Aufnahmen der ABIDA-Fachtagung online abrufbar

ABIDA LogoIm Februar 2016 fand unter dem Titel „Big Data und Gesellschaft – Zwischen Kausalität und Korrelation“ die zweitägige Fachtagung des Projekts ABIDA in Münster statt. Ab sofort sind die Aufnahmen der verschiedenen Podiumsrunden online abrufbar. Im Rahmen der Panels erfolgte ein intensiver Austausch über allgemeine Regulierungs- und Lösungsansätze von Big Data und mögliche Anwendungsszenarien wie Industrie 4.0, Big Data in der Strafverfolgung sowie Rating und Scoring in Zeiten von Big Data. Zudem wurden die Themen Smart Car, Wearables und Customer Analytics behandelt. Sowohl die Aufnahmen als auch die Folien der Referenten stehen auf der Webseite von ABIDA zur Verfügung.

Journalismus und Recht: Seminar am ITM wieder ein voller Erfolg

Die Teilnehmer und Organisatoren des Seminars; zu Gast: Rüdiger Schäfer

Die Teilnehmer und Organisatoren des Seminars; zu Gast: Rüdiger Schäfer

Von Rhetoriktraining bis Kriegsgeschichten – die diesjährige  Zusatzausbildung „Journalismus und Recht“ am ITM war bis zum Schluss spannungsgeladen. 16 TeilnehmerInnen aus ganz Deutschland – von der Bucerius Law School bis hin zur Universität München, Zweitsemester wie Doktoranden- nahmen an der nunmehr 15. Runde der Journalistenausbildung mit großem Erfolg teil. 

Bericht von Nico Gielen

Stellen als SHK am Lehrstuhl des ITM zu vergeben

Am Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht,Zivilrechtliche Abteilung werden ab dem 1.7.2016

Studentische Hilfskräfte (m/w)

mit einer Arbeitszeit von 5 Stunden / Woche gesucht.

Die Einstellung ist befristet. Eine längere Zusammenarbeit ist erwünscht.

Theaterrecht auf der Bühne

IMG_2059Am 16. März 2016 fand in den Räumlichkeiten des Theaters Münster unter Leitung von Prof. Dr. Thomas Hoeren das Seminar im Theaterrecht statt.

Neben den empirischen Grundlagen der Theaterarbeit beschäftigten sich die Vorträge u.a. mit Fragen aus dem Bühnenarbeitsrecht wie etwa der Arbeitnehmereigenschaft von Bühnenmitarbeitern und Musikern und den Auswirkungen der Kunstfreiheit auf das Bühnenarbeitsrecht. Daneben standen vor allem urheberrechtliche Fragestellungen im Mittelpunkt wie die Abänderung einer Inszenierung ohne Zustimmung des Regisseurs, das Urheberrecht am Bühnenbild, urheberrechtliche Fragen bei Orchestern und die Frage nach der urheberrechtlichen Einordnung von (Live-)Streaming.

Ausschreibung für Stellen als studentische Hilfskräfte

Am Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht, Zivilrechtliche Abteilung sind ab dem 1. Juni 2016 zwei Stellen als Studentische Hilfskraft (m/w) mit einer Arbeitszeit von 5 Stunden / Woche zu besetzen.

Die Einstellung ist befristet. Eine längere Zusammenarbeit ist erwünscht.

Die Tätigkeit betrifft die Mitarbeit im Big Data Forschungsprojekt

Erfolgreicher Abschluss der Zusatzausbildungen ITM und Gewerblicher Rechtsschutz sowie Verleihung des Förderpreises der Forschungsstelle für Gewerblichen Rechtsschutz

Am Freitag den 12. Februar wurden feierlich die Zertifikate für die Zusatzausbildung im Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht sowie für die Zusatzausbildung im Gewerblichen Rechtschutz verliehen. Anlässlich der Feierlichkeiten war Herr Prof. Dr. Kurt Bartenbach zu Gast und hielt einen Festvortrag zum dem Thema „Die Bedeutung der Arbeitnehmererfindung in der betrieblichen Praxis- „erfinderische“ Ideen zur Bestimmung von Vergütungsansprüchen“.

