© Hochschulsport Münster

Münsteraner Basketballer verteidigen Meistertitel souverän vor heimischer Kulisse

Am Wochenende (1./2. Juli 2017) war der Hochschulsport Münster Ausrichter der Deutschen Hochschulmeisterschaft Basketball. Als amtierender Titelverteidiger war es deshalb ein Heimspiel für die Männer der WG Münster, die sich vor heimischer Kulisse wieder an die Spitze des Universitätsbasketballs spielten.  In einem klaren 83:65 setzte sich das Team um Trainer Christoph Schneider klar gegen den Finalgegner aus Dresden durch.

„Nachdem wir das erste Viertel super gespielt haben, holte uns dann der Fluch der frühen Führung ein“, beschreibt Schneider den Spielverlauf. Bis auf 9 Punkte konnte sich das Team der TU Dresden herankämpfen, bevor vor allem Jan König mit überragender Trefferquote die Münsteraner wieder deutlich in Führung brachte. „Das war heute eine super Teamleistung, in der jeder in die Mannschaft gefunden hat. Wir haben die Stärken der Dresdener gut ausgeschaltet.“

Dass die WG Münster ihren Titel so deutlich verteidigen würde, damit rechnete der Trainer im Vorfeld allerdings nicht: „Wir hatten keine gute Vorbereitung und viele Verletzungsprobleme.“ Und auch als der Finalgegner Dresden hieß, den man bereits in der Gruppenphase mit 51:42 geschlagen hatte, blieb Schneider zurückhaltend: „Das Ergebnis aus der Vorrunde ist bedeutungslos. Es war das letzte Spiel des Tages, wo viele Reservespieler zum Einsatz kamen. Dresden ist taktisch gut, diszipliniert und mit hochklassigen Spielern besetzt, es wird ein super schweres Spiel.“ Am Ende war es dann eine Machtdemonstration der Münsteraner.

Im Finale der Frauen siegten ebenfalls die Titelverteidigerinnen. Die Uni Marburg holte mit einem souveränen 71:56-Sieg gegen die WG Heidelberg Gold. Dritte wurde die WG Göttingen. Im kleinen Finale der Herren musste die WG Köln verletzungsbedingt zurückziehen und wurde damit Vierter hinter der WG München.

Wir danken allen Mannschaften und Verantwortlichen und gratulieren unseren Jungs herzlich zur Goldmedaille! Die Ausrichtung der Hochschulmeisterschaft hat uns viel Spaß gemacht und dass ihr zusätzlich den Titel holt, freut uns natürlich doppelt. Herzlichen Glückwunsch!