Lernorte

Zentraler Lernort: Schule

Die Studierenden absolvieren die verpflichtenden 150 Stunden, d. h. 30 Stunden pro Woche in allen Bereichen schulischen Arbeitens. In den 30 Stunden inbegriffen sind auch Tätigkeiten wie die Vor- und Nachbereitung von ersten Unterrichtssequenzen, Planung und Auswertung von Beobachtungssequenzen, Teilnahme an Konferenzen, schulischen Veranstaltungen, Ausflügen etc. Dabei sollten die Studierenden ca. 20 Stunden pro Woche in der Praktikumsschule anwesend sein. Berufsrelevante Erfahrungen können durch Unterrichtshospitationen oder erste eigene, eher punktuelle Gestaltungen von Lehr-Lern-Sequenzen sowie durch Mitarbeit in Schulprojekten, Exkursionsbegleitungen und Beteiligung an Sprachförderungen o. ä. gesammelt werden.

Das Eignungs- und Orientierungspraktikum kann in jedem Bundesland oder auch im Ausland durchgeführt werden.
Schulen in NRW

Lernchance: Profilpraktika

Profilpraktika weisen einen inhaltlichen Schwerpunkt auf und ermöglichen Studierenden damit eine frühzeitige Fokussierung bezogen auf die individuelle Professionalisierung. Diese Praktika können auch semesterbegleitend, z. B. an einem Tag in der Woche, stattfinden. Viele mit dem ZfL vereinbarte Projekte für Profilpraktika finden Sie in unserer Praktikumsbörse.
Praktikumsbörse