Wir haben gebaut


Der Hochschulsport hat am Horstmarer Landweg ein hochmodernes Sportzentrum gebaut. Wir freuen uns, dass es nach intensiver Planung und langer Vorbereitung planmäßig zum Wintersemester 2016/17 eröffnet werden konnte.

Ein wichtiges Ziel des Hochschulsports ist es, möglichst viele Menschen auf ganz unterschiedliche Weise zu bewegen und für den Sport zu begeistern. Die Nachfrage nach Sportkursen ist größer als unser Angebot. Ein wichtiger Schritt der stetig wachsenden Nachfrage im Breitensport gerecht zu werden, war für uns der Bau des Sportzentrums mit seinen fünf Kursräumen, speziellen Kampf- und Tanzsport-Räumen sowie einem rund 500 Quadratmeter großen Fitnessstudio. In den zusätzlichen Räumen haben wir eine Vielzahl von zusätzlichen Kursangeboten für euch eingerichtet - auch für die Beschäftigten der Westfälischen Wilhelms-Universität und Fachhochschule Münster gibt es eine Reihe neuer Angebote im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements.

Auf dieser Seite präsentieren wir euch das, was rund um den Bau des Sportzentrums passiert ist, bis im September 2016 die Bagger schließlich abgerollt und die Türen für euch geöffnet wurden.

© WWU Münster

Geleitwort der Rektorin zum Baubeginn


Unser Hochschulsport ist beliebter denn je. Mit dem neuen Bau können Hochschulsport und Sportwissenschaft eine ideale Umgebung für Forschung und Lehre bieten und gleichzeitig den großen Bedarf der Studierenden abdecken. Um ein Gebäude zu schaffen, das optimal an die Bedürfnisse von Lehre und Forschung der Sportwissenschaft und die Bewegungsfreude der Studierenden angepasst ist, sind zahlreiche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie das AStA-Sportreferat eng in die Planung des GLZ eingebunden. Der Horstmarer Landweg ist der ideale Standort für das neue Gesundheits- und Leistungssportzentrum, in direkter Nachbarschaft zur Sportwissenschaft; zur Leichtathletikhalle und anderen Sportstätten sowie zu mehreren Studentenwohnheimen.

Für die WWU ist eine solche Grundsteinlegung wesentlich mehr als eine protokollarische Pflicht. Gebäude und Räume mögen zunächst eher zweitrangig erscheinen, wenn man an einen universitären Betrieb denkt. Es wird geforscht und gelehrt. Aber eine Universität ist eben auch Lebensraum. Nicht umsonst heißt es wissen.leben. Aus diesem zweiten Teil – dem Leben – ist der Hochschulsport nicht wegzudenken. Und deshalb ist es umso konsequenter, wenn dies durch ein modernes Gebäude unterstrichen wird. Ich wünsche dem Verlauf des Baus dieses Gebäudes gutes Gelingen und verspreche gerne, mir das Endergebnis anzuschauen.

Fotos

Jetzt geht's los. (Oktober 2015)
© Hochschulsport Münster
  • Wir bewegen Bagger! (November 2015)
    © Hochschulsport Münster
  • "Baubesprechung" zwischen WWU-Rektorin Prof. Dr. Ursula Nelles und Hochschulsport-Leiter Jörg Verhoeven. (November 2015)
    © Hochschulsport Münster
  • Alles vorbereitet für den traditionellen Spatenstich. (November 2015)
    © Hochschulsport Münster
  • Der offizielle Startschuss: WWU-Rektorin Prof. Dr. Ursula Nelles greift zum Spaten. (November 2015)
    © WWU Münster (P. Grewer)
  • Der Kran steht. (Dezember 2015)
    © Hochschulsport Münster
  • Immer erforderlich: Liebe zum Detail. (Dezember 2015)
    © Hochschulsport Münster
  • Der Beton fließt. (Dezember 2015)
    © Hochschulsport Münster
  • Die ersten Wände stehen. (Januar 2016)
    © Hochschulsport Münster
  • Vier Wände - und ein Dach? (Februar 2016)
    © Hochschulsport Münster
  • Die erste Etage hat ein Dach. (Februar 2016)
    © Hochschulsport Münster
  • Das Gebäude wächst weiter. (März 2016)
    © Hochschulsport Münster
  • Erdgeschoss mit Wänden und Decke. (April 2016)
    © Hochschulsport Münster
  • Ein Dach für das Obergeschoss. (April 2016)
    © Hochschulsport Münster
  • Deckel drauf - unser Sportzentrum hat ein Dach. (April 2016)
    © Hochschulsport Münster
  • Richtfest: Der Nagel wird versenkt – WWU-Prorektorin Dr. Marianne Ravenstein legt selber Hand an. (April 2016)
    © Hochschulsport Münster
  • Flur mit Giebel - links und rechts: Kursräume. Umkleiden. (April 2016)
    © Hochschulsport Münster
  • Die Fassade ist montiert. (Juni 2016)
    © Hochschulsport Münster
  • Der Holzboden ist verlegt. (Juni 2016)
    © Hochschulsport Münster
  • Spieglein, Spieglein an der Wand. (Juni 2016)
    © Hochschulsport Münster
  • Fast fertig: Unser Campus Gym. (Juli 2016)
    © Hochschulsport Münster
  • Eingangsbereich mit "Drehkreuz". (August 2016)
    © Hochschulsport Münster
  • Schließfächer für alle. (August 2016)
    © Hochschulsport Münster
  • Freundliche, helle Räume. (August 2016)
    © Hochschulsport Münster
  • Holzboden - perfekt für Tanz, Yoga & Co. (August 2016)
    © Hochschulsport Münster
  • Willkommen im Obergeschoss. (August 2016)
    © Hochschulsport Münster
  • Im Oktober geht's los. (August 2016)
    © Hochschulsport Münster
  • Neue Judomatten für das Dojo (September 2016)
    © Hochschulsport Münster
  • Neue Geräte im Campus Gym (September 2016)
    © Hochschulsport Münster
  • Schulung unserer Trainer im Campus Gym (Oktober 2016)
    © Hochschulsport Münster

Impressionen von unserer Baustelle

Von November 2015 bis zur geplanten Eröffnung des neuen Sportzentrums im Oktober 2016 werden wir fortlaufend die Bauarbeiten mit der Kamera  begleiten und regelmäßig Fotos veröffentlichen. Seid "hautnah" dabei, wenn die Bagger rollen, der Beton fließt und die Zimmerleute das Dach bauen.

Baubeginn am Horstmarer Landweg

© WWU Münster (P. Grewer)

Mit dem traditionellen Spatenstich haben wir am Freitag, 6. November 2015, den Baubeginn für das neue Sportzentrum eingeläutet. Bis August 2016 wird am Horstmarer Landweg auf einer Fläche von 2.300 Quadratmetern für rund 5,8 Millionen Euro ein barrierefreies Sportzentrum entstehen.

Richtfest beim Sportzentrum

© Hochschulsport Münster

Am Freitag,  15. April, wurde ordentlich gefeiert: Richtfest auf unserer Baustelle. Seit November 2015 entsteht am Horstmarer Landweg ein neues, hochmodernes Sportzentrum. Nach Jahren intensiver Planung steht nun der Rohbau. Im September sollen die Bagger dann abrollen und die Türen für euch geöffnet werden.

© Hochschulsport Münster

110 Grad - ein exklusives Leitsystem

110 Grad ist der Name unseres Leitsystems, das wir in Kooperation mit Studierenden der FH Münster entwickelt haben. Dieses Leitsystem schafft Orientierung in dem 2.300 m² großen Gebäude. Wie kommt der Name zustande? Die einzelnen Elemente des Leitsystems stehen immer in einem Winkel von 110 Grad zueinander und bilden damit einen exakten Schnitt durch unser Hochschulsport-Logo.

Wissenswertes rund um den Bau

Wann begannen die Planungen für den Bau? Wer ist der Bauherr? Welche Sportangebote werden künftig im Sportzentrum angeboten? Was kostet der Neubau? Wie viel Kubikmeter Erde werden bewegt? Und wie hoch ist der Kran?

  • Von der Idee bis zum Baubeginn


    Knapp 13 Jahre liegen zwischen den ersten Überlegungen und dem traditionellen Spatenstich.

    30.10.2002 Jörg Verhoeven stellt in einer Sitzung des Hochschulsports seine Idee zum Neubau eines Gesundheitszentrums vor.
    10.01.2007 Beratungen zwischen dem Hochschulsport und den Dezernaten 4 (Gebäudemanagement) und 5 (Finanzen und Controlling) der WWU über die Finanzierungsmöglichkeiten eines Neubaus.
    24.06.2008 Erstes Gespräch mit dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW über den Neubau eines Gesundheitszentrums.
    05.11.2010 Der erste detaillierte Finanzierungsplan wird vorgestellt.
    05.12.2013 Das Rektorat der WWU genehmigt den Antrag des Hochschulsports, am Horstmarer Landweg ein Gesundheits- und Leistungssportzentrum zu bauen.
    06.11.2015 Mit dem traditionellen Spatenstich wurde der Baubeginn für das Sportzentrum eingeläutet.
    Oktober 2016 Eröffnung des Sportzentrums

  • Zahlen, Daten, Fakten


    5,8 Millionen Euro, 327 Steckdosen, 144 Judomatten - ein Gesundheits- und Leistungssportzentrum.

    Der Auftrag
    Bauherr: WWU Münster
    Bauplanung: Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW und Hochschulsport Münster
    Generalunternehmer: MBN Bau
    Kosten: 5,8 Millionen Euro
    Bauzeit: 19. Oktober 2015 bis 24. August 2016 (ca. zehn Monate)

    Das Gebäude
    Adresse: Horstmarer Landweg 86b, 48149 Münster
    Größe: 13.200 m³ Gesamtvolumen des Gebäudes
    2.300 m² Gesamtfläche
    1.300 m² zusätzliche Sportfläche
    1.270 m² Dachfläche
    480 m² Fitnessstudio
    420 m² Fensterfläche
    Räume: Vier Multifunktionsräume, ein Kampfsport-Übungsraum (mit 144 Judomatten), ein Tanz-Schulungsraum (mit Parkettboden und verspiegelter Wand), ein Schulungsraum, ein sportwissenschaftliches Analyse-Labor und ein Fitnessstudio
    Gebäudetechnik: Lüftungsanlage mit 18.000 m³ Luftlieferleistung pro Stunde, 327 Steckdosen
    Material: 13.200 m³ bewegte Erde
    1.200 m³ verbauter Beton
    Kran mit 20 m Hakenhöhe und 43 m Ausladung