Vorträge zum Thema „Digitalisierung und Big Data in der Versicherung“

Prof. Dr. Thomas Hoeren, eröffnet heute, am Dienstag, den 21.06.16, um 14 Uhr mit einem Kurzvortrag zum Titel „Die neue EU-Datenschutzverordnung und Big Data in der Versicherung“ das interdisziplinäre Symposium „Digitalisierung und Big Data in der Versicherung“ der Forschungsstelle für Versicherungswesen der Uni Münster.  Anschließend folgen weitere Vorträge aus den Bereichen Ökonomie, Philosophie und Rechtswissenschaft, u. a.  zu „Herausforderungen der Privatautonomie durch Big Data“ (Akad. Rat Dr. Dominik Schäfers, LL.M.) und zu „Big Data in der Personenversicherung“(Prof. Dr. Oliver Brand, LL.M. (Cantab.). Aus ethischer Perspektive referiert Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Quante vom Philosophischen Seminar der Uni Münster zur Diskussion „Big Data und Versicherungen: Ethische Spannungen und Zielkonflikte“.

Mit dem Bereich Big Data beschäftigt sich auch das interdisziplinäre ABIDA-Forschungsprojekt, das vom Institut für Telekommunikations- und Medienrecht (ITM) sowie vom Karlsruher Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) geleitet und koordiniert wird. Herr Prof. Dr. Hoeren ist zugleich ABIDA- Projektsprecher.

Die Veranstaltung findet in der Zeit von 14 – 17. 30 Uhr in den Seminarräumen der JurGrad gGmbH im Kettelerschen Hof (2. OG), Königsstr. 51-53, statt. Weitere Informationen sowie das vollständige Programm finden Sie auf der Website der Forschungsstelle Versicherungswesen.

Entspricht das Beschwerdeverfahren beim Europäischen Patentamt dem Grundsatz der Gewaltenteilung? – Vortrag von RA Dr. Joachim Poggemann am ITM

Am Dienstag den 7. JBild Vortrag Poggemannuni referierte Herr RA Dr. Joachim Poggemann bei uns am ITM zu dem Thema „Rechtsprechung des Europäischen Patentamts ein Widerspruch in sich?- Eine rechtliche Betrachtung des gerichtlichen Beschwerdeverfahrens unter besonderer Berücksichtigung des Gewaltenteilungsgrundsatzes“.

Preisverleihung „Deutschland – Land der Ideen“

Preisverleihung © Deutschland – Land der Ideen/Thomas Mohn

© Deutschland – Land der Ideen/Thomas Mohn

Am 15. Juni fand in Münster die Preisverleihung des bundesweiten Innovationswettbewerbs „Land der Ideen“ statt. Dabei wurde das ITM als „Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen“ prämiert. Der diesjährige Wettbewerb stand unter dem Motto „NachbarschafftInnovation“ und würdigte sowohl die Interdisziplinarität der am ITM angesiedelten Big Data-Forschung als auch die Bürgernähe des Projekts ABIDA. Zugleich wurde die nachbarschaftliche Zusammenarbeit mit den umliegenden Einrichtungen auf dem Leonardo-Campus betont.

Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank zeichnen im Rahmen des Wettbewerbs Ideen und Projekte aus, die die Potenziale von Nachbarschaft im Sinne von Gemeinschaft, Kooperation und Vernetzung nutzen und dadurch zur Bewältigung gegenwärtiger oder künftiger gesellschaftlicher Herausforderungen beitragen.

Vorbesprechung zum Seminar Filmrecht am 27.06.2016, 16 Uhr am ITM

Im Wintersemester 2016/2017 bieter das Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht (ITM) – Zivilrechtliche Abteilung – in Kooperation mit der Filmwerkstatt Münster und Rechtsanwalt Christlieb Klages von KVLEGAL Berlin für den Schwerpunktbereich ITM ein Seminar im Filmrecht an. Das Seminar ist als Blockveranstaltung vorgesehen und soll am 10./11. Februar 2017 in Münster stattfinden.

Die Vorbesprechung zum Seminar Filmrecht findet am 27.06.2016 um 16 Uhr (s.t.) im Arbeitsraum des ITM (3. OG links) am Leonardo-Campus 9 statt. Die Teilnahme an der Vorbesprechung ist verpflichtend für die Teilnahme am Seminar. Bewerbungsunterlagen sind nicht einzureichen.

Die Seminarthemen verfolgen den Film von seiner Entstehung über seine Finanzierung bis hin zu seiner Verwertung. Dabei soll nicht nur den Grenzen und Möglichkeiten nachgegangen werden, die sich aus dem Urheberrecht für den Filmschaffenden im Rahmen seines Werkschaffens ergeben, sondern beleuchtet werden auch die Schranken, die sich aus dem Persönlichkeitsrecht Betroffener ergeben. Daneben beschäftigen sich die Themen mit aktuellen Fragen der Filmfinanzierung, des Vertragsrechts und der Verwertung.

Die einzelnen Themen werden im Rahmen der Vorbesprechung zugeteilt.

