Erfolge im Rahmen der Jugendakademie

Jugendakademisten erfolgreich in Amsterdam

© Gudula Rosa

Beim internationalen Blockflötenwettbewerb im Rahmen der Open Recorder Days Amsterdam (ORDA) haben sich drei Jungstudierende aus der Klasse von Gudula Rosa an die Spitze gespielt. Der Wettbewerb fand vom 26. bis 29. Oktober in drei Runden statt.
Es kamen ins Finale und erhielten erste Preise: Trio AMIRO mit Anna Maria Wempe (13), Mia Hohmann (15) und Ronja Vollmari (17) in der Wertung Blockflötenensemble in der Kategorie B2 der 12- bis 15-Jährigen und Ronja Vollmari in der Wertung Blockflöte Solo in der Kategorie A3 der über 16-Jährigen. Ein zweiter Preis wurde in dieser Kategorie nicht vergeben. Ronja erhielt zudem eine besondere Auszeichnung für die Interpretation des zeitgenössischen Werkes "Feuerspiegel" von Mogens Christensen. Begleitet wurde sie von Julius Schepansky (18), Akkordeon, und Julius Lorscheider (18), Cembalo.
Die international besetzte Jury lobte im Juryreport das hervorragende Zusammenspiel, das professionelle Auftreten, die interessanten Interpretationen und die hohe Musikalität der jungen Musikerinnen. – Herzlichen Glückwunsch zu diesem außerordentlichen internationalen Erfolg!

Jasper Sitte im Bundesjugendorchester

© Jasper Sitte

Jasper Sitte (Violine), Jugendakademist in der Klasse von Prof. Slaatto und Seran Lim, hat im Oktober das Probespiel zur Aufnahme ins Bundesjugendorchester bestanden und wird mit diesem Spitzenorchester im Frühjahr 2018 u. a. unter Sir Simon Rattle spielen.

Tabitha Hakenes und Kai Long Breker erfolgreich

© Kai Long Breker, Tabitha Hakenes

Das Duo Tabitha Hakenes, Querflöte (Klasse Lisa Bröker) und Kai Long Breker, Klavier (Klasse Andreas Küper-Wohlers) traten Anfang Oktober beim 33. Karel-Kunc-Duo-Wettbewerb in Bad Dürkheim an und erspielten sich in der Altersstufe der 11- bis 12-jährigen einen 1. Preis.

Beim Preisträgerkonzert überzeugten sie mit dem ersten Satz aus der Grande Sonate concertante op.85 von Friedrich Kuhlau.

Sonja Kowollik erfolgreich bei Schleswig-Holstein Musikfestival 2017

© -

Sonja Kowollik hat beim Schleswig-Holstein Musik Festival den mit 5.000 Euro dotierten Förderpreis der Sparkassen-Finanzgruppe erhalten. Ausgetragen wurde der Wettbewerb dreier Pianisten am 12. August beim »Musikfest auf dem Lande« in Pronstorf.
Drei Erste Bundespreisträger von Jugend Musiziert 2017 spielten um die Gunst der Jury und des Publikums. Sie waren Mitte Mai ausgewählt und zum Musikfest eingeladen worden – bereits das ein große Auszeichnung! Die Jugendakademistin Sonja Kowollik überzeugte die Jury mit ihrer "ausbalancierten Anschlagskultur, feinstem Gespür für musikalische Liniengestaltung und sympathischer Souveränität". Das galt insbesondere für die Préludes 20 bis 24 op. 28 von Frédéric Chopin.
Sonja Kowollik wurde 2001 geboren und wird seit 2015 an der Jugendakademie Münster von Prof. Michael Keller im Fach Klavier und seit 2016 von Konzertmeisterin Midori Goto im Fach Violine unterrichtet. Sie erhielt die Einladung als jüngste der drei Ausgewählten und spielte in ihrem Wettbewerbsprogramm Werke von Beethoven, Chopin und Strawinsky. – Herzlichen Glückwunsch!

Jugendakademisten erfolgreich am Klavier

© Leon Stüssel, Edvard Salvesen, Joanna Sielicka

Am 17. und 18. Juni fand im Haus der Klaviere Gottschling der 4. Schimmel Klavierspielwettbewerb NRW statt. Dort erspielte sich Leon Stüssel (Klasse Prof. Gregor Weichert) einen „Hauptpreis Gold“. Edvard Salvesen (Klasse Prof. Gregor Weichert) und Joanna Sielicka (Klasse Hannes Sonntag) erhielten jeweils einen "Hauptpreis Silber".

