• Forschungsschwerpunkte

    • Kommunikations-, Medien- und Öffentlichkeitstheorien
    • Politische Kommunikation
    • Medieninhalte
    • Gesellschaftliche Folgen der Medienentwicklung
  • Kurzvita

    1981-1987 Studium der Sozialwissenschaften (Politikwissenschaft) an der Universität Duisburg; 1987 Dipl. Soz.Wiss.; 1987-1990 Berater der Kommission "Mensch und Technik" beim Landtag NRW; 1988 bis 1993 Wissenschaftlicher Mitarbeiter und 1993 bis 1999 Wissenschaftlicher Assistent im Fach Politikwissenschaft der Gerhard-Mercator Universität Duisburg; 1992 Promotion, 1999 Habilitation ebd.; 1999-2000 Lehrstuhlvertretung an der FernUniversität Hagen; 2000-2003 Forschungsprofessur und Abteilungsleitung am Liechtenstein-Institut (FL); von 2003 bis 2006 Professur für Publizistikwissenschaft am IPMZ-Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung der Universität Zürich; 2004-2006 Direktor des Kompetenzzentrums Swiss GIS – Swiss Center for Studies on the Global Information Society; 2004-2006 Mitglied im Direktorium des „National Competence Centre in Research: Challenges to democracy in the 21st century“ und im Doktorandenprogramm des NCCR (2005-2010) an der Universität Zürich; seit WiSe 2006 Professor für Kommunikationswissenschaft an der Universität Münster.

  • Mitgliedschaften

    • ICA – International Communication Association (Division for Mass Communication; Division for Political Communication)
    • DGPuK – Deutsche Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft
    • SGKM – Schweizer Gesellschaft für Kommunikations- und Medienwissenschaft
    • DVPW – Deutsche Vereinigung für Politische Wissenschaft
    • IPSA – International Political Science Association (Division for Political Communication)
    • RISP - Rhein-Ruhr-Institut für Sozialforschung und Politikberatung Duisburg e.V.

  • Forschungsprojekte

    Weitere Forschungsprojekte

  • Alle Publikationen

    Publikationen

    Bücher

    Bücher (Monographien)
    • Marcinkowski F, Marxer W. (). Politische Kommunikation und Volksentscheid. Eine Fallstudie zur Verfas-sungsreform in Liechtenstein. Baden-Baden: Nomos.
    • Marcinkowski F, Marxer W. (). Öffentlichkeit, öffentliche Meinung und direkte Demokratie. Eine Fallstudie zur Verfassungsreform in Liechtenstein. Vaduz: LAG.
    • Marcinkowski F. (). Publizistik als autopoietisches System: Politik und Massenmedien. Eine systemtheoretische Analyse. Opladen: Westdeutscher Verlag.
    Bücher (Sammel-, Herausgeberbände)
    • Marcinkowski, F (Hrsg.): (). Framing als politischer Prozess: Beiträge zum Deutungskampf in der politischen Kommunikation Baden: Nomos.
    • Marcinkowski F, Pfetsch B (Hrsg.): (). Politik in der Mediendemokratie. Wiesbaden: VS.
    • Marcinkowski, Frank/ Trappel, Josef/Meier, Werner A. (Eds.): (). Medien und Demokratie. Europäische Erfahrungen. Media and Democracy. Experiences from Europe. Bern – Stuttgart – Wien: Haupt.

