Prof. Dr. Ahmann
Prof. Dr. Rolf Ahmann
© -

Prof. Dr. Rolf Ahmann




Anschrift:              Domplatz 20-22
                                 D - 48143 Münster
Telefon:                 + 49 (0) 251 83 24 325
Fax:                         + 49 (0) 251 83 24 357
Tel. Sekretariat:  + 49 (0) 251 83 24 315
E-Mail:                   ahmannr@uni-muenster.de

Sprechzeiten in der Vorlesungszeit: nach Vereinbarung

Sprechzeiten in der vorlesungsfreien Zeit:

Donnerstag, 31. August 2017,  14:00 Uhr

Mittwoch, 27. September 2017,  14:00 Uhr

Montag, 30 Oktober 2017, 15:00 Uhr

Bitte tragen Sie sich in die Liste ein, welche sich an der Tür des Raumes 124 befindet.

Die Sprechstunden finden ebenfalls in diesem Raum statt.

Zur Lage des Fürstenberghauses

Zur Raumübersicht des Fürstenberghauses

Zur Person

09.11.1955

Geburt in Marl/ Nordrhein-Westfalen

1975-1981

Studium der Geschichtswissenschaft u. a. Fächer an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

1981

Erstes Staatsexamen für die Lehrämter Sek. II/I

1985

Promotion (1986 Promotionspreis der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster)

1986

Zweites Staatsexamen für die Lehrämter Sek. II/I

1986-1991

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Historischen Institut in London (Arbeitsbereich: Internationale Beziehungen im 19. und 20. Jahrhundert) zugleich u. a.:

  • Associate Member des Royal Institute of International Affairs
  • Individual Member des Internatitonal Institute for Strategic Studies
  • 1990: Vilis-Vitols Preis

1991 - 1997

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Osteuropäische Geschichte an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz


 

seit 1993

Mitglied der Fachkommission Zeitgeschichte des Herder-Forschungsrates

1997

Habilitation (venia legendi: Neuere und Neueste Geschichte)

1997-2004

Hochschuldozent / Akademischer Rat am Historischen Seminar der Johannes Gutenberg-Universität Mainz


 

SoSe 1998

Vertretung des Lehrstuhls für Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Stuttgart

WiSe 1999/2000

Vertretung der Professur für Neuere Geschichte und Geschichtsdidaktik an der Universität Koblenz-Landau

2003

Auszeichnung mit dem "Preis für exzellente Leistungen in der Lehre" durch den Senat der Universität Mainz

seit November 2004

Universitäts-Professor für "Geschichte der Internationalen Beziehungen im 19. und 20. Jahrhundert" an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Veröffentlichungen

Monographien & Herausgeberschaften

R. Ahmann / R. Schulze / Ch. Walter (Hrsg.): Rechtliche und politische Koordinierung der Außenbeziehungen der Europäischen Gemeinschaften 1951-1992, Berlin 2010. (=Schriften zur Europäischen Rechts- und Verfassungsgeschichte, Bd. 56.)



R. Ahmann: Nichtangriffspakte. Entstehung und operative Nutzung in Europa 1922-1939. Mit einem Ausblick auf die Renaissance des Nichtangriffsvertrages nach dem Zweiten Weltkrieg, Baden-Baden 1988 (=Internationale Politik und Sicherheit, Bd. 23).



R. Ahmann / A. M. Birke / M.Howard (Hrsg.): The Quest for Stability. Problems of West European Security 1918-1957, Oxford [u. a.] 1993.



E. Oberländer / R. Ahmann u.a. (Hrsg.): Autoritäre Regime in Ostmittel - und Südosteuropa, Paderborn 2001.

R. Ahmann: Weltpolitik und der Zwang zur Verständigung. Großbritanniens Rußlandpolitik in der Zeit der Reformen und des Umbruchs in Europa und Asien 1856-1874, LIT-Verlag in Druckvorbereitung.



Fachwissenschaftliche Artikel (Auswahl, ohne Rezensionen)

R. Ahmann, Vom Krimkrieg zur „policy of nonintervention“: Außenpolitik und öffentliche Meinung in Großbritannien 1853-1866, in:  Frank Bösch / Peter Hoeres (Hrsg.), Außenpolitik im Medienzeitalter. Vom späten 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart, Göttingen 2013, S. 39-72.

R. Ahmann, Entstehung und Bedeutung des Hitler-Stalin-Pakts im Rahmen der Außenpolitik und Kriegsbestrebungen Hitlers 1939, in: A. Kaminsky, D. Müller, St. Troebst (Hrsg.), Der Hitler-Stalin-Pakt 1939 in den Erinnerungskulturen der Europäer, Göttingen 2011, S. 125-153.