Publikum und Jury zeigten sich beeindruckt von der Virtuosität und dem tiefgreifenden Verständnis für komplexe Klaviermusik der mehr als dreißig teilnehmenden Kinder und Jugendlichen.

Herzlichen Glückwunsch!

Jugendakademistin Marie-Luise Reuther ist Voice of Münsterland 2017

© Marie Luise Reuther

Die Jugendakademistin Marie-Luise Reuther konnte sich am 9. Juli in Münster im Finale des Voice of Münsterland Wettbewerbs behaupten. Ca. 5.000 Zuschauer vor der großen Domplatz-Bühne entschieden per „Applaus-Mehrheit“ für sie und den von ihr vorgetragenen Song aus einem Disney-Film.

Die 17-jährige Münsteranerin kann mit Chorarbeit, Gesangsensemble und zahlreichen (Haupt-)rollen in Musiktheaterproduktionen des Theater-Jugendorchesters der Städtischen Bühnen bereits auf langjährige musikalische Erfahrungen zurückgreifen. Seit dem Wintersemester 2016/17 erhält sie im Rahmen der Jugendakademie u. a. Gesangsunterricht bei Miriam Köpke.

Herzlichen Glückwunsch!

Jugendakademisten erfolgreich beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ 2017

Die Nachwuchskünstlerinnen und -künstler der Jugendakademie Münster zeigten im Juni 2017 beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ wieder Spitzenleistungen.

Zwölf 1. Preise, drei davon mit maximaler Punktzahl, zwei 2. Preise, ein 3. Preis sowie drei weitere „sehr gute“ Bewertungen erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Jugendakademie Münster in den verschiedensten Altersgruppen und Kategorien.

Im Preisträgerkonzert am 6. Juni – live auf WDR 3 übertragen – war die Jugendakademie in der Kategorie Klavier solo IV mit Sonja Kowollik (Klassen Prof. Michael Keller / Thomas Reckmann) und in der Kategorie Neue Musik VI mit dem Duo Jonathan Debus (JA-Alumnus; Trompete) und Julius Schepansky (Klasse Prof.‘in Claudia Buder; Akkordeon) vertreten. Im Preisträgerkonzert am 5. Juni spielte Dayoung Lee (Klasse Prof. Helge Slaatto; Violine) mit ihrem Quintett in der Kategorie Streicher-Ensemble V. Dieses Konzert wird am 26. Juni in „WDR 3 Konzert“ gesendet.

Auch im Nachgang zum Bundeswettbewerb gab es noch Preise: Leon Stüssel (Klasse Prof. Gregor Weichert; Klavier) erhielt den Sonderpreis der „Philharmonischen Gesellschaft Lübeck / Lübecker Philharmoniker e.V.“ verbunden mit einem solistischen Auftritt mit den Lübecker Philharmonikern beim Begrüßungskonzert des Bundeswettbewerbes 2018 in Lübeck. Dem Duo Julius Schepansky und Jonathan Debus wurde der Sonderpreis der Manfred-Vetter- Stiftung für Kunst und Kultur zugesprochen.

Insgesamt präsentierten sich beim Bundeswettbewerb 18 Solisten und Ensembles der Jugendakademie Münster – in den Ensembles teilweise im Zusammenspiel auch mit Nicht-Jugendakademisten – in den Kategorien Klavier, Bläser-Ensemble (Holz und Blech), Streicher-Ensemble, Akkordeon Kammermusik, Neue Musik und Drum Set (Pop) – eindrucksvoller Beweis für die Vielseitigkeit und das hohe Leistungsniveau der Jugendakademisten. Alle Ergebnisse sind hier zu finden. – Allen Teilnehmer*innen herzlichen Glückwunsch!

Gleich zwei Preise in einem Wettbewerb für Kai Breker

© -

Am 21. Mai erspielte sich der Jugendakademist Kai Breker (Klavier; Klasse Andreas Küper Wohlers) beim Bechstein-Klavierwettbewerb in Osnabrück gleich zwei Preise. Mit dem 1. Preis wurde er in der Gruppe der 10 – 11-jährigen in der Kategorie Klavier solo „Klassik“ ausgezeichnet. Den 2. Preis erhielt er in der Gruppe der 7 – 13-jährigen in der Kategorie Klavier solo „Jazz/Rock/Pop“.
Herzlichen Glückwunsch!

NRW Landeswettbewerb Jugend musiziert

© -

Am 14. Mai durften Sonja Kowollik und Leon Stüssel beim Preisträgerkonzert der NRW Landespreisträger Jugend musiziert in Düsseldorf spielen.
Sonja Kowollik (Klavier; Klasse Prof. Michael Keller / Thomas Reckmann) wurde mit dem Förderpreis der nordrhein-westfälischen Sparkassen ausgezeichnet. Leon Stüssel (Klavier; Klasse Prof. Gregor Weichert) erhielt ein Stipendium der Europäischen Akademie für Musik und darstellende Kunst Montepulciano zur Teilnahme an einem Kurs ebendort.
Herzlichen Glückwunsch!

1.Preis der Universitätsgesellschaft für Julius Schepansky

© -

Am 16. Mai erspielte sich der Jugendakademist Julius Schepansky (Akkordeon; Klasse Prof.‘in Claudia Buder) den 1. Preis der Universitätsgesellschaft der WWU im hochschulinternen Interpretationswettbewerb „alte musik neu“. Er überzeugte die Jury mit seiner spannungsgeladenen Verknüpfung barocker Sonaten mit virtuosen Improvisationen.
Bereits Anfang des Jahres wurde Julius Schepansky in das Förderprogramm der EMCY aufgenommen und absolvierte im Rahmen dieser Förderung eine Konzerttournee in Luxemburg und Spanien.
Herzlichen Glückwunsch!

1. Preis beim 62. Internationalen Grotrian-Steinweg Klavierspielwettbewerb

Joanna Sielicka
© -

Am 15. Januar erspielte sich die Jungakademistin Joanna Sielicka aus der Klasse von Hannes Sonntag einen (ungeteilten) 1. Preis beim '62. Internationalen Grotrian-Steinweg Klavierspielwettbewerb zu Ehren von Clara Schumann' in der Altersstufe VI (geb.1998-1999). Zusätzlich wurde sie mit dem 'Karl-Heinz-Kämmerling Preis' ausgezeichnet. Zum Abschluss des Preisträgerkonzertes im Staatstheater Braunschweig interpretierte sie Chopins Polonaise-Phantasie op. 61. – Herzlichen Glückwunsch!

1. Preis beim 14. Westfälischen van Bremen Klavierwettbewerb

Kai Breker Und Edward Salvesen
© -

Beim 14. Westfälischen van Bremen Klavierwettbewerb, der am Wochenende 19./20. November in Dortmund stattfand, erspielten sich zwei Jugendakademisten jeweils einen 1. Preis, Kai Long Breker (Klasse Andreas Küper) in der Altersstufe I der 8-10-jährigen und Edvard Salvesen (Klasse Prof. Gregor Weichert) in der Altersstufe II der 14-16-jährigen. – Herzlichen Glückwunsch!

1. Preis beim Jungen Usedomer Musikfestival

Julius Schepansky
© -

Der Jugendakademist Julius Schepansky (Akkordeon, aus der Klasse von Prof.‘in Claudia Buder) wurde am 7. Oktober 2016 beim 3. Achterkerke Musikwettbewerb beim Jungen Usedomer Musikfestival mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Der Preis besteht aus einem Preisgeld und einem Auftritt beim Usedomer Musikfestival 2017. – Herzlichen Glückwunsch!

Schüler der Jugendakademie punkten beim WESPE

Ja Preistraeger
© -

Am 23. und 24. September 2016 fand in der Musikhochschule Münster das „Wochenende der Sonderpreise 2016“ statt. Mehr als im Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" ging es hier darum, das instrumentale Können in den Dienst der Musik zu stellen und sich noch nicht aufgeführten, weniger bekannten oder besonders schwierig zu interpretierenden Werken zu widmen.
Drei Jungakademisten und eine Jugendakademie-Alumna wurden mit Sonderpreisen ausgezeichnet:
Julius Schepansky (Akkordeon, aus der Klasse von Prof.‘in Claudia Buder) hat in der Wertung „Jumu open“ teilgenommen und erhielt einen Sonderpreis der Neuen Musikzeitung / des Verbandes deutscher Musikschulen. Sophie-Charlotte Rees (Violoncello, aus der Klasse von Prof. Matias de Oliveira Pinto) erhielt einen Sonderpreis der Harald Genzmer-Stiftung in der Wertung „Klassische Moderne“. Joanna Sielicka (Klavier, aus der Klasse von Hannes Sonntag) hat zusammen mit Alumna Maren Paterok (Querflöte) in der Wertung „Klassische Moderne“ teilgenommen. Das Duo erspielte einen Sonderpreis der Hindemith Stiftung. – Herzlichen Glückwunsch!

Erfolg für Mia Hohmann

Ja Hohmann-mia
© -

Beim Blockflötenwettbewerb der Reinhard Lüttmann Stiftung, der am 17./18. September 2016 in Taunusstein stattfand, erspielte die 13-jährige Mia Hohmann (Blockflöte, aus der Klasse von Gudula Rosa) den 2. Preis. – Herzlichen Glückwunsch!

Erste Preise für Streicher der Jugendakademie

Jasper Und Nicklas
© Westfälische Schule für Musik

Beim niederrheinischen Kammermusikwettbewerb “Förderpreis der Volksbank” haben Jasper Sitte (Klassen Prof. Helge Slaatto und Seran Lim) mit seinem Klaviertrio und Nicklas Erpenbach (Klasse Prof. Matias de Oliveira Pinto) im Streichduo am 2. Juli 2016 jeweils einen Ersten Preis gewonnen. - Herzlichen Glückwunsch!

Sonderpreis der Manfred Vetter-Stiftung

Sonderpreis
© -

Das Ensemble mit Sonja Kowollik (Klavier), Leon Stüssel (Violine) und John Henrik Mackenroth (Violoncello) unter der Leitung von Thomas Reckmann erhielt am 18. Juni beim Jugend Musiziert Preisträgerkonzert auf Burg Langendorf bei Zülpich einen Sonderpreis der Manfred Vetter-Stiftung für Kunst und Kultur in Höhe von 1.500 Euro. Die Jugendakademisten wurden damit für ihren außerordentlichen Erfolg beim Bundeswettbewerb Jugend Musiziert 2016 ausgezeichnet. – Herzlichen Glückwunsch!

1. Preis im C. Bechstein Klavierwettbewerb für Kai Long Breker

Kai Breker
© -

Der zehnjährige Kai Long Breker (Klavier) aus der Klasse von Andreas Küper-Wohlers erspielte am ersten Juni-Wochenende in Osnabrück beim C. Bechstein Klavierwettbewerb, in der Altersgruppe 2 der 10- bis 11-jährigen den 1. Preis.

1. Preis im Interpretationswettbewerbs „Taste plus“ der Musikhochschule

Trio Taste Plus
© -

Im diesjährigen Interpretationswettbewerb der Musikhochschule Münster, ausgetragen am 31. Mai unter dem Motto „Taste plus“, erhielten die Jugendakademisten Sonja Kowollik (Klavier), Leon Stüssel (Violine) und John Henrik Mackenroth (Violoncello) für ihre Interpretation der Klaviertrios G-Dur Hob. XV 25 von Joseph Haydn, des Klaviertrios G-Dur von Claude Debussy und des Klaviertrios e-Moll op. 67 von D. Schostakowitsch den mit 750 € dotierten 1. Preis der Universitätsgesellschaft der WWU.

Sonderpreise der Bundesapothekerkammer für Jugendakademisten

2016-05 Sonderpreise Bundesapothekerkammer
© -

Am 23. Mai erhielten fünf Jugendakademisten in Meran/Italien während eines von ihnen gestalteten Konzertes Sonderpreise der Bundesapothekerkammer. Das Duo Jonathan Debus, Trompete (Klasse Guido Fröhlich) und Julius Schepansky, Akkordeon (Klasse Prof.‘in Claudia Buder) sowie das Klaviertrio mit Sonja Kowollik, Klavier, Leon Stüssel, Violine und John Henrik Mackenroth, Violoncello (Ensembleleitung Thomas Reckmann) wurden mit den Geldpreisen für ihren großen Erfolg beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert 2015 ausgezeichnet. – Herzlichen Glückwunsch!

Jost Weining in Junge Bläserphilharmonie NRW aufgenommen

Jost Weining
© -

Aufgrund seiner hervorragenden Erfolge (erste Preise auf Bundesebene bei „Jugend musiziert“ 2014 und 2015), wurde Jost Weining (Posaune) aus der Klasse von Alfred Holtmann in die Junge Bläserphilharmonie NRW aufgenommen. - Herzlichen Glückwunsch!

