Dr. Christian Winklhöfer (geb. Kohler)

Lehrkraft für besondere Aufgaben
Lehrstuhl für Didaktik der Geschichte unter besonderer Berücksichtigung der historischen Lehr- und Lernforschung

Domplatz 20-22

Raum 276

Tel.. 0251/83-29372 / Fax 0251/83-29366 (Geschäftszimmer)

Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit: Donnerstag, 10.08., 31.08., 21.09.2017 jeweils 15-17 Uhr

Email: christian.winklhoefer@uni-muenster.de


 Schwerpunkte in Forschung und Lehre

  • Präsentation und Rezeption von Geschichte im Museum
  • Urteilsbildung im Geschichtsunterricht
  • Forschendes Lernen im Praxissemester Geschichte
  • Medienpädagogik

Laufende Projekte:

  • "Drastische Gewaltbilder im Museum": Das Projekt untersucht Meinungen und Einstellung von Museumsbesuchern in Bezug auf die verwendung drastischer Gewaltbilder - v.a. Fotografien - in militärgeschichtlichen Ausstellungen sowie deren Rezeption. Dies geschieht in mehreren aufeinander aufbauenden Besucherstudien. Konzeption und Durchführung des Projekts erfolgt in Kooperation mit dem Deutschen Panzermuseum Munster.

Kurzvita:

  • Bis 2008 Studium der Geschichte, Germanistik und Medienpädagogik für das Lehramt an Gymnasien/Gesamtschulen in Hannover und Münster; Thema der Examensarbeit: Das Germanische Nationalmuseum Nürnberg im „Dritten Reich“
  • 2008 - 2016: Promotion an der Philosophischen Fakultät der WWU in den Fächern Neuere/Neueste Geschichte und Erziehungswissenschaft
  • Von 10/2007 bis 3/2009 studentische, dann wissenschaftliche Hilfskraft in der Abteilung Schulpädagogik / Schul- und Unterrichtsforschung des IfE
  • 4/2009 – 2/2010: Mitarbeiter in der Arbeitsstelle Medienpädagogik (Organisation des Zusatzstudienganges MIEBU sowie des Zertifikats "CSS-ComputerSkills for Students")
  • 3/2010 - 10/2014 Mitarbeiter am Lehrstuhl für Geschichtsdidaktik unter besonderer Berücksichtigung der historischen Lehr- und Lernforschung am Institut für Didaktik der Geschichte
  • 11/2014 - 4/2016 Referendariat am Kardinal-von-Galen-Gymnasium Kevelaer / ZfsL Kleve
  • seit 5/2016 Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Didaktik der Geschichte

Publikationen:

I. Monographien

  • Schülervorstellungen über die Präsentation von Geschichte im Museum. Eine empirische Studie zum historischen Lernen im Museum. Berlin 2016 (Geschichtskultur und historisches Lernen; Bd. 16).
  • Ein ruhiges Fortbestehen? Das Germanische Nationalmuseum im "Dritten Reich". Berlin 2011: Lit-Verlag (Zeitgeschichte-Zeitverständnis, Bd. 23)

