Markus Bertling

Dr. Markus Bertling

Institut für Geologie und Paläontologie - Paläontologie
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Corrensstr. 24
D-48149 Münster
Deutschland

markus.bertling@uni-muenster.de
Tel.: +49 251 83-33964
Fax: +49 251 83-33968

   

Wichtiger Hinweis: 
Auf Grund von Vorbereitungen zur Wiedereröffnung des Geomuseums, wird Herr Dr. Bertling im SoSe 2016 sowie im WS 2016_2017 keine Lehrveranstaltungen anbieten! Diese werden vertretungshalber von Herrn Stephan Helling übernommen.

   

   

   

            

     

     

     

       

            

  • Curriculum Vitae

    ab 12/07 Kustos des Instituts für Geologie und Paläontologie und (Abteilungs-)Leiter des Geomuseums der WWU
    03/98 – 12/07 Kustos des Geologisch-Paläontologischen Institutes und Leiter des  Geologisch-Paläontologischen Museums der Universität Münster
    10/91 - 09/97 Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Paläontologie, Geologisch-Paläontologisches Institut, Münster
    12.06.90 Promotion zum Dr. rer. nat. (Thema der Arbeit: Die korallengebundenen Choriozönosen des norddeutschen Malm)
    11/89 - 04/92 Leitung des internationalen EG-Projektes "Palaeoecology of the Upper Triassic of Lesotho"'
    01/86 - 09/91 Assistent von Prof. F. Strauch (Verwalter einer Assistenten-Stelle) am Geologisch-Paläontologischen Institut, Münster
    16.12.85 Diplomgeologen-Hauptprüfung (Thema der Arbeit: Paläoökologie und Sedimentologie eines hardgrounds im Mittleren Kimmeridge des Kalkrieser Berges)
    10/81 - 09/85 Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Paläontologie
    (Haupt-Aufgabe: Aufbau der Lehrsammlungen)
    10/79 - 09/85 Studium der Geologie/Paläontologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

  • Regelmäßige Lehre

    (aktuell: kursiv)

    • Übungen zur Allgemeinen Paläontologie (Ü, 2 SWS)
    • Rasterelektronenmikroskopie in Geologie und Paläontologie (V+Ü, 2 SWS)
    • Ökologie und Erdgeschichte von Riffen (V, 2 SWS)
    • Einführung in die Paläoökologie (V, 2 SWS)
    • Übungen zur Gesteinsbestimmung (Ü, 2 SWS)
    • Paläoökologie autochthoner Vergesellschaftungen (Sem, 2 SWS)
    • Interdisziplinäres Laborprojekt zur Fazies des Dachmergels im Kalkrieser Berg (Ü, 2 SWS)
    • Fossile Invertebraten 1 bis 3 (alle Metazoa-Gruppen) (V+Ü, je 2-4 SWS)
    • Mikrofazies (V+Ü, 2 SWS)
    • Spurenfossilien (V+Ü, 2 SWS)
    • Erd- und Lebensgeschichte (V, 2 SWS)
    • Interdisziplinäres Seminar I, II, III (Sem, je 2 SWS)

           

    • Geologisches Gelände-Propädeutikum (6 Tage)
    • Große Exkursion Bornholm (12 Tage)
    • Paläontologische Aufschlussaufnahme (Geländeübung in diversen Zielgebieten, Einzeltage in Devon, Karbon, Trias, Jura, Neogen)
    • Kartierungsübung im Devon der Süd-Eifel (13 Tage)
    • Zeigerpflanzen als Kartierhilfen für Geologen (V + 4 Geländetage)
    • Fazies-Entwicklung des Devon in der Eifel (Geländeübung, 4 Tage)
    • Paläontologisch-Sedimentologische Geländeübung in rezenten Riffen (Rotes Meer, 10 Tage)
    • Rekonstruktion von Ablagerungs- und Lebensräumen (Geländeübung, 2 Tage)
    • Gelände-Einführungsveranstaltung („Field Camp“ im Harz) (6 Tage)
  • Expertise

    • Bioerosion und andere Ichnologie, Ichnotaxonomie,
    • zoologische Nomenklatur,
    • Riff-Ökologie (besonders mesozoisch und rezent),
    • Geologie und Paläontologie Westfalens,
    • Spezielle Mineralogie,
    • Spezielle Botanik
  • Publikationen

    [ außer Kurzfassungen, Tagungsberichten, Buchbesprechungen etc.]

