© Susanne Lüdeling

Hannah Lorenz M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin | Koordinatorin der Graduate School of Communication Science

Institut für Kommunikationswissenschaft
Raum: E 222
Bispinghof 9-14
D-48143 Münster

Tel.: +49 251 83-24655
Fax: +49 251 83-28394

Sprechstunden

Mo, 10.00 – 11.00 Uhr (nur mit Anmeldung)

  • Forschungsschwerpunkte

    • International vergleichende Journalismusforschung
    • Europäische Öffentlichkeit
    • EU-Berichterstattung
    • Nachrichtenagenturforschung
  • Kurzvita

    Ab 2004 Studium der Kommunikationswissenschaft, Politikwissenschaft und Anglistik sowie Communication, Culture and Media an der WWU Münster und Coventry University. 2007 Master of Arts in Global Media and Communication und 2010 Magister-Abschluss mit einer Studie über die deutsche und britische Zeitungsberichterstattung zur Europawahl 2009. Während des Studiums studentische Hilfskraft in Forschungsprojekten am IfK und Praktika in den Bereichen Journalismus, politische PR und Werbung. Seit August 2010 wissenschaftliche Mitarbeiterin am IfK. Seit September 2012 Vorsitzende des Vereins ZAK (Zentrum für Angewandte Kommunikation e.V.).

  • Aktuelle Lehrveranstaltungen

    Reuters, dpa & Co: Nachrichtenagenturen als Nachrichtendienstleister?

  • Publikationen

    Publikationen

    Bücher (Monographien)

    • Lorenz, H. (). Im Spannungsfeld von Wollen, Sollen und Können. Brüsseler Agenturjournalisten als Nachrichtendienstleister. Baden-Baden: Nomos.

    Aufsätze

    Aufsätze (Zeitschriften)
    • Lorenz, Hannah. (). News Wholesalers as Churnalits? The relationship between Brussels-based news agency journalists and their sources. Digital Journalism, 5. doi: 10.1080/21670811.2017.1343649.
    Buchbeiträge (Sammel- Herausgeberbände)
    • Middendorf, Hannah. (). Zwischen EUphorie und EU-Phobie. Die Europawahl 2009 in deutschen und britischen Qualitätszeitungen. In Friedrich, Jasper A., Kutsch, Arnulf, Sommer, Denise (Hrsg.), Großbothener Vorträge zur Kommunikationswissenschaft XII, S. 11-41. Bremen: edition lumière.
  • Vorträge

    • “Invisible news providers: A qualitative analysis of the news production process of EU news agency correspondents.” Vortrag bei der ICA pre-conference Qualitative Political Communication Research in Seattle, 22. Mai 2014.
    • “News agency journalists and the European Union – more than just raw material?” Vortrag bei der Jahrestagung der ECREA in Lissabon (Journalism Studies Division), 12.-15. November 2014.
    • “Ready, steady, cook! German TV cooking shows as a mirror of social change – a  cultural-historical analysis.” Vortrag bei der Jahrestagung der ECREA in Lissabon (Television Studies Division), 12.-15. November 2014 (zusammen mit Martin Herbers, Sarah Kohler, Anna-Maria Volpers, Nadja Zaynel).
    • “How has the journalistic profession changed since 1990? Less politics and increasing audience orientation. Results from a quantitative and qualitative research project on journalism in Germany.” Vortrag bei der “First international conference on journalism studies: Identity, changes and challenges of the profession in the 21st Century” in Santiage de Chile, 27.-29. Juni 2012. (zusammen mit Prof. Dr. Bernd Blöbaum)
    • “Between European and national public spheres: The Euroelections 2009 in British and German quality newspapers.” Vortrag bei der ECREA-Fachgruppentagung (Politische Kommunikation) “Comparing Political Communication Across Time and Space” in Madrid, 20.-21. Oktober 2011.
    • “Towards Converging Media Structures?” Vortrag bei der ECREA-Fachgruppentagung (Journalismus) “Diversity of Journalisms” in Pamplona, 4.-5. Juli 2011. (zusammen mit Prof. Dr. Bernd Blöbaum und Eva Kanthack)
    • „Europäische oder nationale Öffentlichkeit? Die Europawahlen 2009 in deutschen und britischen Qualitätszeitungen.“ Vortrag beim Semesterabschlusstag des Instituts für Kommunikations- und Medienwissenschaft Leipzig, 8. Juli 2011.