© WWU Münster (F. Stecklum)

Unser Jahresrückblick 2017

Licht an, Licht aus, 2018. Schon wieder ist ein Jahr vorbei und für uns bedeutet das einen kurzen Augenblick innezuhalten und zurück zu schauen. Zurück zu schauen auf ein Jahr mit mehr als 50.000 zufriedenen Teilnehmenden, rund 500 engagierten Übungsleitenden, tollen Sportveranstaltungen und herausragenden Turnierleistungen. Was im vergangenen Jahr alles passiert ist, könnt ihr hier im Schnelldurchlauf nachlesen:

Hochschulsportschau
Die Universitätssporthalle am Horstmarer Landweg war im Januar wieder Bühne für ein Spektakel der Extraklasse. Mit rund 800 Zuschauern und 490 aktiven Sportlerinnen und Sportlern war die diesjährige Hochschulsportschau nicht nur rappelvoll, sondern auch wieder ein ganz besonderes Highlight im Veranstaltungskalender.

Sportlerehrung
Zahlreiche Studierende der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) und Fachhochschule Münster erbrachten im Jahr 2016 in nationalen und internationalen Wettkämpfen sportliche Höchstleistungen. 112 Athletinnen und Athleten zeichnete das WWU-Rektorat bei der Sportlerehrung in der Aula des Schlosses aus.

Winterball des Hochschulsports
Wer denkt, dass Standard und Latein nicht zu Salsa, Bachata und Kizomba passen, der war wohl noch nie Gast auf dem Ball des Hochschulsports. Beim Winterball trafen Gesellschaftstanz und Salsa in der Mensa am Ring wieder aufeinander und auf zwei Tanzflächen sorgten DJs bis in die frühen Morgenstunden für eine rauschende Tanznacht.

© Hochschulsport Münster

Active Campus Europe
Der Hochschulsport Münster arbeitet seit nun mehr einem Jahr mit im europäischen Gesundheitsprojekt "Active Campus Europe". Ziel des Projektes ist die Entwicklung innovativer Angebote der Gesundheitsförderung, deren Implementierung und Evaluation. Ende Januar fiel der offizielle Startschuss für das Projekt in Maastricht.

Wir sammeln „Deckel gegen Polio“
Seit ebenfalls mehr als einem Jahr unterstützt der Hochschulsport das Projekt "Deckel gegen Polio“. Durch die Sammlung von Kunststoffdeckeln werden gemeinnützige Projekte gefördert. Im ersten Schritt soll das Programm „End Polio Now“ mit dem weltweiten Vorhaben, kein Kind mehr an Kinderlähmung erkranken zu lassen, finanziert werden.

© Hochschulsport Münster

Leonardo-Campus-Run
Der diesjährige Leonardo-Campus-Run war wohl einer der heißesten in seiner Geschichte. Um den hohen Temperaturen zu trotzen, installierte der Hochschulsport auf der Laufstrecke erstmals Rasensprenger, die für eine willkommene Abkühlung sorgten. Und auch im Start- und Zielbereich und bei der Zwischenverpflegung während des 10 km-Laufs konnten sich die Sportlerinnen und Sportler mit einem Wasserschlauch erfrischen.

Deutsche Hochschulmeisterschaft Basketball
Im Juli war der Hochschulsport Münster Ausrichter der Deutschen Hochschulmeisterschaft Basketball. Als amtierender Titelverteidiger war es deshalb ein Heimspiel für die Männer der WG Münster, die sich vor heimischer Kulisse wieder an die Spitze des Universitätsbasketballs spielten. In einem klaren 83:65 setzte sich das Team um Trainer Christoph Schneider klar gegen den Finalgegner aus Dresden durch.

WWU-Fußball-Liga
An insgesamt sieben Spieltagen konnten sich "Ansgars Erben", deren Name auf den deutschen Fußballer Ansgar Brinkmann zurückgeht, als beste Fußballmannschaft der WWU durchsetzen. Damit standen sie am Ende der Jubiläumsausgabe unserer WWU-Fußball-Liga an der Spitze und lösten Titelverteidiger "Banger" ab.

