Portrait Solterbeck

Sven Solterbeck

Anschrift: Rothenburg 51
                48143 Münster
E-Mail: sven-solterbeck@gmx.net

 

 

 

Curriculum Vitae

  • 2001–2004 Ausbildung zum Großhandelskaufmann
  • 2004–2006 Abitur
  • 2006–2007 Zivildienst
  • 2007–2010 Studium Geschichte und Ökonomik (Bachelor of Arts) an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
  • 2008–2012 Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Frühe Neuzeit, Prof. Dr. Barbara Stollberg-Rilinger
  • 2010–2013 Studium Geschichte (Master of Arts) an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Dissertationsprojekt

Landsässiger Niederadel zwischen Konkurs und Prestige

Es gilt als allgemein bekannt, dass hochverschuldete Adelsfamilien Gefahr liefen, ihren gesellschaftlichen Status zu verlieren: sie gerieten in Konkurs, mussten Güter und Rittersitze veräußern und konnten so schließlich am Landtag sowie an adliger Lebensform und Gesellschaft nicht mehr teilhaben. Doch reihen sich an diesem scheinbar einfachen Zusammenhang eine Menge Fragen an, die in der bisherigen Forschung für den niederen Adel oft angerissen, jedoch kaum eingehend und zusammenhängend beantwortet wurden. Warum gingen einzelne Familien Konkurs und andere nicht? Wie vollzog sich der gesellschaftliche Abstieg im Detail? Wie reagierte die Umwelt, die ja gerade eine Ehrgesellschaft war, auf Adlige, die ihre Schulden nicht mehr bezahlen konnten? Mit welchen Strategien konnte eine Familie trotz Konkurses ihren gesellschaftlichen Abstieg verhindern – wie vielfach geschehen? Diese Fragen sollen im Promotionsprojekt anhand westfälischer Niederadelsfamilien des 17. und 18. Jahrhunderts analysiert werden. Dabei spielen vor allem die Theorien Pierre Bourdieus zu Kapitalsorten und sozialen Unterschieden eine große Rolle, mit deren Hilfe sich die Wechselwirkungen zwischen ökonomischen Kapital und sozialem Prestige, aber auch anderer Kapitalformen beschreiben lassen.