Stellenausschreibung

Am Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht, Zivilrechtliche Abteilung, ist ab dem 1. August und 1. September 2017 je eine Stelle als

wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter

(Entgeltgruppe 13 TV-L)

 

mit der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit (19 Std. 55 Min.) zu besetzen. Die Einstellung ist befristet bis zum 28.02.2019. Eine längere Zusammenarbeit ist erwünscht.

Es handelt sich um drittmittelfinanzierte Stellen im Forschungsprojekt

ABIDA Logo

EUNIS 2017 – Keynote

Keynote EUNIS 2017Auf der Jahreskonferenz der European University Information Systems Organization (EUNIS) hat Nikolas Guggenberger eine Keynote zum Thema „Trust by Technolgy – a Legal Perspective“ gehalten. Dabei hat Herr Guggenberger zunächst die allgemeinen Quellen für Vertrauen aufgezeigt deren Bedeutung im Recht. Sodann ging er darauf ein, wie Vertrauen durch Technologie an die Stelle von Vertrauen durch Institutionen treten kann. Im Besonderen zeigte Herr Guggenberger die Möglichkeiten und Grenzen der Blockchain Technologie und deren Verhältnis zum Recht auf. Dabei können sich Konflikte ergeben zwischen Automatisierung und Einzelfallgerechtigkeit. Herr Guggenberger hat seinen Vortrag mit konkreten Forderungen zur Sicherung von rechtlichen Grundprinzipien und der innovationsoffenen Modernisierung des Rechts abgerundet.

Ganz herzlichen Dank an die Veranstalter für die Einladung zu dieser äußerst gelungenen Konferenz.

Ausschreibung für Stellen als studentische Hilfskräfte

Am Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht, Zivilrechtliche Abteilung ist ab dem 1. September 2017 eine Stelle als

 

Studentische Hilfskraft (m/w)

mit einer Arbeitszeit von 5 Stunden / Woche zu besetzen.

Die Einstellung ist befristet. Eine längere Zusammenarbeit ist erwünscht.

 

Die Tätigkeit betrifft die Mitarbeit im Big Data Forschungsprojekt

ABIDA Logo

Stellenausschreibung: studentische Hilfskraft (m/w)

Am Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht,

Zivilrechtliche Abteilung wird ab dem 03.07.2017 eine

Studentische Hilfskraft (m/w)

mit einer Arbeitszeit von 5 Stunden / Woche gesucht.

Die Einstellung ist befristet. Eine längere Zusammenarbeit ist erwünscht.

Vortrag: Kleine Erfinder und große Konzerne – ein Kampf gegen Windmühlen? Wenn der Patentrechtsstreit für mittelständische Erfinder zur Existenzbedrohung wird

Helge Hinsenkamp ist freiberuflicher Journalist und widmete sich in seinem gut besuchten Vortrag bei uns am ITM, wie auch schon in seinem preisgekrönten TV-Beitrag „Patentstreit“ für das ARD-Magazin „Plusminus“, den Problemen, die sich mittelständische Unternehmen stellen, wenn sie ihre Erfindungen gegen große Konzerne verteidigen müssen. Dabei wurde sowohl die juristische als auch die unternehmerische Seite beleuchtet.

Abida auf der CeBIT

Das vom BMBF geförderte Forschungsprojekt ABIDA (Assessing Big Data) präsentierte seine Arbeit vom 20.3. bis 24.3. auf der diesjährigen CeBIT in Hannover.

Dabei zog es das Interesse zahlreicher Besucher auf sich. Unter anderem besuchten die niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Frau Heinen-Kljajić, der niedersächsische Landtagsabgeordnete, Herr Thümler und die österreichische Nationalratsabgeordnete, Frau Himmelbauer, den ABIDA-Stand.

Neues Skript Internetrecht

Das Skript Internetrecht ist in neuer Version Stand: April 2017 zum Abruf hier bereit.

Das Skript wurde grundlegend überarbeitet, auch mithilfe einer externen Studierendengruppe, die den Text noch einmal komplett auf Mängel durchforstet hat. Ergänzt wurden 300 Urteile, 16 neue Gesetze und viele Gesetzesinitiativen. Das Skript erscheint Ende 2017 auch als Buch (für den, der es lieber in Print mag)

Vortrag: Kleine Erfinder und große Konzerne – ein Kampf gegen Windmühlen?

Der Verein zur Förderung der Forschungsstelle für Gewerblichen Rechtsschutz Münster e.V. und die Forschungsstelle für Gewerblichen Rechtsschutz am Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht laden alle Interessenten herzlich zu einem Vortrag zum Patentrecht ein.

 

 

Kleine Erfinder und große Konzerne – 

ein Kampf gegen Windmühlen?

Wenn der Patentrechtsstreit für mittelständische Erfinder zur Existenzbedrohung wird

Dienstag, den 4. April 2017 um 18:00 Uhr s.t.

Herr Helge Hinsenkamp

TV-Journalist

Ort:

ITM Münster, Leonardo Campus 9, 48149 Münster

Prof. Dr. Carsten Schuck – „Quanten Computer: Ende und Neuanfang von IT-Sicherheit“

Prof. Dr. Carsten Schuck vom Physikalisches Institut der WWU hat zum Thema „Quanten Computer: Ende und Neuanfang von IT-Sicherheit“ vorgetragen.

Quanten Computer versprechen bestimmte Probleme sehr effizient zu lösen, an denen traditionelle (Super-)Computer scheitern. Das betrifft insbesondere solche Probleme, die bislang ein mühsames und langwieriges Erraten der Ergebnisse erfordern. Diese Eigenschaft ist Chance und Herausforderung zugleich: Einerseits könnten Suchalgorithmen deutlich effizienter werden. Andererseits beruhen die gängigen IT-Sicherungsmechanismen gerade darauf, dass es derzeit extrem schwierig und aufwändig ist, bestimmte mathematische Probleme zu lösen. Insoweit müssen künftig neue Wege zur Sicherung von Daten und Kommunikation gefunden werden. Wie lange die Entwicklung funktionaler Quanten Computer noch dauern wird, lässt sich derzeit nicht mit Sicherheit absehen – in zehn bis zwanzig Jahren sind aber signifikante Fortschritte zu erwarten.

Ganz herzlichen Dank an Prof. Dr. Carsten Schuck für diesen tollen und auch für nicht-Physiker verständlichen Vortrag.