1. Preis für Jugendakademistin Sophie-Charlotte Rees

2016-04-04 Foto Sophie-charlotte Rees

Sophie-Charlotte Rees (Jungstudierende bei Prof. Matias de Oliveira Pinto) errang beim Internationalen Violoncellowettbewerb in Ouro Branco, Brasilien „Concurso Internacional de Violoncelos de Ouro Branco“ in der Kategorie der bis 16-jährigen einen 1. Preis, verbunden mit einem neuen Bogen und einen Anerkennungs-Geldpreis.
An dem Wettbewerb, der vom 19. bis 25 März stattfand, nahmen Cellisten aus Brasilien, Deutschland, China und weiteren Ländern teil. Jeweils zwei TeilnehmerInnen aus den Kategorien bis 16 und bis 25 Jahre hatten sich zuvor für das Finale qualifiziert. Die Musikhochschule Münster und die Westfälische Schule für Musik gratulieren herzlich zu diesem tollen Erfolg!

Großer Erfolg für Jugendakademistin Sophie Haun

Sophie Haun

Die 17-jährige Jugendakademistin Sophie Haun hat das Probespiel für das Landesjugendorchester NRW und die Junge Bläserphilharmonie NRW bestanden.
Seit dem Wintersemester 2015/16 ist Sophie Haun Jungstudentin im Rahmen der Jugendakademie Münster, dem gemeinsamen Begabtenförderungsprojekt der Musikhochschule Münster und der Westfälischen Schule für Musik. Sie erhält Querflötenunterricht bei Prof. Aldo Baerten sowie Unterricht in Harmonielehre und Gehörbildung.
Sophie liebt das Spielen im Orchester und in Kammermusikensembles. Sie ist Mitglied bei den Jungen Sinfonikern OWL, der Jungen Philharmonie OWL und spielt im Musikschulorchester der Musikschule Gütersloh, mit dem sie 2015 auch als Solistin auftrat. Außerdem nahm sie mehrmals am Wettbewerb "Jugend musiziert" teil und wurde Preisträgerin auf Regional- und Landesebene in den Kategorien "Querflöte solo", "Duo Holzblasinstrument und Klavier" und "besondere Ensembles". Durch Erreichen der Höchstpunktzahl im Regionalwettbewerb 2015 erhielt sie einen Sparkassen-Förderpreis der Sparkasse Gütersloh/Bielefeld. Beim Volksbankwettbewerb "Jugend Musik Preis" bekam sie 2015 mit ihrem Flötenquartett einen ersten Preis mit der Höchstpunktzahl und außerdem einen Sonderpreis für besondere kammermusikalische Leistungen. Zu ihrer Aufnahme in das Landesjugendorchester NRW und die Junge Bläserphilharmonie NRW gratulieren wir sehr herzlich!

Klaviertrio der Jugendakademie Münster ausgezeichnet

Klaviertrio JA

Das Münsteraner Klaviertrio der Jugendakademie Münster, dem Begabtenförderprojet der Musikhochschule Münster und der Westfälischen Schule für Musik siegte am 28. November 2015 beim Beethoven-Bonnensis Wettbewerb in der Ensemblewertung.

Der Vorsitzende der BÜRGER FÜR BEETHOVEN Stephan Eisel zeigt sich begeistert vom hohen Niveau der diesjährigen Beiträge. John Hendrik Mackenroth (Violoncello), Leon Stüssel (Violine) und Sonja Kowollik (Klavier) waren von Thomas Reckmann kammermusikalisch auf den Wettbewerb vorbereitet worden.

Der Wettbewerb findet seit 2003 statt und ist ausgeschrieben für junge Musiker, die zum Zeitpunkt des Wettbewerbs 14 bis 18 Jahre alt sind und noch nicht in einer musikalischen Berufsausbildung stehen. Der Wettbewerbsname BEETHOVEN BONNENSIS erinnert an Beethovens Verbundenheit mit seiner Geburtsstadt Bonn.

Erfolg für Leon Stüssel

Der Jugendakademist Leon Stüssel erspielte am 21.11.2015 beim 13. Westfälischen van Bremen Klavierwettbewerb den Zweiten Preis in der Altersgruppe III der 14-16-jährigen.