Mittsommerturnier
Es ist die kleine Schwester des Nikolausturniers: Unser jährliches Mittsommerturnier am Horstmarer Landweg. Nachdem die Multisportveranstaltung im letzten Jahr Dank eines gut gelaunten Wettergottes nach einigen Jahren der Abstinenz endlich wieder stattfinden konnte, mussten die Sportlerinnen und Sportler in diesem Jahr wieder mit einigen Regenschauern kämpfen.

© Hochschulsport Münster

Sommerball des Hochschulsports
Wenn sich bunte Kleider und schicke Anzüge zu klassischer Musik und afrokaribischen Rhythmen bewegen, dann ist wieder Sommerball des Hochschulsports. Auch in diesem Jahr war der Abschlussball unserer Gesellschaftstanz- und Salsakurse mit rund 750 Tänzerinnen und Tänzern ein rauschendes Fest.

Europäische Hochschulmeisterschaft Rudern
Die Ruderinnen der Uni Münster konnten bei der europäischen Hochschulmeisterschaft Rudern im serbischen Subotica auf ganzer Bahn überzeugen. Luisa Neerschulte ruderte sich im Einer zu Gold, der Doppelvierer im Leichtgewicht um Freya Zündorf, Stephanie Martin, Anne Videnz und Schlagfrau Maike Ehmerden sicherte sich einen starken dritten Platz.

Europäische Hochschulmeisterschaft Futsal
Bei der europäischen Hochschulmeisterschaft Futsal im türkischen Corum konnten sich die Futsalerinnen der WWU Münster einen Platz auf dem Treppchen sichern. Die WWU-Herren erreichten mit einem guten 8. Platz die bisher beste deutsche Platzierung auf europäischer Bühne.

Europäische Hochschulmeisterschaft Basketball
Bei der europäischen Hochschulmeisterschaft Basketball schafften es die Jungs der Universität Münster bis ins Viertelfinale. Damit erreichten sie ihr persönliches Ziel und die beste Münsteraner Platzierung bisher auf europäischem Hallenboden.

Münsteraner Golferin bei Universiade in Taiwan
Das deutsche Team der Studierenden kann nach der 29. Auflage der Sommer-Universiade auf eine erfolgreiche Veranstaltung zurückblicken. Die WWU-Studentin Nicola Rössler vertrat als einzige Deutsche die Sportart Golf in der taiwanesischen Metropole Taipei. In einem stark besetzten Konkurrenzfeld erreichte Nicola Rössler von insgesamt 59 Spielerinnen den 16. Platz und schloss als zweitbeste Europäerin das Turnier ab.

© Hochschulsport Münster

Der Hochschulsport auf Instagram
Wir haben in diesem Jahr unser Social-Media-Angebot ausgebaut und freuen uns unseren neuen Instagram-Kanal präsentieren zu dürfen. Hier erwarten euch tolle Fotos rund um unsere Sportarten und Veranstaltungen, lustige und motivierende Zitate bekannter Sportlerinnen und -sportler sowie Einblicke hinter die Kulissen des Hochschulsports. Werdet Teil unserer Instagram-Community und folgt uns.

Nikolausturnier
Mit rund 2.000 Sportlerinnen und Sportlern aus dem ganzen Bundesgebiet und den Niederlanden geht unsere 54. Auflage des Nikolausturniers zu Ende. Nach 20 durchgespielten und 8 durchgefeierten Stunden beenden wir ein weiteres aufregendes Hochschulsportjahr.

Natürlich fanden darüber hinaus weitere Wettkämpfe und Meisterschaften statt, bei denen unsere Teams mitunter großartige Leistungen erbrachten und hervorragende Ergebnisse erzielten. Dazu gratulieren wir auch an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich.

Zum Abschluss bleibt uns dann eigentlich nur noch Danke zu sagen. Ein großes Dankeschön geht selbstverständlich an unsere Übungsleitenden, Obleute, studentischen und hauptberuflichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Förderer und Unterstützer. Danke für die hervorragende Zusammenarbeit! Auf ein ebenso sportliches wie engagiertes 2018!