Zielgruppennavigation: 


Prof. Dr. Moritz Baßler

Lehrangebot im Sommersemester 2015


Vorlesung: Ästhetik in der Konsumgesellschaft Pop, Marke, Fiktion
Mo 14-16 (J01)
Beginn: 13. April 2015


Seminar: Westfälische Literatur der Nachkriegszeit
Mi 14-16 (VSH 05)
Beginn: 08. April 2015

Im Westfälischen Literaturarchiv des LWL in Münster liegen eine Reihe von Nachlässen bedeutender westfälischer Autoren und Autorinnen der Nachkriegszeit. Das Seminar will in Analysen ausgewählter Werke einen ersten Überblick über die wichtigsten Vertreter und Strömungen dieser Literatur geben; von Avantgardelyriker Ernst Meister bis zum Jugendkrimi-Autor Frank Göhre ist hier ein weites Spektrum vertreten. Zugleich sollen den Studierenden erste Einblicke in Archivarbeit vermittelt werden. Dazu werden wir mit dem Literaturarchiv sowie dem Fritz-Hüser-Institut in Dortmund kooperieren. Exkursionen nach Dortmund sowie ins Westfälische Literaturmuseum Haus Nottbeck (Stromberg/Oelde) sind angedacht – hier ist also ein wenig Einsatz auch über die Seminarzeiten hinaus Voraussetzung der Teilnahme.


Seminar: Pop und Politik
Master ‚Kulturpoetik’ Modul C, Master Germanistik, bei Bedarf Master of Education
Mi 18-20 (VSH 118)
Vorbereitungssitzungen am: 22. April, 10. Juni und 24. Juni 2015

Teilnahmebeschränkt (18 Personen). Die Veranstaltung findet, nach zwei Vorbereitungssitzungen, in Form eines Kompaktseminars vom 26.-28. Juni in Meinerzhagen/Sauerland statt. Die Kosten müssen die Studierenden selbst tragen. Dort werden Seminare von Dr. Charis Goer (Bielefeld), Prof. Dr. Greif (Kassel) und Prof. Dr. Jacke (Paderborn) dazustoßen. Auch der Autor und DJ Thomas Meinecke wird teilnehmen. Es geht generell um die Frage, wie Pop-Kultur und Pop-Musik mit dem Politischen verbunden sind, von der Gegenkultur der 1960er Jahre bis Occupy.

Seminar: Gespenster in der Moderne (Gemeinsam mit Prof. Wagner-Egelhaaf)
Mi 10-12 (VSH 07)
Beginn: 08. April 2015

Die Moderne gilt als rational und aufgeklärt. Gespenster weist sie dem Bereich des Aberglaubens zu. Und doch trifft man in literarischen Texten des 20. und 21. Jahrhunderts, aber auch in der Theorie, in Bildern und im Film, immer wieder auf die Figur des Gespensts in ganz unterschiedlichen Ausprägungen. Im Seminar gilt es die spezifische mediale Textur dieser schwer zu erfassenden Zwischenwesen zu analysieren und sie im Hinblick auf ihre unterschiedlichen Funktionen für das moderne Bewusstsein zu diskutieren. U.a. werden wir uns mit folgenden Texten befassen: Rainer Maria Rilke, Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge (1910); Otfried Preußler, Das kleine Gespenst (1966); Jacques Derrida, Marx‘ Gespenster (1996); Judith Hermann, Nichts als Gespenster (2013); sowie mit Hauntology und der ersten Staffel von American Horror Story (2011).
Zur Einführung: Moritz Baßler, Bettina Gruber, Martina Wagner-Egelhaaf (Hgg.), Gespenster. Erscheinungen – Medien – Theorien, Würzburg 2005.

Masterkurs/Oberseminar: Das Populäre in der Hochkultur V
Termin: Mi 19.30-21.00 (VSH 118)
Beginn: 15. April 2015

Seminar für fortgeschrittene Studierende und Examenskandidaten. Teilnahme nur für Studierende des Masterstudienganges ‚Komparatistik/Kulturpoetik’ (Module E/F) oder auf persönliche Einladung.