II. Aufsätze und Zeitschriftenbeiträge

  • Nur ein grausames Spektakel? Gladiatorenkämpfe in der römischen Kaiserzeit. In: Geschichte lernen 145 (2012), S. 32-39. [mit Holger Thünemann]
  • Schülervorstellungen über die Darstellung von Geschichte im Museum. In: Kuhn, Bärbel u.a. (Hrsg.): Geschichte erfahren im Museum. St. Ingbert 2014, S. 31-36 (Historica et Didactica. Schwerpunkt:  Fortbildung Geschichte, Bd. 4).
  • "Fernsehen macht Geschichte" - Eine multimediale Lernumgebung. In: Geschichte lernen 159/160 (2014), S. 84-85. [mit Stefan Engels]
  • Die Inszenierung des Politischen. Die Sonderausstellungen im Germanischen Nationalmuseum anlässlich der Reichsparteitage. In: Löw, Luitgard/Nuding, Matthias (Hrsg.): Zwischen Kulturgeschichte und Politik. Das Germanische Nationalmuseum in der Weimarer Republik und der Zeit des Nationalsozialismus. Nürnberg 2014, S. 103-112.
  • "Wo Geschichte näher rückt" - Schülervorstellungen über die Konstruktion von Geschichte im Museum. In: Arand, Tobias/Seidenfuß, Manfred (Hrsg.): Neue Wege - Neue Themen - Neue Methoden? Ein  Querschnitt aus der geschichtsdidaktischen Forschung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Göttingen 2014, S. 83-98 (Beihefte zur Zeitschrift für Geschichtsdidaktik, Bd. 7).
  • Auf Bedürfnisse eingehen. In: Standbein Spielbein - Museumspädagogik aktuell 98 (2014), Themenheft "Jugend im Museum", S. 38-39.
  • "Es ist halt mehr so da" - Schülervorstellungen über die Darstellung von Geschichte im Museum. In: Waldis, Monika/Ziegler, Béatrice (Hrsg.): Forschungswerkstatt Geschichtsdidaktik 13. Beiträge zur Tagung "Geschichtsdidaktik empirisch 13". Basel 2015, S. 63-74.
  • Historisches Lernen in der Mediengesellschaft. Ein Werkstattbericht zur Konzeption der multimedialen Lernumgebung "Fernsehen macht Geschichte". In: Kühberger, Christoph (Hrsg.): Nutzung digitaler  Medien im Geschichtsunterricht. Wien, 2015. S.123-142. [mit Saskia Handro]
  • Nachkriegszeit in Deutschland 1945-1949. In: Hanke, Barbara (Hrsg.): Zeitgeschichte. Schwalbach/Ts. [eingereicht].
  • Unter dem Eindruck der musealen Erfahrung. Das geschichtskulturelle Medium der Ausstellung in den Vorstellungen von Jugendlichen. In: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 16 (2017) [eingereicht].
  • "Stunde Null"? Nachkriegszeit in Deutschland 1945-1949. In: Hanke, Barbara (Hrsg.): Zugänge zur deutschen Zeitgeschichte (1945-1970). Geschichte - Erinnerung - Unterricht. Schwalbach/Ts 2017, S. 14-39 (Starter Geschichte, Bd. 3)
  • Schülervorstellungen über historische Ausstellungen - Empirische Befunde und Forschungsperspektiven. In: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 16 (2017), S. 175-190. [im Druck]

III. Multimedia

  • »60xDeutschland«: Crossmediale didaktische Aufbereitung (DVD und Internet) der ARD-Jahreschau für die Bundeszentrale für politische Bildung [mediendidaktische Detailplanung & Dokumentation].

IV. Rezensionen

  • Marcus, Alan S./Stoddard, Jeremy D./Woodward, Walter W.: Teaching History with Museums. Strategies for K-12 Social Studies. New York/London 2012. In: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 12 (2013), S. 225-226.
  • Staupe, Gisela (Hrsg.): Das Museum als Lern- und Erfahrungsraum. Grundlagen und Praxisbeispiele. Köln 2012. In: H-Soz-u-Kult, 22.11.2013 http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2013-4-150
  • Barricelli, Michele/Golgath, Tabea (Hrsg.): Historische Museen heute. Schwalbach/Ts. 2014. In: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 14 (2015), S. 205-207.

Vorträge:

  • Von Leseerfahrung bis Zeitreise - Schülervorstellungen über die Präsentation von Geschichte im Museum (Kolloquiumsvortrag am Historischen Seminar, Universität Siegen am 28. Oktober 2015)
  • Teilnahme als Experte an der Podiumsdiskussion „Das Museum – Wirklich eine jugendfreie Zone?“ (Jahrestagung des Landesverbandes Museumspädagogik NRW e.V., Thomas-Morus-Akademie Bensberg, 29.-30. September 2013)
  • „Eine Veranschaulichung der Vergangenheit“ – Schülervorstellungen über die Darstellung von Geschichte im Museum (Tagung "Geschichtsdidaktik empirisch 13" an der Fachhochschule der Nordwestschweiz - PH Basel, 09.-10. September 2013)
  • „Wo Geschichte näher rückt“ – Schülervorstellungen über die Konstruktion von Geschichte im Museum ((Neue) Wege – (Neue) Themen – (Neue) Methoden? Ein Querschnitt aus der geschichtsdidaktischen Nachwuchsforschung – Nachwuchstagung der Konferenz für Geschichtsdidaktik, PH Ludwigsburg 02.-04. Oktober 2012)
  • Die Inszenierung des Politischen - Reichsparteitagsausstellungen im Germanischen Nationalmuseum  (Das Germanische Nationalmuseum in Weimarer Republik und Nationalsozialismus. Tagung am Germanischen Nationalmuseum, 08.-09. Oktober 2010)
  • Das Museum als Lernort (Vortrag in der Villa ten Hompel, Münster, 06. Juli 2010)


Mitgliedschaften

  • Konferenz für Geschichtsdidaktik
  • Bundesverband Museumspädagogik / Landesverband Museumspädagogik Nordrhein-Westfalen e.V.