Institut für Landschaftsökologie

Herzlich willkommen!

Das Institut für Landschaftsökologie trauert um


Prof. Dr. Christian Blodau

(1971-2016)


der völlig überraschend und aus der Mitte der Fülle seines Schaffens heraus plötzlich verstorben ist.

Wir sind tief erschüttert. Unsere Gedanken sind in diesen Stunden bei seiner Partnerin, seinen nächsten Angehörigen und Verwandten. Mit Ihnen teilen wir die Anteilnahme, tiefe Trauer und das Gefühl der Hilflosigkeit, mit der wir solchen Ereignissen wie dem Tod eines lieben Menschen, gegenüberstehen.

Im 4. Stock (Geo1) vor Raum 436 haben wir ein Kondolenzbuch ausgelegt, in das Gedanken, Erinnerungen oder einfach auch nur der Name eingetragen werden kann.

Nachruf

Biodiversität auf unterschiedlichen trophischen Ebenen ist notwendig, um multiple Ökosystemfunktionen zu gewährleisten

2 Wiesensalbei
© Valentin Klaus

Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuell in der Fachzeitschrift „NATURE“ publizierte Studie, die unter Beteiligung von Prof. Dr. Norbert Hölzel, PD Dr. Till Kleinebecker und Dr. Valentin Klaus von der Arbeitsgruppe Biodiversität und Ökosystemforschung am Institut für Landschaftsökologie durchgeführt wurde. Die münsteraner Gruppe hat zu dieser unter Federführung von Dr. Santiago Soliveres von der Universität Bern durchgeführten Synthese umfangreiche Datensätze beigesteuert, die seit 2009 im Rahmen des DFG Schwerpunktprogramms „Biodiversitäts-Exploratorien“ erhoben wurden (zur deutschen und englischen Pressemitteilung).

Internationale Fachtagung zum Schutz der Knoblauchskröte in Teilen des Münsterlandes

Am 9. und 10. September findet am Institut für Landschaftsökologie die "Internationale Fachtagung zum Schutz der Knoblauchskröte in Teilen des Münsterlandes" statt. Die  Die Knoblauchkröte ist die seltenste Amphibienart Nordrhein-Westfalens, vom Aussterben „ bedroht“ und gilt in Deutschland als „gefährdet“. Durch die Europäische FFH Richtlinie sollen ihre Lebensräume erhalten und geschützt werden. Gleichwohl ist ihr Bestandstrend regional und überregional negativ. Damit die Art im Münsterland nicht ausstirbt, wurde ein LIFE+ Projekt ins Leben gerufen. Dieses geht nach gut vierjähriger Laufzeit 2016 zu Ende. Erfahrungen und Erkenntnisse sollen nun zum Projektende vorgestellt und bei einer Exkursion praktisch erlebbar gemacht werden. Weitere Informationen...

