© Hochschulsport Münster

Übungsleiterfortbildung mit Schwerpunkt Groupfitness

Um die Qualität des Hochschulsports nachhaltig zu sichern und zu verbessern, werden kontinuierlich Fortbildungen angeboten, die Übungsleitern sowohl theoretisch als auch praktisch neue Impulse und Hilfestellungen für ihre Arbeit mit den Teilnehmern geben.

An diesem Wochenende hatten 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Bereichen PowerFitness, Thai Bo und Bodyshape die Möglichkeit sich im Bereich Groupfitness fortzubilden. Gemeinsam mit Groupfitness A-Trainer Christian Tietz-Brüning, der auch für den Landessportbund als Mental- und Lehrtrainer im Bereich Fitness aktiv war und der Sportwissenschaftlerin Sarah Bertels erarbeiteten sie mögliche Umfangsformen mit schwierigen Teilnehmern und konnten im Techniktraining und einer Einzelanalyse ihre persönlichen Fähigkeiten verbessern.

Der Samstag startete zunächst mit einigen theoretischen Grundlagen. Neben wertvollen Tipps zum Umgang mit Essgestörten und anderen schwierigen Teilnehmern, gab es einen Einblick in die Aufgaben und Rechte von Übungsleitern. Daran an schlossen sich zwei Praxiseinheiten, die sich auf die richtige Ausführung von Grundübungen und neue Übungsformen mit und ohne Gerät konzentrierten. Zum Abschluss hatten die Teilnehmer dann noch Zeit, sich über ihre Lieblingsübungen auszutauschen und sich ein Feedback einzuholen.

Am zweiten Fortbildungstag folgten die Einzelanalysen, in denen sich zunächst jeder Teilnehmer in 10 bis 15 Minuten als Übungsleiter vorstellte, bevor er im Anschluss von den anderen Übungsleitern in Bezug auf seine Technik, sein Cueing, den Aufbau seiner Übungen sowie seine Körpersprache analysiert und verbessert wurde. Dazu gab es ein kurzes Video inklusive Auswertungsbogen. „Wir waren sehr glücklich darüber, dass die Teilnehmer den Mut hatten, sich auf eine Einzelanalyse und das daran anschließende Gruppenfeedback einzulassen“, zieht Sarah Bertels nach den beiden Tagen ihr Fazit. „Alle waren top motiviert und das hat uns Referenten natürlich zusätzlichen Spaß gemacht.“

Wer ebenfalls Interesse an einer Fortbildung des Hochschulsports hat, kann sich hier über das laufende Angebot informieren. Wir freuen uns über alle Interessierten, die uns dabei helfen, die Qualität unserer Sportangebote laufend zu verbessern.