Herzlich willkommen!

Sie befinden Sich auf den Seiten der Juniorprofessur für Neuere und Neueste Geschichte.

Vertretung an der Universität zu Köln
Prof. Dr. Isabel Heinemann

Im Wintersemester 2017/2018 vertritt Isabel Heinmann die Professur für Nordamerikanische Geschichte an der Universität zu Köln. Sprechstunden können daher nur auf Anfrage per Email stattfinden.

Jun.- Prof. Dr. Isabel Heinemann
Aktuelle Vorträge
Isabel Heinemann
© IH

1.-2.3.2018, Universität Bremen: Von der „bürgerlichen Kernfamilie“ zu „families by choice“? Entscheidungen zur Elternschaft in der Moderne am Beispiel des Umgangs mit ungewollter Kinderlosigkeit, Workshop „Lebensentscheidungen“.

9.2.2018, Akademie für Politische Bildung Tutzing: „Unheroic Mothers“? Women as Murderers, Victims and Heroines in the National Abortion Debate, Jahrestagung der Historikerinnen und Historiker in der Deutschen Gesellschaft für Amerikaforshcung (DGfA): Heroism and the Heroic in American History.


Vergangene Vorträge

Aktuelle Publikationen
Isabel Heinemann

Children by Choice? Changing Values, Reproduction, and Family Planning in the 20th Century (erscheint 6/2018 bei DeGruyter-Oldenbourg). Hrsg. gemeinsam mit Ann-Kathrin Gembries und Theresia Theuke.  Link

Familienwerte im gesellschaftlichen Wandel: Debatten um Ehescheidung, Frauenarbeit und Reproduktion in den USA des 20. Jahrhunderts (Habilitationsschrift, erscheint 9/2018 bei DeGruyter-Oldenbourg als Band 3 der Reihe „Family Values and Social Change“).

„Enttäuschung unvermeidlich“? Die Debatten über Ehescheidung, Abtreibung und das Dispositiv der Kernfamilie in der BRD. Erscheint 6/2018 in: Gotto, Bernhard / Ulrich, Anna (Hg.): Enttäuschung im 20. Jahrhundert, De Gruyter Oldenbourg Verlag, Berlin, Reihe „Quellen und Darstellungen zur Zeitgeschichte“ des Instituts für Zeitgeschichte.

Im Erscheinen

Die Emmy-Noether Nachwuchsgruppe

Gruppenbild3
Die Nachwuchsgruppe wurde zum 15.4.2009 an der WWU eingerichtet und wird von Prof. Dr. Isabel Heinemann geleitet.
© IH
Claudia Roesch
Aktuelle Vorträge
Claudia Roesch
© CR

11.12.2017, Münster: Teilnahme an der Podiumsdiskussion im Rahmen der Filmreihe „Szenen des Entscheidens“ des SFB 1150.

21.02.2018, Washington D.C.: "Children by Choice - A Comparative History of the Planned Parenthood Federation of American and Pro Familia - the German Society for Marriage and Family", GHI Research Seminar, GHI Washington.


Vergangene Vorträge

Aktuelle Publikationen
Claudia Roesch

"Some Kind of Home" Mexikanische Einwanderer_innenfamilien, soziale Beratung und der Wandel von Familienwerten im Kalifornien der 1920er Jahre, in: Meike Sophia Baader / Eptra Götte / Wolfgang Gippert (Hrsg.): Migration und Familie. Historische und aktuelle Analysen, Wiesbaden 2018, S. 225-240.

"The Poorest of the Poor in this Country." Die Culture of Poverty und Debatten um die Armut mexikanischer Einwanderfamilien in den USA der 1960er Jahre, in: Gajek, Eva Maria / Lorke, Christoph (Hrsg.): Soziale Ungleichheit im Visier. Wahrnehmung und Deutung von Armut und Reichtum seit 1945, Frankfurt am Main 2016, S. 131-162.

The Social Distance Scale, Emory S. Bogardus and Californian Interwar Migration Research Offside the Chicago School," in: Journal of Migration History 1 (2015) No. 2, S. 184-198. Artikel

Im Erscheinen

© DE GRUYTER OLDENBOURG

Der Band untersucht in acht Beiträgen, wie sich im 20. Jahrhundert das Denken, Reden und Handeln im Hinblick auf Kinder und Familienplanung veränderte. In einer international vergleichenden Perspektive wird dabei insbesondere der diesen Entwicklungen zugrunde liegende Wertewandel in den Blick genommen.

Children by Choice? Changing Values, Reproduction, and Family Planning in the 20th Century (erscheint 6/2018 bei DeGruyter-Oldenbourg). Hrsg. gemeinsam mit Ann-Kathrin Gembries und Theresia Theuke.

Erscheint bei De Gruyter

Navigation

  • Die Adressen und Lagepläne der Juniorprofessur und der Nachwuchsgruppe finden Sie unter dem Punkt "Organisation".
  • Die Seiten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Nachwuchsgruppe finden Sie unter dem Punkt "Mitarbeiter"
  • Informationen zu den aktuellen Lehrveranstaltungen und den Sprechstunden finden Sie unter dem Punkt "Studieren".
  • Von der Forschungsgruppe angeschaffte Literatur, die noch nicht im OPAC verzeichnet ist, aber zur Einsicht und Ausleihe zur Verfügung steht (Rosenstr. 9, 1.DG, Raum 359), finden sie hier