    Aufsätze

    Aufsätze (Zeitschriften)
    • Flemming F, Lünich M, Marcinkowski F, Starke C. (). Coping with dilemma. How German sport media users respond to sport mega events in autocratic countries. International Review for the Sociology of Sport, 51. doi: 10.1177/1012690216638545.
    • Metag J, Marcinkowski F. (). Why Do Candidates Use Online Media in Constituency Campaigning? An Application of the Theory of Planned Behavior. Journal of Information Technology & Politics, 11(2), 151.
    • Marcinkowski F. (). Mediatization of Politics. Reflections of the state of a concept. Javnost – The Public, 21(2), 5-22.
    • Christmann A, Kübler D, Hasler K, Marcinkowski F, Schemer C. (). New Regionalism – Not Too Complex for the Media Watchdog: Media Reporting and Citizens’ Perception of Democratic Legitimacy in Four European Metropolitan Areas. Urban Affairs Review, 59(4), 1.
    • Marcinkowski F, Kohring M. (). The changing rationale of science communication: a challenge for scientific autonomy. Journal of Science Communication, 13(3).
    • Metag J, Marcinkowski F. (). Technophobia Towards Emerging Technologies? A Comparative Analysis of the Media Coverage of Nanotechnology in Austria, Switzerland and Germany. Journalism: Theory, Practice and Criticism, 15(4), 463-481.
    • Marcinkowski F, Kohring M, Linder C, Karis S. (). Media Orientation of University Decision Makers and the Executive Influence of Public Relations. Public Relations Review, 39(3), 171-177.
    • Marcinkowski F, Kohring M, Fürst S, Friedrichsmeier A. (). Organizational Influence on Scientists' Efforts to Go Public: an Empirical Investigation. Science Communication, 35(3).
    • Marcinkowski F, Metag J. (). Lassen sich mit dem Internet Wählerstimmen gewinnen? Publizistik, 58(1), 23-44.
    • Donk A, Metag J, Kohring M, Marcinkowski F. (). Framing Emerging Technologies. Risk Perceptions of Nanotechnology in the German Press. Science Communication, 34(1), 5-29.
    • Donk A, Marcinkowski F, Trappel J. (). Konzentration, Selbstverständnis und innere Demokratie: Nachrichtenmedien und ihr Beitrag zur Demokratie im internationalen Vergleich. Medien- und Kommunikationswissenschaft, 60(4), 501-519.
    • Metag, J. & Marcinkowski, F. (). Strategic, Structural, and Individual Determinants of Online Campaigning in German Elections. Policy & Internet, 4(3-4), 136-158.
    • Marcinkowski F, Donk A. (). The Deliberative Quality of Referendum Coverage in Direct Democracy: Findings from a Longitudinal Analysis of Swiss Media. Javnost - The Public, 19(4), 93-110.
    • Kohring M, Marcinkowski F, Donk A, Metag J, Friedemann A. (). Das Bild der Nanotechnologie in deutschen Printmedien. Eine frameanalytische Langzeitstudie. Publizistik, 56(2), 199.
    • Marcinkowski F, Spörer-Wagner D. (). Is Talk Always Silver and Silence Golden? The Mediatization of Political Bargaining. Javnost – The Public, 17(2), 5.
    • De Haenes L, Marcinkowski F, Donk A, Maniglio T, Trappel J, Fidalgo J, Balcytiené A, Napryté E. (). The Media for Democracy Monitor applied to five countries: A selection of indicators and their measurement. Communications, 34, 203.
    • Marcinkowski F, Marr M. (). Prominenz als Bedrohung. Zur Medialisierung des Spitzensports. medien & erziehung – wissenschaft, (3), 63.
    • Marcinkowski F. (). Warum täuscht sich die Öffentlichkeit über ihre eigene Meinung? Kommunikative und soziokulturelle Ursachen der Fehleinschätzung politischer Mehrheiten. scher Mehrheiten. Publizistik, 51(3), 313.
    Buchbeiträge (Sammel- Herausgeberbände)
    • Marcinkowski F, Flemming F. (). Politische Internetnutzung bei Haupt- und Nebenwahlen in Deutschland. Eine Untersuchung der Bundestags- und Landtagswahlen zwischen 2009 und 2013. In Tenscher J (Hrsg.): , Vergleichende Wahlkampfforschung. Studien anlässlich der Wahlen in Deutschland, S. 205-231. Wiesbaden: Springer VS. [Im Druck]