Seit November 2003 findet der Westfälische van Bremen Klavierwettbewerb alljährlich im Harenberg City Center in Dortmund statt und hat sich damit als wichtige Plattform für junge Künstler aus der Region etabliert. Das diesjährige Preisträgerkonzert findet am 28. November im Harenberg City Center in Dortmund statt.

Der Münsteraner Leon Stüssel, Jahrgang 2000, wurde schon früh in Klavier und Geige unterrichtet. Seit 2013 erhält er Klavierunterricht bei Prof. Gregor Weichert und seit 2014 Geigenunterricht bei Prof. Helge Slaatto. Leon nimmt regelmäßig am Wettbewerb "Jugend musiziert" teil, wo er auf beiden Instrumenten sowohl als Solist als auch in verschiedenen Ensembles zahlreiche erste Preise auf Regional-, Landes- und Bundesebene erhielt. Unter anderem wurde ihm 2009 ein Förderpreis des DTKV für das vierhändige Klavierspiel mit Minha Marie Yeo verliehen. 2014 wurde er beim Bundeswettbewerb mit dem ersten Preis in der Kategorie Klavier-Solo ausgezeichnet.

Großer Erfolg für Jugendakademist Marvin Moch

Marvin Moch

Der Querflötist Marvin Moch, Jungstudent der Jugendakademie Münster bei Prof. Christina Fassbender, gewann im Oktober das Probespiel für die Mitgliedschaft im Bundesjugendorchester. Er ist bereits Mitglied der JungenBläserPhilharmonie NRW, im Landesjugendorchester NRW und nun auch beim Bundesjugendorchester. Marvin Moch besuchte Meisterkurse bei André Sebald, Evelin Degen, Dirk Peppel und Michael Martin Kofler. Im Frühjahr erhielt er den 2. Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend Musiziert“. Die Musikhochschule Münster und die Westfälische Schule für Musik gratulieren herzlich zu seinem herausragenden Erfolg!

Sonderpreis für Charlotte Hahn

Charlotte Hahn

Die 18 jährige Marimbaphonspielerin Charlotte Hahn aus Münster erhielt den "Förderpreis der Senioren-Union der CDU Nordrhein-Westfalen für den musikalischen Nachwuchs 2015“ in Höhe von 5000 Euro.
Charlotte Hahn ist seit dem WS 2012/13 Jungstudierende der Jugendakademie Münster, dem Hochbegabtenförderprogramm der Westfälischen Schule für Musik und der Musikhochschule Münster und wird von Audrey Lehrke am Marimbaphon und Prof. Stephan Froleyks am Schlagzeug unterrichtet.

Der Preis wurde ihr in einem Festakt im Palais Wittgenstein in Düsseldorf am 20.9.15 feierlich überreicht.

Sonderpreis für junge Musiker der Jugendakademie Münster

Sonderpreis Jugendakademisten 2015

Das 12-köpfige Ensemble mit Jonas Bünning, Malte Busch, Anton Brezinka, Jonathan Debus, Charlotte Hahn, Sonja Kowollik, John Henrik Mackenroth, Maren Paterok, Paula Rommel, Julius Schepansky, Leon Stüssel und Felix Wolff wurde am 21. Juni 2015 erneut ausgezeichnet.

Nachdem das Ensemble bereits im Mai mit dem Sparkassenförderpreis der nordrhein-westfälischen Sparkassen ausgezeichnet wurde, erhielt es nun beim Preisträgerkonzert der Bundespreisträger "Jugend musiziert" auf Burg Langendorf bei Zülpich den mit 5000,- € dotierten Sonderpreis der Manfred Vetter Stiftung.

Das Ensemble wurde damit für ihre herausragende kammermusikalische Leistung beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert geehrt, in dem das Ensemble in der Wertung „Besondere Besetzung“ mit dem Werk Kammermusik Nr. 1 von Paul Hindemith die Jury überzeugt hat.

Acht der zwölf jungen Musiker werden in der Jugendakademie Münster, dem gemeinsamen Begabtenförderprogramm der Musikhochschule und Westfälischer Schule für Musik ausgebildet. Gecoacht wird das Ensemble von Prof. Werner Raabe.

Insgesamt waren die teilnehmenden Jugendakademisten beim Bundeswettbewerb „Jugend Musiziert“ wieder außerordentlich erfolgreich. Die Ergebnisse im Einzelnen finden Sie hier.