Im Zentrum des Seminars wird diesmal die Pop-Literatur der 1960er Jahre stehen. Zum einen werden wir uns Anthologien (wie ACID, Cut Up, Silver Screen u.a.) ansehen, die vor allem Übersetzungen aus dem Amerikanischen enthalten, um daran den Pop-Import aus den USA nachzuvollziehen. Zum anderen werden Text-Bild-Verhältnisse thematisiert, wie sie in den Collage-Bänden, den Gedichtabdrucken auf Wäsch-Model-Bildern etc. die Pop-Literatur dieser Zeit prägen. Hier arbeiten wir mit auch mit dem Zeitschriftenbestand des Pop-Archivs. Ein dritter thematischer Komplex beschäftigt sich mit dem Einfluss von Trash in Filmen und Comics auf die Literatur. Jeder Teilnehmer/jede Teilnehmerin übernimmt ein Thesenpapier oder Protokoll.

Lehrangebot im Sommersemester 2014


Vorlesung: Verfahrensgeschichte der deutschen Erzählliteratur 1909-1925
Mo 14-16, Beginn: 07.04.14
Raum J01

Was in der Kunstgeschichte gang und gäbe ist, soll hier einmal für Literaturgeschichte ausprobiert werden. Erzählt wird nicht die Geschichte bedeutender Autoren und Werke, sondern die Geschichte literarischer Verfahren, ihrer Probleme, Irrwege und
Lösungen. Typische Techniken der Erzählliteratur werden mit den programmatischen Entwürfen einer emphatischen Moderne gegengelesen, die in der deutschen Literatur ungefähr die 1910er Jahre umfasst. Dabei kommen exemplarische Texte vor allem des
Expressionismus ebenso zur Sprache wie eine Vielzahl von Werken unbekannter oder vergessener Autoren – insgesamt wird ein Korpus behandelt, das einige der wildesten und schwierigsten Texte umfasst, die die deutsche Literatur bis heute hervorgebracht hat.
Zur Anschaffung als Textgrundlage empfohlen: Moritz Baßler (Hg.): Literarische Moderne. Das große Lesebuch. Fischer Taschenbuch, 14, 90 €.



Seminar: Ästhetische Theorie und Konsum
Master ‚Kulturpoetik’ Modul C, Master Germanistik, bei Bedarf Master of Education
Mi 16-18, Beginn: 16.04.2014
Raum SH 18

Eine zeitgemäße Ästhetik hätte dem Waren- und Mediencharakter ihrer Gegenstände (z.B. der Pop-Künste) und der ästhetische Dimension unseres Umgangs mit käuflichen Dingen Rechnung zu tragen. Das Seminar wird den Schwerpunkt auf ‚Ästhetik’ legen und dazu noch einmal bei der klassischen Ästhetik von Kant und Schiller anknüpfen und diese mit neuesten Arbeiten zur Ästhetik des Konsums und zur Ökonomie der Künste (Ullrich, Groys u.a.) und Ästhetikern der Gegenwart (z.B. Venus, Früchtl) konfrontieren. Im Unterschied zum Vorgängerseminar im Sommer 2013, dessen Besuch nicht vorausgesetzt wird, soll es dabei ausdrücklich nicht um Werbung gehen.



Seminar: Tendenzen des Gegenwartsromans
Vertiefungsmodul Literatur
Kompaktseminar (3.-6. Juli 2014)

Das Seminar wird sich auf zwei sich ergänzende Arten der deutschen Gegenwartsliteratur nähern, zum einen mit der intensiven Arbeit an einigen prototypischen Romanen, zum anderen durch die gemeinsame Rezeption der 38. Tage der deutschsprachigen Literatur mit der Vergabe des Bachmann-Preises in Klagenfurt. Diese Veranstaltung wird an den Seminartagen live übertragen. Für dieses Kompaktseminar sollten die Teilnehmer_innen viel Zeit (auch abends, auch am Sonntag!) und die Bereitschaft mitbringen, 3-4 Gegenwartsromane zu kaufen und zu lesen. Zur Beruhigung: Die Viertelfinalspiele gucken wir natürlich auch! Die Vorbesprechung und Themenvergabe findet am Mittwoch, den 30. April, um 14.30 Uhr im Schloss, Raum S 06, statt.


Masterkurs/Oberseminar: Das Populäre in der Hochkultur III
Mi 19.30-21.00, Beginn: 09.04.2014
Raum SH 18

Seminar für fortgeschrittene Studierende und Examenskandidaten. Teilnahme nur für Studierende des Masterstudienganges ‚Komparatistik/Kulturpoetik’ (Module E/F) oder auf persönliche Einladung.


Impressum | © 2016 Universität Münster
Germanistisches Institut
Schlossplatz 34
· D-48143 Münster
Tel.: +49 251 83-24639 o. 83-24621 · Fax: +49 251 83-24600
E-Mail: