Studienprojekte und Unterrichtsvorhaben

Im Praxissemester müssen am Lernort Schule Studienprojekte und Unterrichtsvorhaben durchgeführt werden. Dabei geht es nicht vorrangig um das Erwerben von Handlungsroutinen im Unterricht, sondern vielmehr um die Initiierung, Fundierung und Durchführung eines Prozesses Forschenden Lernens. Die Studierenden sollen dabei ihre eigenen, für den Lehrerberuf bedeutsamen Fragestellungen identifizieren und in eine kritisch-konstruktive Auseinandersetzung eintreten.

  • Studienprojekte

    Studienprojekte

    Studienprojekte sind die Grundlage für die Prüfungs- und Studienleistungen der Hochschule und werden bewertet. Sie werden durch die Lehrenden der Hochschule in den Projektseminaren "Praxissemester" vorbereitet, begleitet und bewertet. Ein Studienprojekt umfasst die selbstständige, methodisch abgesicherte Entwicklung, Bearbeitung, Auswertung und Dokumentation einer fachdidaktischen oder bildungswissenschaftlichen Fragestellung auf der Grundlage theoretischer Vorüberlegungen und (schul-)praktischer Gegebenheiten. Die insgesamt drei Studienprojekte müssen in den beiden studierten Unterrichtsfächern/Lernbereichen und in den Bildungswissenschaften durchgeführt und dokumentiert werden und sind Gegenstand des so genannten Praxissemesterberichts (MAP) bzw. der weiteren Studienleistung (unbenotet).
    Prüfungen und Anforderungen
    Ordnung für das Praxissemester

  • Unterrichtsvorhaben

    Unterrichtsvorhaben

    Unterrichtsvorhaben sind bewertungsfrei und nicht Teil der Prüfungsleistungen im Praxissemester. Sie werden grundsätzlich als Vorhaben im Unterricht zu konkreten Fragestellungen auf Basis einer forschenden Fragehaltung verstanden. Unterrichtsvorhaben beschränken sich nicht nur auf die Planung, Durchführung und Auswertung von Unterrichtssequenzen, sondern ermöglichen auch die Bearbeitung fachlicher, didaktischer oder methodischer Fragestellungen sowie Aspekteeiner professionsorientierten Selbsterkundung. Im Praxissemester müssen vier Unterrichtsvorhaben durchgeführt werden. Thematisch soll dabei jeweils ein Unterrichtsvorhaben den Bereichen "professionsorientierte Selbsterkundung" sowie einer "fachlichen, didaktischen oder methodischen Fragestellung" und zwei Unterrichtsvorhaben dem Bereich "Planung und Durchführung von Unterricht" in jedem der beiden Unterrichtsfächer zugeordnet werden.
    Prüfungen und Anforderungen