Weitere Informationen

 

Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen

LDI_Ausgezeichnete_Orte_coop_db_CMYK_S_DEDas ITM zählt zu den 100 glücklichen Preisträgern des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2016, wie die Jury heute bekanntgab. Unter dem Motto „NachbarschafftInnovation – Gemeinschaft als Erfolgsmodell“ waren über 1.000 Bewerbungen eingegangen. Ausgewählt wurde u.a. das ITM in der Kategorie Wissenschaft mit dem Projekt ABIDA. Dabei wurden die Merkmale Gemeinschaft, Vernetzung und Zukunftsorientierung nicht nur mit Blick auf das Projekt und die internationale Zusammenarbeit des Instituts betont, sondern auch die nachbarschaftliche Kooperation mit anderen Einrichtungen auf dem Leonardo-Campus hervorgehoben.

Verlagsrecht hautnah – Das ITM zu Besuch beim Axel Springer-Verlag

Am letzten Wochenende fand in Kooperation mit der Axel Springer SE das Seminar von Prof. Dr. Thomas Hoeren zum Verlagsrecht in Berlin statt. Die vielfältigen Vorträge der Seminarteilnehmer setzten sich mit rechtlichen Fragestellungen der Verlagstätigkeit auseinander und wurden durch die Praxiserfahrung der Springer-Juristen wertvoll ergänzt.

Bericht von Anne Dewey und Nico Gielen 

Am 20. Mai startete für die Seminarteilnehmer das abwechslungsreiche Programm im Unternehmerclub der Axel Springer SE in Berlin. Das ganz im Stile des hippen Berlins eingerichtete Penthouse dient regelmäßig als Veranstaltungsfläche des Verlags.

Die Teilnehmer und Organisatoren des Seminars.

Zuerst stellten sich die das Seminar betreuenden Justiziare der Axel Springer SE vor. Dr. Susanne Stollhoff, Dr. Michaela Fries‑Sina, Dr. Oliver Schlüter,  Dr. Thorsten Schäfer, und Florian von Götz , gaben dabei Einblick in ihren beruflichen Alltag. Die fachlichen Diskussionen wurden zudem durch die Anregungen und Hinweise weiterer für den Springer-Verlag arbeitender Juristen bereichert, die abhängig von ihrer zeitlichen Verfügbarkeit ein- und ausgingen.

Erfolgreicher Auftakt der ABIDA-Bürgerkonferenzen in Aachen

Bürgerkonferenz in Aachen

Am Samstag, den 21.05.2016, fand in Aachen die erste von insgesamt drei Bürgerkonferenzen des ABIDA-Projektes statt, an der auch das ITM beteiligt war.

Eingeleitet wurde die Konferenz durch den Impulsvortrag des ABIDA-Co-Koordinators, Reinhard Heil, „Big Data – Licht und Schatten“. Das Herzstück der Veranstaltung bildete die Arbeit in Kleingruppen zu den Themen „Verantwortung des Einzelnen oder die Aufgabe des Staates“, „Wer hat die Kontrolle? Wird unser Verhalten gesteuert?“ und „Wer entscheidet? Mensch oder Computer?“, die sowohl Mitarbeiter des Projektpartners ITAS, als auch Mitarbeiter des ITM moderierten. Hier hatten die eingeladenen Bürger die Gelegenheit, eigene Erfahrungen und Ansichten zu schildern und intensiv zu diskutieren. Zum Abschluss der Veranstaltung wurden die in den Einzelgruppen erarbeiteten Ergebnisse vorgestellt.

Vortrag: Rechtsprechung des Europäischen Patentamtes ein Oxymoron? Eine rechtliche Betrachtung des gerichtlichen Beschwerdeverfahrens unter besonderer Berücksichtigung des Gewaltenteilungsgrundsatzes

Der Verein zur Förderung der Forschungsstelle für Gewerblichen Rechtsschutz Münster e.V. und die Forschungsstelle für Gewerblichen Rechtsschutz am Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht laden alle Interessenten herzlich zu einem Vortrag zum Patentrecht am Dienstag, den 7. Juni 2016 ein.

Es spricht Herr RA Dr. Joachim Poggemann zu dem Thema

Rechtsprechung des Europäischen Patentamtes ein Oxymoron? – Eine rechtliche Betrachtung des gerichtlichen Beschwerdeverfahrens unter besonderer Berücksichtigung des Gewaltenteilungsgrundsatzes

ITM is looking for a new student researcher

Am Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht, Zivilrechtliche Abteilung ist ab dem 1. Juli 2016 eine Stelle als

studentische Hilfskraft (m/w)

mit 5 Std./Woche Arbeitszeit zu besetzen.

Die Stelle ist bis zum 31. Dezember 2016 befristet. Eine längere Zusammenarbeit ist gewünscht.

Aufnahmen der ABIDA-Fachtagung online abrufbar

ABIDA LogoIm Februar 2016 fand unter dem Titel „Big Data und Gesellschaft – Zwischen Kausalität und Korrelation“ die zweitägige Fachtagung des Projekts ABIDA in Münster statt. Ab sofort sind die Aufnahmen der verschiedenen Podiumsrunden online abrufbar. Im Rahmen der Panels erfolgte ein intensiver Austausch über allgemeine Regulierungs- und Lösungsansätze von Big Data und mögliche Anwendungsszenarien wie Industrie 4.0, Big Data in der Strafverfolgung sowie Rating und Scoring in Zeiten von Big Data. Zudem wurden die Themen Smart Car, Wearables und Customer Analytics behandelt. Sowohl die Aufnahmen als auch die Folien der Referenten stehen auf der Webseite von ABIDA zur Verfügung.