29.09.2017 - Juridicum - 18:00 Uhr c.t.

Chantal Mouffe

© By Stephan Röhl - flickr, CC BY-SA 2.0
University of Westminster, London

"The Affects of Democracy"

Juridicum, Hörsaal JUR4 / Lecture Hall JUR4

Universitätsstrasse 14-16

English version below

Die Reihe der Blumenberg Lectures wird beendet durch Chantal Mouffe, die seit den 1980er Jahren eine der wichtigsten Stimmen im Feld der politischen Theoriebildung ist. An der Westminster University London leitet sie das Centre for the Study of Democracy, wo sie als erklärte Postmarxistin nach einer Antwort auf das weltweite Erstarken der politischen Rechten sucht. Mit ihrer These, dass Vernunft in der politischen Debatte zu kalt sei, um Gemeinschaft zu stiften, dass die Debatte radikal und leidenschaftlich geführt werden müsse, dass es einen linken Populismus brauche, hat Chantal Mouffe scharfe Kritik auf sich gezogen. In ihrem Vortrag wird sie erläutern, warum für sie Leidenschaft [passion] ein zentraler Begriff zum Verständnis aktueller politischer Prozesse ist und welche Schlüsse daraus für die politische Praxis zu ziehen sind. Mit ihrem daraus erwachsenden Interesse für radikale künstlerische Strategien ist sie nahe bei den Fragen, die die Kuratoren der Skulptur Projekte 2017 stellen.

Die Blumenberg Lectures 2017 sind eine Kooperation der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster mit den Skulptur Projekten. Sie werden ermöglicht durch die großzügige Unterstützung der Gerda Henkel-Stiftung, der Universitätsgesellschaft Münster e.V. und der Sparkasse Münsterland Ost.

Frau Mouffe wird ihren Vortrag in englischer Sprache halten.

English Version

The Blumenberg Lecture series will conclude with a paper by Chantal Mouffe, one of the most prominent voices in the field of political theory development since the 1980s. As the director of the Centre for the Study of Democracy at Westminster University in London and as a professed post-Marxist, Ms Mouffe aims to discover the reasons for the global resurgence of right-wing politics. According to her theory, rational argumentation in political debate is too cold to foster community, one must engage radically and passionately in the debate, and we need a left-wing populism – a theory, for which Ms Mouffe has drawn sharp criticism. In her lecture, she will explain why she believes passion plays a vital role for understanding current political processes and what significance this has on political practice. Her ensuing interest in radical artistic strategies echoes similar questions posed by the curators of the Münster Skulptur Projekte 2017.

The Blumenberg Lectures 2017 are organised by the University of Münster (WWU) in cooperation with the Münster Skulptur Projekte. They are made possible thanks to the generous support provided by the Gerda Henkel-Stiftung, the University Society Münster and the Sparkasse Münsterland Ost.

The lecture will be given in English.