Prof. Gerrit Zitterbart, Pianist des Abegg Trios, hat zwei Hammerflügel von dem Wiener Klavierbauer Jean Baptiste Streicher aus den Jahren 1841 und 1871 gespielt. Seitdem bringen Prof. Ulrich Beetz und Prof.'in Birgit Erichson mit Ihren Studierenden regelmäßig ihre Konzertreihe "Auf der Suche nach dem vollkommenen Klang" zu Gehör, in der die historischen Hammerklaviere gespielt werden.

Im März 2015 fand bereits ein vielbeachteter "Meisterkurs Historische Tasteninstrumente" mit Tobias Koch (Robert Schumann Hochschule Düsseldorf) statt, einem der profiliertesten und vielseitigsten Spezialisten für Tasteninstrumente des 19. Jahrhunderts. Dieser Meisterkurs wird im Frühjahr 2016 erneut angeboten werden.

Die interessierte Öffentlichkeit kann die Instrumente unter fachkundiger Führung von Prof. Beetz im Kammermusiksaal der Musikhochschule Münster besichtigen. Aktuelle Termine finden Sie hier: Öffentliche Führungen

Bericht der WWU Pressestelle

Hier geht es zum Bericht der WWU Pressestelle zur Sammlung Beetz: WWU News (30.10.2014)