Pileolus

Forschungsgruppe Kulturgeschichte und Theologie des Bildes im Christentum

Suche Site Map
Startseite Universität Münster

1: Illustrationen zum Messablauf
2: Traktate/Zyklen
3: Realien

Startseite

Kontakt

Impressum

PARAMENTE: LITURGISCHE BEKLEIDUNG


Pileolus






Sixtinische Kapelle,
Südwand
Papst Urban I.





Pileolus

Der Pileolus wird auch Calotte, Soli-Deo oder im Italienischen Zucchetto genannt.
Es ist eine runde Scheitelmütze, die im 14. / 15. Jh. den gesamten Kopf bedeckte und durch laschenartige seitliche Erweiterungen die Ohren zum großen Teil oder ganz verdeckte.
Der Pileolus des Papstes ist weiß, der Kardinäle ist rot, der Bischöfe violett und der übrigen Geistlichen schwarz.
Er wird auch unter der Mitra getragen, weshalb er auch als submitrale bezeichnet wird. Obwohl der Pileolus nicht zur liturgischen Kleidung gehört, gilt er doch als Zubehör der Mitra.


Literatur: Braun 1924a, 182; Braun 1964, 509f.



 
Erweiterte Suche

Zurückblättern

 Diese Seite:  :: Seite drucken    ::	Seite empfehlen   :: Seite kommentieren, Link öffnet neues Fenster

© 2007 VW-Forschungsgruppe Uni Münster

:: Seitenanfang

Seitenanfang

© 2007 Universität Münster
Forschungsgruppe Kulturgeschichte und Theologie des Bildes im Christentum
Schlossplatz 2 · D-48149 Münster
Tel.: +49 (0)251 - 83 31973 · Fax: +49 (0)251 - 83 30038
E-Mail: kultbild@uni-muenster.de