    • Flemming F, Marcinkowski F. (). Der ‚trap effect‘ des Internet. Ausmaß und Folgen inzidenteller Rezeption von Wahlkampfkommunikation im Internet während des Bundestagswahlkampfs 2013. In Henn P, Frieß D (Hrsg.): , Politische Online-Kommunikation. Voraussetzungen und Folgen des strukturellen Wandels der politischen Kommunikation (Digital Communication Research Bd. 3), S. XX-XX. [Akzeptiert]
    • Friedrichsmeier, Andres; Laukötter, Esther; Marcinkowski, Frank. (). Hochschul-PR als Restgröße. Wie Hochschulen in die Medien kommen und was ihre Pressestellen dazu beitragen. In Schäfer M, Kristiansen S, Bonfadelli H (Hrsg.): , Wissenschaftskommunikation im Wandel, S. 128-151. Köln: Herbert von Halem.
    • Marcinkowski F, Steiner A. (). Mediatization and Political Autonomy: A Systems Approach. In Esser, F. & Strömbäck, J. (Eds.): , Mediatization of Politics: Understanding the Transformation of Western Democracies. 1. Aufl. ,, p. 74-89. Basingstoke: Palgrave Macmillan.
    • Marcinkowski F, Flemming F, Starke C,. (). Mediensystem und politische Kommunikation. In Knoepfel P, Papadopoulos Y, Sciarini P, Vatter A, Häusermann S (Hrsg.): , Handbuch der Schweizer Politik, S. 435-462. Zürich: Verlag Neue Züricher Zeitung.
    • Marcinkowski F, Steiner A. (). Mediatization and Political Autonomy: A Systems Approach. In Esser F, Strömbäck J (Eds.): , Mediatization of Politics: Understanding the Transformation of Western Democracies., p. 74-89. Basingstoke: Palgrave Macmillan.
    • Flemming F, Marcinkowski F. (). Das überschätzte Medium. Nutzung und Wirkung des Internet im Wahlkampf. In Dittler U, Hoyer M (Hrsg.): , Social Network – Die Revolution der Kommunikation. Kundenkommunikation, Facebook-Freundschaften, digitale Demokratie und virtuelle Shitstorms unter medienpsychologischer und mediensoziologischer Perspektive., S. 259-282. München: kopaed.
    • Marcinkowski F, Pfetsch B. (). Die Macht der Medien in der Demokratie – Zum Wandel von wissenschaftlichen Perspektiven, realweltlichen Konstellationen und subjektiven Perzeptionen. In Czerwick E (Hrsg.): , Politische Kommunikation in der repräsentativen Demokratie der Bundesrepublik Deutschland., S. 133-148. Wiesbaden: Springer VS.
    • Marcinkowski F, Metag J, Wattenberg C. (). Online-Campaigning als Wahlkampfstrategie. Zum Erklärungswert der Theorie geplanten Verhaltens für die strategische Kommunikation von Kandidaten. In Gehrau V, Röttger U, Preusse J (Hrsg.): , Strategische Kommunikation – Umrisse und Perspektiven eines Forschungsfeldes., S. 173-199. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
    • Marcinkowski F, Kohring M, Friedrichsmeier A, Fürst S,. (). Neue Governance und die Öffentlichkeit der Hochschulen. In Grande E, Jansen D, Jarren O, Rip A, Schimank U, Weingart P (Hrsg.): , Neue Governance der Wissenschaft: Reorganisation – externe Anforderungen – Medialisierung, S. 257-287. Bielefeld: Transcript.
    • Marcinkowski F. (). Und was ist mit der Praxis, Herr Luhmann? In Fengler S, Eberwein T, Jorch J (Hrsg.): , Theoretisch Praktisch!? Anwendungsoptionen und gesellschaftliche Relevanz der Kommunikations- und Medienforschung., S. 290-299. Konstanz: UVK.
    • Marcinkowski F, Donk A. (). A Neutral, Critical and Reliable Source of Information. Media’s Contribution to Democracy in Germany. In Trappel J, Meier W (Eds.): , On Media Monitoring. Measuring Media’s Contribution to Democracy.. New York et al.: Peter Lang. [Im Druck]
    • Marcinkowski F, Herbers M. (). Publizistischer Wettbewerb und Qualität der Berichterstattung. Inspektion eines Widerspruchs. In Künzler M, Puppis M, Jarren O (Eds.): , Medienstrukturen und Performanz: Forschungsstand und Perspektiven.. Wien: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.
