GENERAL STUDIES

Das Studium der Allgemeinen Studien („General Studies“) umfasst im Zwei-Fach-B.A.  zwei Module im Umfang von insgesamt 20 Leistungspunkten:

General Studies I: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten

Dieses Modul führt in die Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens ein und ist in der vom IfK angebotenen Form obligatorisch für alle Studierenden der KommunikationswissenschaftInhaltliche Bestandteile sind die Themenfindung für wissenschaftliche Arbeiten, die Arbeits- und Zeitplanung, die Literaturrecherche, die Informationsaufnahme sowie die Informationsauswertung. Außerdem werden die Regeln für das Verfassen wissenschaftlicher Arbeiten und Präsentationstechniken vermittelt und geübt. Das Modul findet als Blockveranstaltung in der ersten Vorlesungswoche in jedem Wintersemester statt. Alle im ersten Semester eingeschriebenen Studierenden sind für die Teilnahme an dieser Veranstaltung automatisch vorgemerkt. Nach erfolgreicher Teilnahme werden für dieses Modul 5 Leistungspunkte verbucht.

General Studies II: Schlüsselkompetenzen

Weitere 15 Leistungspunkte sind im Modul l „General Studies II“ zu erbringen, wovon 5 ggf. bereits durch das Zweitfach festgeschrieben sind. In den „General Studies II“ werden fächerübergreifende Schlüsselqualifikationen der Kommunikation und Interaktion erworben, die den Studierenden den Einstieg in Praktika und ins Berufsleben erleichtern, z. B. Zeitmanagement, Lern-/ Arbeits-/ Präsentations-/ Kommunikationstechniken, Fremdsprachen. Es werden Kompetenzen gestärkt, die das Agieren, Kooperieren und die Selbstdarstellung in verschiedenen Arbeitszusammenhängen erleichtern und das eigene Verhalten innerhalb des organisatorischen Rahmens im Arbeitskontext optimieren (z.B. Projektmanagement).

Wichtige Hinweise zur Belegung: Die Veranstaltungen, die im Rahmen der „General Studies II“ gewählt werden können, finden sich – geordnet nach fünf sog. „Kompetenzbereichen“ – im elektronischen Vorlesungsverzeichnis der WWU unter „Allgemeine Studien“. Nach Maßgabe der Rahmenprüfungsordnung für den Zwei-Fach-Bachelor müssen von Studierenden, die sich ab dem Wintersemester 2013/14 eingeschrieben haben, Veranstaltungen aus mindestens zwei unterschiedlichen Kompetenzbereichen belegt werden.

Da die Inhalte der „General Studies I“ dem Kompetenzbereich „Rhetorik und Vermittlungskompetenz“ zuzuordnen sind, haben Studierende der Kommunikationswissenschaft den Kompetenzbereich III i.d.R. nach dem ersten Semester bereits erfolgreich absolviert. Gerne dürfen aus diesem Bereich weitere Veranstaltungen besucht werden, es muss aber auch zwingend mindestens eine Veranstaltung aus einem der vier verbleibenden Kompetenzbereiche stammen:

  • Kompetenzbereich I: (Fremd-)Sprachkompetenz
  • Kompetenzbereich II: Wissenschaftstheoretische Kompetenz
  • Kompetenzbereich IV: Berufsvorbereitung und Praxiskompetenz
  • Kompetenzbereich V: (Inter-)Kulturelle und Kreative Kompetenz

Wir empfehlen, aus dem breiten Lehrangebot der WWU im Bereich „Allgemeine Studien“ gezielt solche Veranstaltungen auszuwählen, die das Fach Kommunikationswissenschaft und die Praxis in Medien- und Kommunikationsberufen inhaltlich und bezogen auf die vermittelten Kompetenzen sinnvoll ergänzen. Als besonders geeignet haben sich die Angebote der folgenden Veranstalter erwiesen:

  • alle Sprachkurse des Sprachenzentrums der WWU
  • Veranstaltungen des Career Service innerhalb der Allgemeinen Studien (B-Teil des Semesterprogramms)
  • Das Lehrangebot der Arbeitsstelle Forschungstransfer der WWU, die als Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Öffentlichkeit fungiert.
  • Lehrangebot des Zentrums für Wissenschaftstheorie. Die Veranstaltungen sind inhaltlich besonders gut an das Fach Kommunikationswissenschaft als sozialwissenschaftliche Disziplin anschlussfähig und daher sehr empfehlenswert!
  • ggf. eigenes Lehrangebot des IfK, welches gelegentlich ausschließlich für Studierende der Kommunikationswissenschaft angeboten wird und dann im entsprechenden Semester in das elektronische Vorlesungsverzeichnis und die online verfügbare Lehrübersicht integriert ist

Wichtige organisatorische Hinweise: Bitte achten Sie bei allen Lehrangeboten, die Sie im Rahmen der Allgemeinen Studien für das Modul General Studies II anerkennen lassen möchten, darauf, dass das Anmeldeverfahren in der Regel über den jeweiligen Anbieter erfolgt und dass Sie nach erfolgreichem Abschluss vom jeweiligen Dozenten bzw. Anbieter eine Bescheinigung erhalten, auf der die Anzahl der Leistungspunkte ausgewiesen sind. Die Anmeldung zur Teilnahme an den einzelnen Lehrveranstaltungen erfolgt in der Regel bei den jeweiligen Instituten bzw. Anbietern; weitere Informationen sind den Hinweisen der einzelnen Veranstaltungen zu entnehmen. Die dazugehörigen Prüfungsleistungen melden Studierende elektronisch über QISPOS im Internet an. Die Verbuchung der Leistungspunkte und Note erfolgt i.d.R. durch die Lehrenden in QISPOS. Ansprechpartnerin für die Verbuchung von Sonderfällen (z.B. Anerkennung von im Ausland erbrachten Leistungen für die General Studies oder Verbuchung von in Papierform quittierten Leistungen) ist Professorin Susanne Pinkernell-Kreidt.

Wichtige Links:
Rahmenordnungen und Änderungsordnungen für den Zwei-Fach-B.A.
Weitere Informationen zur Organisation der General Studies