Erster Preis für Luis Benedict Alfsmann

Luis Benedict Alfsmann, Jugendakademist der Musikhochschule Münster, hat beim 12. Westfälischen van Bremen Klavierwettbewerb am 23. November 2014 den Ersten Preis gewonnen.

Der Jungstudent von Prof. Peter von Wienhardt erhielt die Auszeichnung in der Gruppe der 11- bis 13-jährigen. Am darauf folgenden Samstag, den 29. November, feierte Luis seinen 13. Geburtstag und spielte an diesem Abend das Preisträgerkonzert des Wettbewerbs im Amphisaal des Harenberg City Centers in Dortmund.

Die Musikhochschule Münster gratuliert einem ihrer jüngsten Sprösslinge zu diesem herausragenden Erfolg.

Klaviertrio der Jugendakademie zu Gast auf Schloss Bellevue

Kowollik Mackenroth St _ssel Beim Bundespr _sidenten 2-1

Auf Vorschlag des Deutschen Musikrates spielten am 29. Oktober 2014 Sonja Kowollik (Klavier), Leon Stüssel (Violine) und Johnny Mackenroth (Cello) auf Schloss Bellevue beim Festessen anlässlich des 80. Geburtstages des Altbundespräsidenten Roman Herzog. (Foto v.l.n.r.: Leon Stüssel, John Henrik Mackenroth, Joachim Gauck, Roman Herzog, Daniela Schadt, Sonja Kowollik, Thomas Reckmann)

Jugendakademie Münster trifft Tanejev Musikschule Moskau

Ja Konzert Muenster Moskau 1500x750 2-1

Das Wintersemester 2014/15 startete mit einem ganz besonderen Konzert: Der musikalische Nachwuchs aus der Münsteraner Jugendakademie empfing am Donnerstag, 2. Oktober, Besuch aus der Tanejev Musikschule in Moskau.

Die jungen Talente im Alter von 5 bis 18 Jahren präsentierten ihr Können an Klavier, Cello, Violine, Trompete, Marimbaphon, Harfe und Kontrabass in einem abwechslungsreichen Programm mit Werken von Bach, Beethoven, Haydn, Liszt, Hummel, Chick Corea u. a.

Es spielten aus Moskau Savostina Daria, Karaulova Anastasia, Zakradze Niko, Baba Kiriko, Baba Naoyuki und aus Münster Sonja Kowollik, Jonathan Debus, Joanna Sielicka, Charlotte Hahn, Nicklas Erpenbach, Kai Breker, Laetitia Hahn, Philipp Hahn, Paula Madden, Clara Fürniss, Charlotte Hahn und Paula Rommel.
Moderation: Prof. Stephan Froleyks und Prof. Ulrich Rademacher

Junge Musiker gewinnen Sonderpreis

Ja Preistr _ger 2014

Beim Wochenende der Sonderpreise 2014 (WESPE) erspielten sich der 16-jährige Jonathan Debus, Trompete, aus Münster und der 15-jährige Julius Schepanksy, Akkordeon, aus Lünen einen Sonderpreis der Feldtmann Kulturell gGmbh Stiftung, Hamburg, in Höhe von 1000 €.

Die beiden Jungstudenten, die in gemeinsamer Verantwortung von Musikhochschule und Westfälischer Schule für Musik im Rahmen des Hochbegabtenförderprogramms “Jugendakademie” musikalisch ausgebildet werden, traten als Duo auf und überzeugten die Juroren mit der Interpretation des Zyklus OKNA des tschechischen Komponisten Petr Eben über vier Glasmosaikfenster Marc Chagalls.

Auf den Wettbewerb vorbereitet wurden die beiden jungen Musiker von Guido Fröhlich, Trompete und Prof. Claudia Buder, Akkordeon.

2014 ist ein gutes Jahr für die Jugendakademisten aus Münster!

Als Resultat ihrer Teilnahme am Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ gibt es hervorragende Resultate zu vermelden: 2 dritte, 6 zweite und sogar 3 erste Preise wurden erlangt, letztere von Sonja Kowollik, Klavier, Jost Weining, Posaune und Julius Schepansky, Akkordeon. Allen Teilnehmern am Wettbewerb und allen Preisträgern gratulieren wir sehr herzlich! Eine Liste mit den Resultaten der Münsteraner Jugendakademisten finden Sie hier.