Sicherheit, Unfall und Versicherung


1. Allgemeines

Studierende der Münsteraner Hochschulen sind bei allen offiziellen Veranstaltungen des Hochschulsports zusätzlich zu ihrem privaten Versicherungsschutz im Rahmen ihrer studentischen Unfallversicherung durch die Unfallkasse NRW unfallversichert. Dieser Versicherungsschutz greift, sofern a) die Veranstaltung offiziell durch den Hochschulsport durchgeführt wird, b) die/der Übungsleitende durch den Hochschulsport bestellt ist, c) die/der Geschädigte offiziell zu diesem Kurs angemeldet ist und d) die/der Geschädigte Angehöriger der kooperierenden Hochschulen (WWU Münster, FH Münster/Steinfurt, KatHO und Kunstakademie Münster) und kein Beamter ist.

2. Unfallmeldung

Es ist bei jedem Unfall sofort eine Unfallmeldung vollständig auszufüllen. Bitte verwendet den offiziellen Vordruck Unfallanzeige für Studierende.

Bei eventuellen Krankentransporten und notärztlicher Versorgung ist anzugeben, dass es sich um eine Universitätsveranstaltung gehandelt hat und die betroffene Person über die Unfallkasse NRW versichert ist.

3. Unfallversicherung

3.1. Breiten-/Wettkampfsport

Studierende sind versichert, wenn es sich bei dem Sportangebot um eine offizielle Hochschulveranstaltung handelt, die Veranstaltung von der Hochschule selbst (Hochschulsport, Institut für Sportwissenschaft, etc.) oder einer hochschulbezogenen Institution (AStA-Sportreferat, Studentenwerk, etc.) durchgeführt wird.

Der Unfallschutz umfasst die sportlichen Übungen selbst, die notwendigen Vorbereitungshandlungen und die Wege zu und von der Übungsstätte. Die Unfallanzeige ist binnen drei Tagen zu erstatten, nach dem die Hochschule von dem Unfall Kenntnis erlangt hat (siehe § 193 Abs. 4 SGB VII).

Zudem ist Voraussetzung, dass die Sportausübung innerhalb des organisierten Übungsbetriebes, d.h. während festgesetzter Zeiten und unter Leitung eines bestellten Übungsleiters stattfindet sowie die einzelnen Veranstaltungen in einem wesentlichen sachlichen Zusammenhang mit den gesundheitlichen, sozialen und persönlichkeitsbildenden Aufgaben des Hochschulsports stehen.

Wichtig: Alle Verlagerungen von Veranstaltungen aus der im Programm benannten Sportstätte hinaus, sowie Änderungen von Trainingszeiten oder Übungsleitenden müssen mit unseren Mitarbeitern Nani Tubbesing oder Jens Felder im Vorfeld besprochen werden. Andernfalls ist der Versicherungsschutz der Veranstaltung gefährdet.

3.2. Turniere

Studierende und Beschäftigte, die an Turnieren teilnehmen, sind über ihre Hochschule weder unfall-, noch haftpflichtversichert. Wir empfehlen vor der Teilnahme an Wettkämpfen eine Unfall- und Haftpflichtversicherung abzuschließen.

4. Wegfall der Unfallversicherung

Bei nachstehend aufgeführten Sachverhalten besteht für die Studierenden kein gesetzlicher Unfallversicherungsschutz:

  • Freie sportliche Betätigung auf den Hochschulsportanlagen außerhalb des organisierten Übungsbetriebes (z.Bsp. freie Spielgruppen, freies Tennisspielen)
  • Teilnahme an Turnieren.
  • Teilnahme an speziellen Sportangeboten externer Sporteinrichtungen/-veranstalter, bei denen die Hochschule lediglich als Vermittler auftritt (z.Bsp. Segeln, Fallschirmspringen, Wakeboarden)
  • Teilnahme am Hochschulsportangebot fremder Hochschulen, soweit das Sportprogramm nicht in Kooperation mit der Hochschule, deren Mitglied der Studierende ist, organisiert wird.

5. Unfallversicherung für Übungsleitende

Übungsleitende sind während der Ausübung ihrer Übungsleitertätigkeit durch das AStA-Sportreferat unfallversichert.

6. Unfallversicherung für Beschäftigte

Angestellte sind bei allen offiziellen Veranstaltungen des Hochschulsports gesetzlich unfallversichert, soweit die Veranstaltungen den Bedingungen des Betriebssports genügen (u.a. Ausgleich arbeitsbedingter
Belastungen, Regelmäßigkeit, Durchführung unter Aufsicht eines/r bestellten Übungsleiter/in). Über die Anerkennung als Arbeitsunfall entscheidet die Ausführungsbehörde für Unfallversicherung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Bei Beamten gilt ein Unfall im Rahmen des Allgemeinen Hochschulsports nicht als Dienstunfall. Es besteht kein Anspruch auf Unfallfürsorge.

Weitere Informationen zum Thema...

7. Unfallversicherung für Gäste

Gäste, auch Mitglieder des Förderkreises Hochschulsport Münster und des Alumni-Clubs Münster, die am Hochschulsportprogramm teilnehmen, sind nicht versichert. Für eine entsprechende Absicherung (Krankenversicherung, Unfallversicherung) ist selbst Sorge zu tragen.

8. Haftpflichtversicherung

Um eventuelle Haftungsansprüche aus Personen und Sachschäden abdecken zu können, ist es zweckmäßig, eine Haftpflichtversicherung abzuschließen. Übungsleiter/innen sind über die ARAG-Sporthilfe zusatzversichert. Euer Ansprechpartner ist das AStA-Sportreferat.