    • Marcinkowski F, Donk A. (). Winning without victory? The Media Coverage of Minority Affairs in Swiss Direct Democratic Campaigns. In Marxer W, Kaufmann B, Pállinger Z T, Schiller T (Eds.): , Direct Democracies and Minorities., p. 194-214. Wiesbaden: Springer VS.
    • Marcinkowski F, Donk A. (). The Constitution of Mass Media in Germany: Still Able to Play a Supportive Role for Democracy. In Trappel J, Nieminen H, Nord L (Eds.): , The Media for Democracy Monitor, p. 143-174. Göteborg.
    • Marcinkowksi F. (). Das Fernsehen als Politikvermittlungsfalle. „Versehentliche“ Nutzung und „beiläufiges“ Lernen von Nachrichten. In Schemer Ch, Wirth W, Wünsch C (Eds.): , Politische Kommunikation. Wahrnehmung, Verarbeitung, Wirkung., p. 167-187. Baden-Baden: Nomos.
    • Marcinkowski F, Steiner A. (). Was heißt „Medialisierung“? Autonomiebeschränkung oder Ermöglichung von Politik durch Massenmedien? In Arnold K, Classen Ch, Kinnebrock S, Lersch E, Wagner H-U (Eds.): , Von der Politisierung der Medien zur Medialisierung des Politischen. Zum Verhältnis von Medien, Öffentlichkeiten und Politik im 20. Jahrhundert., p. 51-76. Leipzig: Leipziger Universitätsverlag.
    • Marcinkowski F, Spörer D. (). Politiker in der Öffentlichkeitsfalle? Zur Medialisierung politischer Verhandlungen in nationalen Kontexten. In Edinger M, Patzelt W (Hrsg.): , Politik als Beruf. Neue Perspektiven auf ein klassisches Thema, S. 416-438. Wiesbaden: VS.
    • Marcinkowski F, Pfetsch B. (). Problemlagen der „Mediendemokratie“ – Theorien und Befunde zur Medialisierung von Politik. In Marcinkowski F, Pfetsch B (Eds.): , Politik in der Mediendemokratie, p. 11-33. Wiesbaden: VS.
    • Marcinkowski F, Gehrau V. (). Kultivierungseffekte durch Sport im Fernsehen. In Schramm H, Marr M (Hrsg.): , Die Sozialpsychologie des Sports in den Medien, S. 223-246. Köln: v. Halem.
    • Marcinkowski F. (). Beyond information and opinion. The role of public communication in the referendum process. In Schiller T, Pallinger Z T, Kaufmann B, Marxer W (Eds.): , Direct Democracy in Europe: Current Position and Research Prospects for the 21st Century., p. 94-107. Wiesbaden: VS.
    • Marcinkowski F. (). Medien als politische Institution. Politische Kommunikation und der Wandel von Staatlichkeit. In Wolf K-D (Ed.): , Staat und Gesellschaft – fähig zur Reform?, p. 97-108. Baden-Baden: Nomos.
    • Marcinkowski F. (). Mediensystem und politische Kommunikation. In Klöti U, Knoepfel P, Kriesi H, Linder W, Papadopoulos Y, Sciarini P (Eds.): , Handbuch der Schweizer Politik., p. 393-424.: NZZ.
    • Marcinkowski F, Marxer W. (). Die Medien im Dienst der Politik. Politische Kommunikationskultur im Fürstentum Liechtenstein. In Blum R, Meier P, Gysin N (Eds.): , Wes Land ich bin, des Lied ich sing? Medien und politische Kultur, p. 109-125. Bern-Stuttgart-Wien: Haupt.
    • Bruns T, Marcinkowski F. (). Autopoiesis und strukturelle Kopplung. Theorien zur Analyse der Beziehungen von Journalismus und Politik. In Löffelholz M (Ed.): , Theorien des Journalismus 2. Aufl. ,, p. 487-501.: VS.
    Lexikonartikel
    • Marcinkowski F. (). Stichworte: Medienkonvergenz, Entscheidung, Falsifikationismus, Konstruktivismus u.a. In Bentele G, Brosius, H-B, Jarren O (Eds.): , Lexikon Kommunikations- und Medienwissenschaft. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag. [In Bearbeitung]
    • Marcinkowski F. (). Public Sphere & Fragmentation of the public sphere. In Donsbach W (Ed.): , The Blackwell International Encyclopedia of Communication., p. 4041-4048. Malden (Mass.): Blackwell Publishing.
    • Marcinkowski F. (). System Theory. In Kaid L L, Holtz-Bacha Ch (Eds.): , Encyclopedia of Political Communication. London/Thousand Oaks: Sage Publications.
    • Marcinkowski F. (). Media system and political communication. In Kriesi H, Klöti U, Knoepfel P, Linder W, Papadopoulos Y, Sciarini P (Eds.): , Handbook of Swiss Politics 2. Aufl. ,, p. 381-402. Zürich: NZZ.

