Alle Veranstaltungen im Überblick

Freitag, 16 Uhr c.t., Seminarraum des IStG (Königsstr. 46, 48143 Münster)
  • Wintersemester 2017/18

    20. Oktober 2017

    Olof Blomqvist (Stockholm)
    Integration and Exclusion – prisoners of war in early 18th century Sweden, Denmark and the Holy Roman Empire


    10. November 2017

    Prof. Dr. Birgit Studt (Freiburg)
    Gutes Regiment durch gelehrtes Wissen? Universitätsabsolventen in städtischen Diensten (Der Festvortrag findet im Fürstenberghaus im Hörsaal F2 statt)


    24. November 2017

    Dr. Bastian Walter-Bogedain (Essen)
    „Und nennt meinen Namen mit keinem Wort!" Spionage und Gegenspionage im Kontext der Burgunderkriege (1468–1477)


    8. Dezember 2017

    Prof. Dr. Andreas Dix (Bamberg)
    FNZ GIS – Ein historisches Informationssystem zu den Staatenwelten Mitteleuropas in der Frühen Neuzeit


    12. Januar 2018

    Dr. Sönke Friedreich (Dresden)
    "Eine vaterländisch getreue, geistesstarke, sittenernste Stadt." Über Stadtentwicklung und städtische Selbstbilder in Plauen (1880–1933)


    19. Januar 2018

    Dr. Dominik Kuhn (Lübeck)
    Diplomatische Aspekte hansestädtischer Urkunden


    26. Januar 2018

    Antje Reppe M.A. (Dresden)
    Inszenierte Heimat – Heimatfeste in der mitteldeutschen Industrieregion zwischen Traditionsbewusstsein und Fortschrittsoptimismus (1898–1933)

  • Sommersemester 2017

    28.04.2017

    Dr. Constanze SIEGER (Münster)
    „Hände weg von Buer-Scholven“ – Gelsenkirchener Eingemeindungen im Kaiserreich und der Weimarer Republik


    19.05.2017

    Dr. Evelien TIMPENER (Hannover)
    Zwischen Recht und Ritual. Augsburger Strategien und Maßnahmen zur Bewältigung regionaler Konflikte im 15. Jahrhundert


    02.06.2017

    Dr. Andrea PÜHRINGER (Marburg)
    Vom „fürstlichen Drecksnest“ zum „great spa of Europe“ – Die Auswirkungen des Kurwesens auf die Stadtentwicklung von Bad Homburg vor der Höhe


    23.06.2017

    Sebastian SCHRÖDER, M. A. / Dr. Christof SPANNHOFF (Münster)
    Aus Dörfern werden Städte. Die preußischen Akzisereformen in Westfalen am Beispiel Lengerichs


    07.07.2017

    Ina SERIF (Freiburg)
    Städtische Chronistik und ihre Reichweite am Beispiel der Straßburger Chronik Jakob Twingers von Königshofen


    21.07.2017

    André STAPPERT, M. A. (Münster)
    Zur Rolle und Funktion des Losens im Rahmen der städtischen Ratswahlen in Unna um 1600

  • Wintersemester 2016/17

    21.10.

    Daniel Jaquet (Geneva/Berlin) 16.15 Uhr
    For Blood, Entertainment, and Money: Fencing Schools in Swiss Towns in the Late Middle Ages

    Olivier Dupuis (Strasbourg) 17.00 Uhr
    For a Local History of the Fencing Schools in Strasbourg from 1540 to 1665


    04.11.

    Univ.-Prof. Dr. Ferdinand Opll (Wien)
    Frühe Wiener Stadtpläne und -ansichten und ihre Stellung im internationalen Vergleich


    25.11.

    Dr. Ulla Kypta (Basel)
    Vernetzte Menschen, vernetzte Städte. Die Vertretungsbeziehungen ober- und niederdeutscher Kaufleute ins spätmittelalterliche Antwerpen


    09.12.

    Raoul Hippchen M.A. (Mainz)
    Soziale Verflechtung und politische Ordnung in einer kleinen Stadt am Mittelrhein. Bingen im Spätmittelalter


    13.01.

    Univ.-Prof. Dr. Matthias Müller (Mainz)
    Die Verflechtung sozialer Räume in der barocken Residenzstadt am Beispiel des Schlosskirchen-Rathaus-Komplexes im nassauischen Weilburg


    27.01.

    Dr. Alexander Kraus (Wolfsburg)
    Gebaute Demokratie aus dem Geist des Totalitarismus? Das Wolfsburger Rathaus und der braune Schatten seines Architekten Titus Taeschner (1905–1997)


    10.02.

    Prof. Dr. Oliver Auge (Kiel)
    Hansegeschichte als Regionalgeschichte? Vorteile und Probleme eines neuen alten Forschungsansatzes

  • Sommersemester 2016

    22.04.


    Dr. Markus KELLER (Berlin)
    Wer baut? Die Wohnungsfrage in Ungarn in vergleichender Perspektive (1945–1960)


    29.04.


    Dr. Julia SCHMIDT-FUNKE (Jena)
    Haben und Sein. Materielle Kultur und Konsum im frühneuzeitlichen Frankfurt am Main


    13.05.


    Andreas DIETMANN M. A. / Julia MANDRY M. A. (Jena)
    Armenfürsorge und Schulwesen in Thüringen zwischen Spätmittelalter und Reformation


    03.06.


    Dr. Philip HOFFMANN-REHNITZ (Münster)

    Wirtschaftsgeschichte der frühneuzeitlichen Stadt in kulturgeschichtlicher Perspektive: Positionen der jüngeren Forschung


    17.06.


    PD Dr. Gabriel ZEILINGER (Kiel)
    Wie wird Stadt im Mittelalter? Überlegungen zwischen ‚Stadtgründung' und ‚Urbanisierung' (nicht allein) am Beispiel des Oberelsass


    01.07.


    Jochen HERMEL, M. A. (Bonn)
    Minderheit und Magistrat. Evangelische Gemeinden in Köln im 17. Jahrhundert


    15.07.


    Prof. Dr. Thomas SCHILP (Bochum)
    Stadtgründung zum Totengedenken: Pienza (1459–1464)