Foto Bartenbach

Prof. Dr. Bartenbach ist Gründungspartner der Kanzlei CBH Rechtsanwälte und seit Beginn seiner anwaltlichen Tätigkeit vorrangig mit dem Gewerblichen Rechtsschutz befasst. Darüber hinaus ist er Honorarprofessor an der Universität zu Köln, Lehrbeauftragter an der Universität Düsseldorf sowie Lehrbeauftragter an der FernUniversität Hagen im Rahmen der Patentanwaltsausbildung.

 

Erfolgreiche ABIDA-Fachtagung am 15./16.02.2016

In mehreren Panels diskutierten die eingeladenen ExpertInnen über die gesellschaftlichen Herausforderungen von Big Data

In mehreren Panels diskutierten die eingeladenen ExpertInnen über die gesellschaftlichen Herausforderungen von Big Data

Vergangene Woche fand unter dem Titel „Big Data und Gesellschaft – Zwischen Kausalität und Korrelation“ die zweitägige Fachtagung des Projekts ABIDA in Münster statt.

Die Tagung wurde am Montag, 15. Februar 2016, von Prof. Dr. Wolf-Dieter Lukas (Bundesministerium für Bildung und Forschung) und dem Projektsprecher Prof. Dr. Thomas Hoeren eröffnet. Anschließend diskutierten rund 40 namhafte ExpertInnen aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung in insgesamt 8 Panels über die gesellschaftlichen Herausforderungen von Big Data.

Mitarbeiter des ITM als Gastdozent in Island

P1050285Zur Intensivierung der langjährigen Partnerschaft des ITM mit der Háskólinn á Akureyri besuchte unser wissenschaftlicher Mitarbeiter Jonas Völkel im Februar die Universität im isländischen Norden.

J!Cast 91 „Digitaler Nachlass“ im Fokus

Nicht erst seit der aktuellen Entscheidung des LG Berlin (Urt. v. 17.12.2015, Az. 20 O 172/15) ist der „Digitale Nachlass“ ein heiß diskutiertes Thema. Christoph Brünger und Michael Thiesen gehen anlässlich des Urteils der Frage nach, ob sich Nutzer von Facebook und anderen Online-Diensten nun sorgen müssen, dass auch sehr persönliche Dinge im Fall des Ablebens offengelegt werden, indem dem oder den Erben Zugang zu den Online-Konten gewährt wird.

Ângela Kretschmann zum dritten Mal am ITM

ANGELA_BILDNach Forschungsaufenthalten in den Jahren 2011 und 2012 besucht Frau Kretschmann zum nunmehr dritten Mal das ITM und wird sich bis Ende Februar unter anderen mit Fragen des deutschen Urheberrechts beschäftigen.

Frau Kretschmann gehört zu den führenden Wissenschaftlern Brasiliens in den Bereichen Urheber- und Informationsrecht. Nach Erlangung ihres Abschlusses in Rechtswissenschaften, dem Abschluss ihrer Promotion und der erfolgreichen Absolvierung eines Master-Studiums, arbeitet sie nun als Professorin im Magisterstudiengang an der Universidade do Vale do Rio dos Sinos (www.unisinos.br) und lehrt dort unter anderem in den Gebieten Urheberrecht, Informationssicherheit und Gewerblichen Rechtsschutz. Daneben ist sie Direktorin für Forschung an der Privatuniversität Cesuca (www.cesuca.edu.br). Frau Kretschmann ist Mitglied der Schlichtungskammer im Bereich der Brasilianischen Vereinigung für Urheberrecht („Câmara de Arbitragem da Associação Brasileira de Propriedade Intelectual“ – CArb-ABPI), sowie des Zentrums für Konfliktlösungen im Bereich des Urheberrechts („Centro de Solução de Disputs em Propriedade Intelectual – CSD-PI, da ABPI“) (www.abpi.org.br). Frau Kretschmann ist auf den genannten Gebieten auch als Rechtsanwältin tätig.

Das ITM begrüßt die herausragende Wissenschaftlerin und freut sich auf eine ergiebige Zusammenarbeit!