    Berichte (Arbeits-, Forschungs-, Jahresberichte)

    • Marcinkowski F, Friedrichsmeier A, Geils M. (). Transparenz oder PR? Die Koinzidenz von Managementmodell und Medialisierung an deutschen Hochschulen. ( ). Berlin.
    • Friedrichsmeier A, Geils M, Kohring M, Laukötter E, Marcinkowski F. (). Organisation und Öffentlichkeit von Hochschulen. ( ). Münster.
    • Marcinkowski, F./ Kohring, M./ Pruisken, K./ Donk, A./ Metag, J. (). Das Bild der Nanotechnologie in der deutschen Presse: Eine Langzeitbeobachtung 2000 bis 2011. ifk-Forschungsbericht. ( ). Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Münster.
    • Marcinkowski F, Steiner A. (). Was heißt Medialisierung? Autonomiebeschränkung oder Ermöglichung von Politik durch Massenmedien? ( ).
    • Marcinkowski F, Floss D. (). Do Media News Frames Reflect a Nation’s Political Culture? ( ).
    • Marcinkowski F, Kohring M, Friedemann A, Donk A. (). Risikowahrnehmung beim Thema Nanotechnologie: Analyse der Medienberichterstattung für den Analysezeitraum 01/2000 – 06/2007. Endbericht für das Bundesinstitut für Risikobewertung beim Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV). ( 7).
    • Marcinkowski F, Donk A. (). Germany. Media performance for democracy: Media and Democracy Monitor. Länderbereicht für das National Centre for Competentce in Research: Challenges to Democracy in the 21st Century. ( ).
    • Marcinkowski F, Steiner A. (). Systemtheorie und Kommunikationswissenschaft. E-Learning Modul. IPMZ – Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung. ( ).
    • Marcinkowski F. (). Determinanten der Meinungsbildung im Abstimmungsprozess. Die Volksabstimmung zur Verfassungsrevision in Liechtenstein von 2003 – Befunde zweier Bevölkerungsumfragen. ( ).
    • Bruns T, Marcinkowski F, Schierl T. (). Marktkommunikation deutscher Unternehmen im Internet: eine quantitative Inhaltsanalyse ausgewählter Web sites. ( ).