GMES4mining

Logo Gmes4mining W250px

GMES-basierte Geoservices für den Bergbau
zur Unterstützung von Exploration und Erkundung
sowie des integrierten Monitorings
für Umweltschutz und Betriebssicherheit

Projektzeitraum
-
Projektstatus
Abgeschlossen
  • Beschreibung

    Das Institut für Geoinformatik entwickelt im Rahmen von GMES4Mining u.a. eine Geodateninfrastruktur (GDI) und Strategien zum Geodatenmanagement, um die Daten und Methoden der anderen Arbeitspakete des Projektes sinnvoll zu kombinieren, zu visualisieren und potentiellen Nutzern zugänglich zu machen. Des Weiteren werden Verfahren zur statistischen Beurteilung der Qualität verwendeter Daten und Analysemethoden erarbeitet.

    Projektbeschreibung:

    In allen Phasen bergbaulicher Vorhaben werden vielfältige raumbezogene Informationen benötigt. Im Vordergrund stehen dabei die wirtschaftliche Exploration und Erkundung der Lagerstätte sowie ein umweltschonender und sicherer Bergbau vom Aufschluss der Lagerstätte über den Bau und Betrieb bis zur Stilllegung und Verwahrung. Die aus GMES4Mining neu gewonnenen Informationen können z.B. zur schnelleren und genaueren Identifikation abbauwürdiger Rohstoffvorkommen, zur Überwachung von Bodenbewegungen (z.B. im Vorfeld von Hangrutschungen) und zur Überwachung umweltrelevanter Prozesse (z.B. Grundwasserabsenkungen und Stoffausträge) genutzt werden.Im Projekt GMES4Mining werden deshalb sowohl innovative Methoden der Erdbeobachtung (insbesondere auf Basis spektral hochauflösender Hyperspektraldaten sowie zeitlich und räumlich hochauflösender Multispektral- und Radardaten, Sensoren und Methoden) und gleichermaßen in-situ Verfahren, (z.B. moderne geophysikalische Erkundungsmethoden oder ground-based Radar) als auch Geoinformationstechnologien entwickelt. Diese werden zu integrierten, technologieübergreifenden Geoservices für Bergbauvorhaben gebündelt und in Praxistests auf die konkreten Anforderungen des nationalen und internationalen Bergbaus zur Unterstützung der Prozesse in der Exploration und Erkundung sowie im Monitoring für den Umweltschutz und der Betriebssicherheit optimiert.

  • Personen

    • Professor Dr. Edzer Pebesma
    • Christian Knoth