YESS - International ausgezeichnet

Ralf Wagner
© Wagner

Ralf Wagner, Doktorand am MEET Batterieforschungszentrum der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, wurde im Rahmen der in Nizza stattfindenden internationalen Fachkonferenz ‚Batteries 2016‘ (28.-30.09.2016) mit dem 2. Platz des ‚Young Energy Storage Scientist Award (YESS Award)‘ ausgezeichnet.
Der YESS Award wird vom französischen Netzwerk für elektrochemische Energiespeicherung (RS2E) vergeben, um bahnbrechende Forschung zu fördern sowie internationale Nachwuchswissenschaftler aus Europa, Kanada oder den USA zu unterstützen und zu ehren, die einen beachtlichen Forschungsbeitrag geleistet haben.

Ralf Wagner konnte mit einem innovativen, kontraintuitiven Projektansatz zur Nutzung von Elektrolytadditiven zur Erhöhung der Energiedichte der Lithium-Ionen-Batteriezelle die Jury überzeugen. Seine Idee basiert auf der gezielten Nutzung von Elektrolytzersetzungsprodukten, die in herkömmlichen Batteriezellen während des Lade- und Entladevorgangs ungewollt entstehen. Das Problem hat er zur Lösung umfunktioniert: Er setzt bestimmte Zersetzungsprodukte als filmbildende Elektrolytadditive zur kinetischen Stabilisierung der reaktiven Elektroden/Elektrolyt-Grenzflächen ein.

Das französische Netzwerk für elektrochemische Energiespeicherung (RS2E), unter der Leitung von Prof. Dr. Jean-Marie Tarascon (Collège de France, Paris) und Prof. Dr. Patrice Simon (Université Paul Sabatier, Toulouse), wurde 2011 vom Ministerium für höhere Bildung und Forschung gegründet. RS2E gehören heute in Frankreich bereits 15 industrielle Partner, 17 öffentliche Forschungslabore und 3 angewandte Forschungszentren an.

Ralf Wagner promoviert am MEET Batterieforschungszentrum und seit Januar dieses Jahres ist er Projektmanager und Leiter der Forschungsgruppe ‚Elektrolyt‘ am MEET.

YESS Award

YESS Award / RS2E

RS2E

Jean-Marie Tarascon