Dr. Petra Korte, M. A.

 

Adresse Porträt

Seminar für Lateinische Philologie
des Mittelalters und der Neuzeit
Bogenstraße 15/16
D-48143 Münster
Tel.: +49 (0)251 83-24136
Fax: +49 (0)251 83-24131

 

Zur Person

  • 01/2008-08/2010 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Lateinische Philologie des Mittelalters und der Neuzeit (Prof. Dr. Christel Meier-Staubach) an der WWU Münster
  •  09/2010-03/2011 Anschlussförderung der Promotion in der Graduiertenschule des Exzellenzclusters ‚Religion und Politik in den Kulturen der Vormoderne und der Moderne’
  •  05/2011-09/2011 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt B9 ‘Autor-Instanz und Inszenierung von Autorschaft in Hochmittelalter und Renaissance’ (Leitung Prof. Dr. Chr. Meier-Staubach) des Exzellenzclusters ‚Religion und Politik’
  • 07/2011 Verteidigung der Dissertation; Abschluss der Promotion mit der Bewertung summa cum laude
  • 10/2011-09/2012 wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Editionsprojekt ‘Bartholomäus Anglicus, De proprietatibus rerum’ (Projektleitung Prof. Dr. Chr. Meier-Staubach)
  • 11/2012-08/2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt ‘Die neulateinische Emblematik’ (Projektleitung Prof. Dr. K. Enenkel) des Exzellenzclusters ‘Religion und Politik’ (2. Förderphase)
  • 01/2013-08/2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Lateinische Philologie des Mittelalters und der Neuzeit (Prof. Dr. K. Enenkel) an der WWU
  • 08/2013-08/2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt ‚Ovid im Trecento’ (Projektleitung Prof. Dr. Christel Meier-Staubach, Münster/Prof. Dr. Dieter Blume, Jena)
  • seit 09/2014 im Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Gymnasien am Studienseminar Meppen (Schulort: Gymnasium Marianum, Meppen)

 

Publikationen

 

Monographien:

  1. Die antike Unterwelt im christlichen Mittelalter. Kommentierung – Dichtung – philosophischer Diskurs, Frankfurt a. M. [u. a.] 2012

 Aufsätze:

  1. Christlicher Hades und vergilisches Fegefeuer. Die antike Unterwelt in der mittelalterlichen Rezeption, in: Frühmittelalterliche Studien 42, 2008, S. 271–306
  2.  Der Descensus ad inferos als Weg des Exegeten. Die Expositio Virgilianae continentiae des Fulgentius, in: linca Tanaseanu-Döbler – Anna Lefteratou – Konstantinos Stamatopoulos (Hgg.), Tagungsband Göttingen 2011 „Reading the Way to the Netherworld. Education and Representations of the Beyond in Later Antiquity“ (in Druckvorbereitung)
  3.  Ein bukolischer descensus ad inferos, oder: Warum singen Hirten vom Infernum? Boccaccios Blick in die Unterwelt im Buccolicum Carmen (Ecl. 10, Vallis opaca), in: Tagungsband "Der lateinische Boccaccio", Hildesheim [u. a.] 2014 (in Druckvorbereitung)