© Susanne Lüdeling

Dr. Felix Reer

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Institut für Kommunikationswissenschaft
Raum: E 217
Bispinghof 9-14
D-48143 Münster

Tel.: +49 251 83-24869

Sprechstunde nach Vereinbarung

  • Kurzvita

    Im Anschluss an sein Studium der Medienwissenschaft mit dem Schwerpunktfach Medienpsychologie an der Universität Köln war Felix Reer von 2010-2016 als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Tübingen tätig. Von 2011 bis 2016 hat er mit einer empirischen Medienwirkungsstudie zu psychologischen und sozialen Effekten der Nutzung von Online-Games im Fach Psychologie an der Universität Duisburg-Essen promoviert. Seit April 2016 ist Felix Reer wissenschaftlicher Mitarbeiter im Lehr- und Forschungsbereich Online-Kommunikation des IFK (Prof. Dr. Thorsten Quandt) und seit Mai 2016 Post-Doc Researcher in einem von der Daimler und Benz Stiftung geförderten Forschungsprojekt zu Internetnutzung und Mental-Health.

  • Forschungsschwerpunkte

    • Rezeptions- und Wirkungsforschung
    • Medienpsychologie
    • Interaktive Medien und Online-Kommunikation
  • Forschungsprojekte

    Internetnutzung und seelische Gesundheit

  • Aktuelle Publikationen und Konferenzbeiträge (Auswahl)

    • Reer, F. & Krämer, N., C. (2017): How team play and communication frequency influence the gaming experience: A self-determination-theory based laboratory experiment on multiplayer first-person shooters. Konferenzbeitrag zur 10. Tagung der Fachgruppe Medienpsychologie (Deutsche Gesellschaft für Psychologie), Landau, Deutschland.
    • Reer, F., & Krämer, N. C. (2017). The Connection Between Introversion/Extraversion and Social Capital Outcomes of Playing World of Warcraft. Cyberpsychology, Behavior, and Social Networking, 20(2), 97-103.
    • Reer, F. (2017): Social Effects of Playing Multiplayer First-Person Shooters: A Comparison with Online Role-Playing Games. Konferenzbeitrag zur Jahrestagung der International Communication Association 2017, San Diego, USA
    • Reer, F. (2017): A Self-Determination Theory-Based Laboratory Experiment on Social Aspects of Playing Multiplayer First-Person Shooters. Konferenzbeitrag zur Jahrestagung der International Communication Association 2017, San Diego, USA.
    • Reer, F. (2017): How online gaming affects social capital and social support: a survey study on World of Warcraft. Konferenzbeitrag zur General Online Research 2017, Berlin, Deutschland.
    • Reer, F. & Krämer, N. C. (2017): Eine laborexperimentelle Untersuchung zu sozialen Aspekten von First-Person-Shootern vor dem Hintergrund der Self-Determination-Theory. Konferenzbeitrag zur Jahrestagung der Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung (Deutsche Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft), Erfurt, Deutschland.
    • Reer, F. (2016): Why are players attracted to Counter-Strike clans? The role of need satisfaction perceived in clan-life and perceived in daily offline life. Konferenzbeitrag zur Jahrestagung der International Communication Association 2016, Fukuoka, Japan.
    • Reer, F. (2016): Social capital in World of Warcraft: The role of introversion. Konferenzbeitrag zur Jahrestagung der International Communication Association 2016, Fukuoka, Japan.

  • Sonstige wissenschaftliche Aktivitäten

    • Mitglied der International Communication Association (ICA)
    • Mitglied der European Communication Research and Education Association (ECREA)
    • Mitglied der Nachwuchsgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung der deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK)
    • Reviewer für nationale und internationale Fachgesellschaften wie die Game Studies Division der ICA und die Fachgruppe Medienpsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs)