Bursa

Forschungsgruppe Kulturgeschichte und Theologie des Bildes im Christentum

Suche Site Map
Startseite Universität Münster

1: Illustrationen zum Messablauf
2: Traktate/Zyklen
3: Realien

Startseite

Kontakt

Impressum

PARAMENTE: KELCH


Burse




Korporalkästchen
Niedersachsen, leztes Drittel 13. Jh. u. 1. Viertel 14. Jh.
Ebstorf, Ev. Damenstift Kloster Ebstorf




Burse
14. Jh.
Köln, Schnütgen Museum






Burse

Die Burse dient zur Aufbewahrung des Korporaltuches. Sie hat eine Taschenform (bursa, pera) oder die eines Kästchens (capsa, cassus, domus corporalium, Schrein, Koporalienhus). Seit Beginn der Frühen Neuzeit werden Kästchen seltener, da immer häufiger das Behältnis auf dem Kelch liegend zum Altar getragen wurde und sich dafür die Burse besser eignete.



Literatur: Braun 1924a, 215-217.


 
Erweiterte Suche

Zurückblättern

 Diese Seite:  :: Seite drucken    ::	Seite empfehlen   :: Seite kommentieren, Link öffnet neues Fenster

© 2007 VW-Forschungsgruppe Uni Münster

:: Seitenanfang

Seitenanfang

© 2007 Universität Münster
Forschungsgruppe Kulturgeschichte und Theologie des Bildes im Christentum
Schlossplatz 2 · D-48149 Münster
Tel.: +49 (0)251 - 83 31973 · Fax: +49 (0)251 - 83 30038
E-Mail: kultbild@uni-muenster.de