Zhou Lin im Dialog mit ABIDA

img_2296

Prof. Zhou Lin

Am 24.10.2016 fand am ITM ein gemeinsamer Workshop des Projekts ABIDA (Assessing Big Data) mit Prof. Zhou Lin aus Peking statt. Der leitende Direktor des Intellectual Property Centers der Chinese Academy of Social Sciences (CASS) beleuchtete in seinem Impulsvortrag die chinesische Perspektive des Informationsrechts und zeigte auf, welche Relevanz der Information im 21. Jahrhundert zukommt.

Er betonte „nowadays information is more important than bread“ und hob vier zentrale Merkmale der Information hervor: Zugang, Freiheit, Partizipation und Technologie. Auch ging er darauf ein, welche sozialen Folgen es hat, von Informations- und Kommunikationsmedien ausgeschlossen zu sein. Hierzu verwies er auf ein aktuelles Experiment in China, das die Implikationen eines 72-stündigen Verzichts auf Smartphones und Co. untersucht.

Ausschreibung für Stellen als studentische Hilfskräfte

Am Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht, Zivilrechtliche Abteilung ist ab dem 1. Januar 2017 eine Stelle als
Studentische Hilfskraft (m/w) mit einer Arbeitszeit von 5 Stunden / Woche zu besetzen. Die Einstellung ist befristet. Eine längere Zusammenarbeit ist erwünscht.
Die Tätigkeit betrifft die Mitarbeit im Big Data Forschungsprojekt

ABIDA Logo

Stellenausschreibung

Am Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht, Zivilrechtliche Abteilung, ist ab dem 2. Januar 2017 eine Stelle als

 

wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter

(Entgeltgruppe 13 TV-L)

 

mit der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit (19 Std. 55 Min.) zu besetzen. Die Einstellung ist befristet bis zum 28.02.2019. Eine längere Zusammenarbeit ist erwünscht.

Stellenausschreibung studentische Hilfskraft Juniorprofessur Dr. Guggenberger

Am Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht, Zivilrechtliche Abteilung, sind ab dem 1. Oktober 2016 zwei Stellen als studentische Hilfskraft (m/w)

 

mit 5 Std./Woche Arbeitszeit zu besetzen.

 

Die Tätigkeit betrifft die Mitarbeit in einem dreijährigen Drittmittelprojekt im Bereich des IT-Rechts. Die Stellen sind zunächst auf 6 Monate befristet, eine längere Zusammenarbeit ist gewünscht.

Stellenausschreibung Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in Juniorprofessur Dr. Guggenberger

Im Fachbereich 3 (Juristische Fakultät) am Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht, Zivilrechtliche Abteilung, der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist ab dem 1. Oktober 2016 eine Stelle mit der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit

 

einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin/eines wissenschaftlichen Mitarbeiters

(Entgeltgruppe 13 TV-L)

 

zu besetzen. Die Stelle ist zunächst auf ein Jahr befristet, eine längere Zusammenarbeit ist gewünscht.

 

Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt zurzeit 39 Stunden 50 Minuten wöchentlich.

Die Möglichkeit zur Promotion wird gegeben.

Doktorandenseminar in Canum/Nordsee

Zusammen mit 12 externen Doktorandinnen und Doktoranden ging es wieder Ende August zum berüchtigten Forschungskolloquium in das evangelische Gemeindehaus in Canum/Nordsee. Die Doktoranden kamen aus allen Ecken Deutschlands, von München, Frankfurt, Düsseldorf bis hin nach Oldenburg. In ihren Vorträgen erläuterten sie ihre Forschungskonzepte, etwa zu Fußballtransferverträgen, zum Schutz von Geodaten oder zur Reichweite der EU-Know-how-Richtlinie. Mit Professor Hoeren besprachen sie dann wissenschaftstheoretische Aspekte ihrer Arbeiten, etwa die Suche nach dem hermeneutischen Vorverständnis des Projektes oder der Ausarbeitung von Metafragen hinter dem Thema. Diskutiert wurde auch über den korrekten Umgang mit Plagiatsfragen, sprachliche Probleme bei der Gestaltung und die Planung der Rigorosumsvorträge. Nach selbst geschmierten Brötchen und viel Kaffee ging es nach zwei Tagen auch zum gemütlichen Ausklang in das Hafenhaus in Emden. Das Doktorandenkolloquium findet jedes Jahr einmal an einem längeren Wochenende im August/September an der Nordsee statt.
IMG_0482-1

Elfa Ýr Gylfadóttir am ITM

Das ITM begrüßt herzlich Frau Elfa Ýr Gylfadóttir, Leiterin der Media Commission in Island und freut sich auf die Zusammenarbeit! Elfa-Ýr-Gylfadóttir

 

ITM gratuliert Prof. Dr. Daniel Hötte

Wie gerade bekannt wurde, wird Dr. Daniel Hötte, ein langjähriger Mitarbeiter des ITM,  zum 1. September Professor für Zivilrecht an der Fachhochschule Bielefeld.

Daniel Antonius Hötte hat an der Universität Münster studiert. Das Referendariat mit Stationen u. a. beim Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie in Bonn, bei zwei international tätigen Wirtschaftskanzleien in Düsseldorf und London sowie einem großen Medienunternehmen in Gütersloh absolvierte er von 2006 – 2008. Im Anschluss an das zweites juristisches Staatsexamen und seine Zeit als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am ITM wurde er im Jahr 2010 mit einer umfasenden Arbeit über „Die kartellrechtliche Zwangslizenz im Patentrecht“ zum Dr. iur. promoviert. Die Doktorarbeit wurde 2010 mit dem Förderpreis der Forschungsstelle Gewerblicher Rechtsschutz an der Universität Münster ausgezeichnet.

Als erfolgreicher Anwalt wechselt er als Professor an die FH Bielefeld, um dort auch intensiver seinen Forschungsinteressen etwa im Bereich Kartellrecht und IP-Recht nachgehen zu können. Das ITM freut sich über die Berufung, gratuliert von Herzen und wünscht für die Zukunft alles Gute, gerne auch in Kooperation mit dem Institut.

Podcast: IT-Recht – Folge 01

Die erste Folge des Podcasts zum IT-Recht behandelt den straf- und zivilrechtlichen Ideenschutz im Zusammenhang mit IT-Produkten. Dabei werden insbesondere Schutzbereich und Schranken der §§ 17, 18 UWG und der kürzlich verabschiedeten EU-Richtlinie zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen dargestellt sowie die inhaltlichen Anforderungen an vertragliche Geheimhaltungsvereinbarungen erläutert.

Download