Projekte

Entwicklungsperspektiven der Europäischen Medienpolitik

Das Projekt „Entwicklungsperspektiven der Europäischen Medienpolitik“ befasst sich mit der systematischen Aufarbeitung der europäischen Medienpolitik und ihrer Folgen für das nationale und internationale Recht der Medien. Die Forschungstätigkeit erstreckt sich sowohl auf die elektronische Kommunikation als auch auf die herkömmlichen Bereiche Rundfunk und Presse.

Ansprechpartner: Dr. Marius Stracke

Vergleichende Analyse der Medienregulierung und der Medienpolitik in Mittel- und Osteuropa, Beurteilung der Instrumente der Europäischen Union

Das Projekt „Vergleichende Analyse der Medienregulierung und der Medienpolitik in Mittel- und Osteuropa, Beurteilung der Instrumente der Europäischen Union“ beschäftigt sich mit der Lage der Medienfreiheit und der Umgebung der Medieninvestitionen in Mittel- und Osteuropa, sowie mit den möglichen europarechtlichen Konsequenzen.

Durch die Analyse der Geschichte, der wirtschaftlichen und publizistischen Auswirkungen und der aktuellen Lage der Medieninvestitionen in Mittel- und Osteuropa kann ein umfassendes Bild über die regulatorische und fachpolitische Lage der betroffenen Mediensysteme dargestellt werden. Im Rahmen der Forschung werden des Weiteren europarechtliche Mittel dargestellt, mit denen die negativen Tendenzen der Medienregulierung und der Medienpolitik zurückgedrängt werden können.

Ansprechpartner: Dr. Gábor Polyák