R. Ahmann; R. Schulze; Ch. Walter), Rechtliche und politische Koordinierung der Außenbeziehungen der Europäischen Gemeinschaften 1951- 1992 – eine Einführung, in: Dieselben (Hrsg.), Rechtliche und politische Koordinierung der Außenbeziehungen der Europäischen Gemeinschaften 1951-1992, Berlin 2010, S. 9-21.

R. Ahmann, Von Malta nach Zypern: Zur Entwicklung der britischen Politik in der Orientalischen Frage, in: Sabine Rogge (Hrsg.), Zypern und der Vordere Orient im 19. Jahrhundert. Die Levante im Fokus von Politik und Wissenschaft der europäischen Staaten, Münster 2009, S. 9- 32.

R. Ahmann, Der Wandel der Staatsräson vom preußisch-deutschen Kaiserreich bis zur nationalsozialistischen Diktatur –eine vergleichende Betrachtung, in: G. Heydemann, E. Klein (Hrsg.), Staatsräson in Deutschland, Berlin 2003, S. 45-87.

Vorwort der Herausgeber, in: E. Oberländer,  R. Ahmann, H. Lemberg, H. Sundhaussen [Hrsg.], Autoritäre Regime in Ostmittel- und Südosteuropa 1919-1944, Paderborn 2001.

R. Ahmann, Militärische Schwäche oder Versagen der Sicherheitspolitik ? Probleme Polens, der baltische Staaten und der Tschechoslowakei in der Zwischenkriegszeit, in: H. Lemberg (Hrsg.), Ostmitteleuropa zwischen den beiden Weltkriegen (1918-1939). Stärken und Schwächen der neuen Staaten, nationale Minderheiten, Marburg 1997, S. 31-52.

R. Ahmann, Sicherheitsprobleme nach Locarno 1926-1936, in: Ralph Schattkowsky (Hrsg.), Locarno und Osteuropa. Fragen eines europäischen  Sicherheitssystems in den 20er Jahren, Marburg 1994, S. 183-200.

R. Ahmann, Rusofils, Anglofils vai Germanophils. Neizprastais Latvijas Arlietuu Ministrs Vilhelms MuntersNacionalsocialistu Vertejuma (1936 - 1939) Russophil, Anglophil oder Germanophil ? Die nationalsozialistischen Einschätzungen des umstrittenen lettischen Außenministers Vilhelms Munters (1936-1939), in: Latvijas Vestures Instituta Zuurnals, 8 (1993), Heft 3, S.122-139.

R. Ahmann, 'Localization of Conflicts' or 'Indivisibility of Peace': The German and the Soviet Approaches towards Collective Security and East Central Europe 1925-1939, in: R. Ahmann u.a. (Hrsg.), The Quest for Stability. Problems of  West European Security 1918-1957, Oxford 1993, S. 201-248.

R. Ahmann, German Policy towards the Baltic States on the Eve of the Second World War, in: J. Hiden, Th. Lane (Hrsg.), The Baltic and the Outbreak of the Second World War, Cambridge 1992, S.50-73.

R. Ahmann, Die baltischen Staaten zwischen Deutschland und der Sowjetunion 1933-39. Neutralität oder Allianz - zwei Wege zu ihrem Untergang?, in: A Loit, J. Hiden (Hrsg.): Contact or Isolation? Soviet-Western Relations in the Interwar Period, Stockholm 1991 < Studia Baltica Stockholmiensa, 8>, S.381-403.

R. Ahmann, Problems of West European Security 1918-1957, in: Bulletin of the German Historical Institute  London, IX (1989), No.2, S. 28-39.

R. Ahmann, Soviet Foreign Policy and the Molotov-Ribbentrop Pact of  1939: An Enigma Reassessed, in: Storia delle Relazioni Internazionali, V (1989), S. 349-369.

R. Ahmann, Der Hitler-Stalin Pakt. Eine Bewertung der Interpretationen sowjetischer Außenpolitik mit neuen Fragen und neuen Forschungen,  in: W. Michalka (Hrsg.), Der Zweite Weltkrieg. Analysen, Grundzüge, Forschungsbilanz, München 1989, S.93- 107. (mehrere Auflagen und  Ausgaben)

R. Ahmann, The German Treaties with Estonia and Latvia of  7 June 1939 -  Bargaining Ploy or an Alternative for German-Soviet Understanding?, in: Journal of Baltic Studies, XX (1989), S. 337-364. (Ausgezeichnet mit dem Vilis-Vitols Preis)

R. Ahmann, Der Hitler-Stalin Pakt: Nichtangriffs- und Angriffsvertrag? in: E. Oberländer (Hrsg.), Hitler Stalin Pakt 1939. Das Ende Ostmitteleuropas?, Frankfurt a. M. 1989, S. 26-42 (ebenso 2.Aufl. 1990).