Aktuelle Publikationen am ILÖK

  • Bucharova, A.; Durka, W.; Hermann, J-M.; Hölzel, N.; Michalski, S.; Kollmann, J.;  Bossdorf, O. (2016): Plants adapted to warmer climate do not outperform regional plants during a natural heat wave. Ecology and Evolution. doi: 10.1002/ece3.2183
  • Kämpf, I.; Hölzel, N.; Störrle, M.; Broll, G.; Kiehl, K. (2016): Potential of temperate agricultural soils for carbon sequestration: A meta-analysis of land-use effects. Science of The Total Environment 566–567: 428–435. doi: 10.1016/j.scitotenv.2016.05.067
  • Klaus, VH*.; Hölzel, N.; Prati, D.; Schmitt, B.; Schöning, I.; Schrumpf, M.; Solly, EF.; Hänsel, F.; Fischer, M.; Kleinebecker, T.* (2016): Plant diversity moderates drought stress in grasslands: Implications from a large real-world study on 13C natural abundances. Science of the Total Environment 566–567: 215–222. doi: 10.1016/j.scitotenv.2016.05.008 (* equal authorship)
  • Soliveres, S.; Manning, P.; Prati, D.; Gossner, MM.; Alt, F.; Arndt, H.; Baumgartner, V.; Binkenstein, J.; Birkhofer, K.; Blaser, S.; Blüthgen, N.; Boch, S.; Böhm, S.; Börschig, C.; Buscot, F.; Diekötter, T.; Heinze, J.; Hölzel, N.; Jung, K.; Klaus, VH.; Klein, A-M.; Kleinebecker, T.; Klemmer, S.; Krauss, J.; Lange, M.; Morris, EK.; Müller, J.; Oelmann, Y.; Overmann, J.; Pašalić, E.; Renner, SC.; Rillig, MC.; Schaefer, HM.; Schloter, M.; Schmitt, B.; Schöning, I.; Schrumpf, M.; Sikorski, J.; Socher, SA.; Solly, EF.; Sonnemann, I.; Sorkau, E.; Steckel, J.; Steffen-Dewenter, I.; Stempfhuber, B.; Tschapka, M.; Türke, M.; Venter, P.; Weiner, CN.; Weisser, WW.; Werner, M.; Westphal, C.; Wilcke, W.; Wolters, V.; Wubet, T.; Wurst, S.; Fischer, M.; Allan, E. (2016): Locally rare species influence grassland ecosystem multifunctionality. Philosophical Transactions of the Royal Society B 371: 20150269. doi: 10.1098/rstb.2015.0269
  • Burger, M.; Berger, S.; Spangenberg, I.; Blodau, C. (2016): Summer fluxes of methane and carbon dioxide from a pond and floating mat in a continental Canadian peatland. Biogeosciences, 13, 3777–3791, 2016, doi:10.5194/bg-13-3777-2016
  • Knoke, T.; Paul, C.; Hildebrandt, P.; Calvas, B. Castro, L. M.; Härtl, F.; Döllerer, M.; Hamer, U.; Windhorst, D.; Wiersma, Y. F.; Curatola Fernandez, G. F.; Obermeier, W. A.; Adams, J.; Breuer, L.; Mosandl, R.; Beck, E.; Weber, M.; Stimm, B.; Haber, W.; Fürst, C.; Bendix, J. (2016): Compositional diversity of rehabilitated tropical lands supports multiple ecosystem services and buffers uncertainties. Nature communications 7, 11877. doi: 10.1038/ncomms11877.

|
Prof. Dr. Tillmann Buttschardt

Wissenschaftler/-Innen aus Brasilien, Deutschland und Portugal diskutieren über die Problematik invasiver Pflanzenarten

1
© Jan Lehmann


Am 25. und 26. Juli 2016 fand an der Bundesuniversität Viçosa (Universidade Federal de Viçosa, Minas Gerais, Brasilien) das „International Symposium on Biological Invasion & II Jornada Botânica” statt. Die Veranstaltung wurde gemeinsam von der AG Angewandte Landschaftsökologie und Ökologische Planung, dem "Laboratório de Ecologia e Evolução de Plantas-LEEP" (Universität Viçosa) und dem Deutschen Wissenschafts- und Innovationshaus São Paulo ausgerichtet.Weitere Informationen... INSPECTED.NET

|
Prof. Dr. Otto Klemm

Windmessung mit einem LiDAR-System auf der Torminbrücke am Aasee

Lidar1
© AG Klimatologie

Im Rahmen einer Masterarbeit der AG Klimatologie wird zurzeit das Windregime über dem Aasee in Münster untersucht. Für den Messzeitraum von 6 Wochen ist das Messgerät „Windcube 200s“ auf der Torminbrücke installiert. Bei optimalen Bedingungen kann das Doppler-Wind LiDAR  die Windgeschwindigkeit in bis zu 6 km Entfernung bestimmen. weiterlesen...

|
Prof. Dr. Tillmann Buttschardt

Projekt "GrünSchatz" als Vorreiter im Klimaschutz ausgezeichnet

Gruenschatz Ist Vorreiter Der Klimaexpo.jpg
© André Dünnebacke / Regionale 2016 Agentur

Um die negativen Auswirkungen der Biogasgewinnung auf die Natur einzudämmen, erprobt das Projekt "GrünSchatz" neue Saatgutmischungen aus heimischen Wildpflanzen. Das Forschungsprojekt gehört ab sofort zu den Vorreitern im Klimaschutz der "KlimaExpo.NRW". Projektleiter Prof. Tillmann Buttschardt von der AG Angewandte Landschaftsökologie und Ökologische Planung nahm die Urkunde am 1. Juli entgegen. weiterlesen...

|
Dr. habil Ute Hamer

Kick-off Meeting Sino-German Project 2016

Besuch Klimastation Iloek
© Ute Hamer

Bodenwissenschaftler aus Deutschland und China trafen sich im Mai am ILÖK zum Kick-off Meeting eines gemeinsamen Forschungsvorhabens unter Leitung von Dr. habil Ute Hamer und Prof. Dr. Bin Zhang. Im Fokus der Forschung steht die organische Bodensubstanz in Schwarzerden im Nordosten Chinas. Die Fruchtbarkeit der Schwarzerden (Mollisols) in der intensiv landwirtschaftlich genutzten Region ist stark gefährdet durch Bodenerosion und den Verlust an organischer Bodensubstanz. Ziel des Projektes ist es die biologischen und physikalischen Mechanismen die den Abbau bzw. die Stabilisierung von organischer Substanz in den Schwarzerden kontrollieren besser zu verstehen. Dabei werden moderne analytische Verfahren wie Isotopentechniken, Computertomographie und NMR-Spektroskopie eingesetzt.

The Tea Decomposition Project - It´s Tea Time!

Teacomposition2
© Ika Djukic

Seit Anfang des Monats nimmt das ILÖK an dem weltweit agierenden "TeaComposition"- Projekt teil . "TeaComposition" steht unter der Schirmherrschaft der AG Ökosystemforschung & Umwelt-Informationsmanagement des Umweltbundesamtes in Wien und zielt darauf ab, langfristige Streuzersetzungs-dynamiken in unterschiedlichen Lebensräumen zu untersuchen.

Fokus des Projektes wird die Analyse von Kohlenstoffspeicherung und - verlusten in Streu sowie deren Schlüsselfaktoren unter aktuellen und zukünftigen Klimaszenarien weltweit sein. Die Ausbringung der Teebeutel sowie die folgenden Untersuchungen werden unter Zusammenarbeit der Arbeitsgruppen Bodenökologie und Landnutzung sowie Biodiversität und Ökosystemforschung im Rahmen der Biodiversitäts-Exploratorien stattfinden.

|
Prof. Dr. Christian Blodau

Dem Kohlenstoff auf der Spur

Ein Filmportrait biogeochemischer Forschung am Institut für Landschaftsökologie

Ökosysteme werden zunehmend durch Klimaänderungen beeinflusst und zugleich können Ökosystemveränderungen auch das Klima verändern.  Wechselwirkungen dieser Art sind weltweit im Fokus biogeochemischer Untersuchungen. Das Filmportrait zeigt an einem Beispiel- dem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Luther Bog Projekt in Kanada - wie Forschung in diesem Feld konkret abläuft. Es gibt Antworten auf Fragen, die zu stellen sind: Was motiviert uns an wissenschaftlichen Fragen zu arbeiten? Warum werden die Untersuchungen in Kanada durchgeführt? Welche Schritte gehören zu einem Forschungsprojekt?  Wie arbeiten Studierende und Wissenschaftler zusammen?  Wie sieht der Arbeitsalltag vor Ort aus?  Was lernen wir aus den Untersuchungen? Und nicht zuletzt: Macht Forschung Freude?