    • Wisshak, M., Kroh, A., Bertling, M., Knaust, D., Nielsen, J. K., Jagt, J. W. M., Neumann, C., and Nielsen, K. S. S. (2015): In defence of an iconic ichnogenus – Oichnus Bromley, 1981. Annales Societatis Geologorum Poloniae 85: 445-452; Warszawa.
    • Bertling, M. (2014): „Gronausaururs wegneri HAMPE, 2013“ – Gronau geht als Namensgeber einer neuen Echsengattung in die internationale Wissenschaft ein.- In: Dickel, H. (ed.): Bürgerbuch Gronau 2013/14: 172-176; Gronau (Dickel).
    • Amler, M.R.W. & Bertling, M. (2011): Kleine Spur – große Bedeutung: Ein neues Spurenfossil aus den Posidonienschiefern von Laisa.- hessenArchäologie 2010: 11-14; Wiesbaden.
    • Bertling, M.; Gill-Ferking, H. & Rosendahl, W. (2010): The Bog Dog from Burlage.- In: Wieczorek, A. & Rosendahl, W. (eds.): Mummies of the world: 298-299; München (Prestel).
    • Bertling, M. (2007): Der Torfhund von Burlage.- In: Wieczorek, A. (ed.): Mumien - Der Traum vom ewigen Leben: 304–305; Mainz (Philipp von Zabern).
    • Bertling, M. (2007): What’s in a name? Nomenclature, systematics, ichnotaxonomy.- In: Miller, W. III (ed.): Trace fossils – concepts, problems, prospects: 81-91; Amsterdam (Elsevier).
    • Bertling, M.; Braddy, S.J.; Bromley, R.G.; Demathieu, G.D.; Genise, J.; Mikuláš, R.; Nielsen, J.K.; Nielsen, K.S.S.; Rindsberg, A.K.; Schlirf, M. & Uchman, A. (2006): Names for trace fossils: a uniform approach.- Lethaia 39: 265-286; Oslo.
    • Bertling, M. (2005): Geologie und Geomorphologie von Münster und dem Münsterland; in: Isenberg, G. & Rommé, B. (ed.): 805: Liudger wird Bischof: 163-168; Mainz (Philipp von Zabern).
    • Bertling, M.; Rindsberg, A.K.; Schlirf, M.; Nielsen, J.K.; Mikuláš, R.; Genise, J.; Nielsen, K.S.S.; Uchman, A. & Bromley, R.G. (2004): Comments on the draft proposal to emend the Code with respect to trace fossils (2).- Bulletin of Zoological Nomenclature, 61 (1): 37-39; London.
    • Genise, J.; Bertling, M.; Braddy, S.; Bromley, R.G.; Mikuláš, R.; Nielsen, K.S.S.; Rindsberg, A.K.; Schlirf, M. & Uchman, A. (2004): Comments on the draft proposal to emend the Code with respect to trace fossils (1).- Bulletin of Zoological Nomenclature, 61 (1): 35-37; London.
    • Bertling, M. (2003): Bioerosion; in: Middleton. G.V. (ed.) Encyclopedia of sediments and sedimentary rocks: 70-71; Dordrecht - Boston- London (Kluwer).
    • Bertling, M.; Braddy, S.; Bromley, R.G.; Demathieu, G.D.; Mikuláš, R.; Nielsen, J.K.; Rindsberg, A.K.; Schlirf, M. & Uchman, A. (2003): Draft proposal to emend the Code with respect to trace fossils: request for comments.- Bulletin of Zoological Nomenclature, 60 (2): 141-142; London.
    • Bertling, M. (2003): Korrektur der deutschen Übersetzung des International Code of Zoological Nomenclature (4. Auflage).- Newsletter der Gesellschaft für Biologische Systematik, 10: 29-30; Ulm.
    • Bertling, M. (2003): Coral reef bioerosion in times of crises - the Late Triassic/Early Jurassic example.- Proceedings of the 9th International Coral Reef Symposium, 1: 283-288; Jakarta.
    • Bertling, M. (2002): Kunst und (Natur)Wissenschaft – getrennte Welten? Ein Annäherungsversuch...- UniKunstKultur, SS 2002: 5-9; Münster.
    • Bertling, M. (2002): Eine pectinide Muschel aus neogenen Vulkaniten der Colli Euganei (Italien).- Münstersche Forschungen zur Geologie und Paläontologie, 93: 71-74; Münster.
    • Bertling, M. (2002): Ecological and morphological impact of sedimentation on hermatypic coral associations (Late Jurassic, northern Germany).- Münstersche Forschungen zur Geologie und Paläontologie, 93: 5-15; Münster.
    • Bertling, M. (2002): Spurenfossilien; in "Lexikon der Geowissenschaften", Bd. 5 (Silc-Z): 49-52, außerdem weitere Einzelstichworte; Heidelberg (Spektrum).
    • Bertling, M. (2001): Jura; in "Lexikon der Geowissenschaften", Bd. 3 (Instr-Nor): 30-33, außerdem weitere Einzelstichworte; Heidelberg (Spektrum).
    • Bertling, M. (2000): Ichnologie; in "Lexikon der Geowissenschaften", Bd. 2 (Edu-Insti): 476-478, Heidelberg (Spektrum).
    • Bertling, M. (2000): Ichnofazies; in "Lexikon der Geowissenschaften", Bd. 2 (Edu-Insti): 473-476, außerdem weitere Einzelstichworte; Heidelberg (Spektrum).
    • Bertling, M. (2000): Bioturbation; in "Lexikon der Geowissenschaften", Bd. 1 (A-Edi): 259-262, außerdem weitere Einzelstichworte; Heidelberg (Spektrum).
    • Bertling, M. (2000): Bioerosion; in "Lexikon der Geowissenschaften", Bd. 1 (A-Edi): 244-247; Heidelberg (Spektrum).
    • Perry, C.T. & Bertling, M. (2000): Spatial and temporal patterns of macroboring within coral reef systems since the Mesozoic.- Geological Society London Special Publications, 178: 33-50; London.
    • Bertling, M. & König, W. (2000): Der Korallenoolith von Wülfinghausen im Osterwald.- Arbeitskreis Paläontologie Hannover, 28: 100-110; Hannover.
    • Bertling, M. (1999): Taphonomy of trace fossils at omission surfaces (Middle Triassic, Germany).- Palaeogeography, Palaeoecology, Palaeoclimatology, 149: 27-40; Amsterdam.
    • Bertling, M. (1999): Röhrenbewohnende Muscheln in der Münsterländer Oberkreide - Irrungen und Wirrungen.- Arbeitskreis Paläontologie Hannover, 27: 78 - 86; Hannover.
    • Bertling, M. (1999): Late Jurassic reef bioerosion – the dawning of a new era.- Mededelser fra Dansk Geologisk Förening, 45: 173-176; Kopenhagen.
    • Bertling, M. (1999): Kunst? – In meinem Museum? Die Perspektive eines „Betroffenen“. In: Senatsausschuß für Kunst und Kultur der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (ed.): Schnittstellen- Wissenschaft und Kunst im Dialog: 70-72; Münster (Selbstverlag).
    • König, W. & Bertling, M. (1998): Der Korallenoolith vom Taternpfahl.- Arbeitskreis Paläontologie Hannover, 26: 47-56; Hannover.
    • Bertling, M. & Insalaco, E. (1998): Late Jurassic coral-microbial reefs from the northern Paris Basin - facies, ecology and biogeography.- Palaeogeography, Palaeoecology, Palaeoclimatolology, 139: 139-175; Amsterdam.
    • Bertling, M. (1997): Structure and function of coral associations under extreme siltation stress - a case study from the northern German Upper Jurassic.- Proceedings of the 8th International Coral Reef Symposium, 2: 1749-1754; Panamá City.
    • Bertling, M. (1997): Bioerosion of Late Jurassic reef corals -implications for reef evolution.- Proceedings of the 8th International Coral Reef Symposium, 2: 1663-1668; Panamá City.
    • Bertling, M. (1997): Geologie und Paläontologie aus studentischer Sicht.- Münstersche Forschungen zur Geologie und Paläontologie, 72: 1-53; Münster.
    • Baron-Szabo, R.C. & Bertling, M. (1996): Justification of neotypes within stylinid genera.- Fossil Cnidaria, 25 (2): 12; Graz.
    • Bertling, M. & Hermanns, K. (1996): Autochthone Muschelbohrungen im Neogen des Rheinischen Braunkohlenreviers und ihre sedimentologische Bedeutung.- Zentralblatt für Geologie und Paläontologie Teil I, 1995: 33-44; Stuttgart.
    • Bertling, M. (1995): Autecological case study of Late Jurassic Thamnasteria (Scleractinia) species with small corallites.- Publications de la Service Géoloqique du Luxembourg, 29: 113-119; Luxemburg.
    • Bertling, M. (1995): A hierarchical list of Scleractinian characteristics - a proposal.- Publications de la Service Géoloqique du Luxembourg, 29: 265-267; Luxemburg.
    • Bertling, M. (1995): Aragonitschalige Gastropoden (Helicidae) mit Quarzdrusen aus dem Schwäbischen Miozän (Südwest-Deutschland).- Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie, Abhandlungen, 198: 85-106; Stuttgart.
    • Mönnig, E. & Bertling, M. (1995): Stratigraphie und Fazies des Mittleren und Oberen Jura zwischen Weser und Leine mit besonderer Berücksichtigung des Oxfordiums; In: Boetzkes, M. & Vespermann, J. (ed.): Exkursionsführer zur 65. Jahrestagung der Paläontologischen Gesellschaft.- Terra Nostra, 5: 85-124; Hildesheim-Bonn.
    • Bertling, M. & Baron-Szabo, R. (1995): Adelocoenia vs. Pseudocoenia - towards a taxonomic clarification.- Fossil Cnidaria, 24 (2): 63; Münster.
    • Bertling, M. (1995): Ropalonaria arachne (Fischer) - eine Bryozoen-Bohrspur aus dem norddeutschen Malm.- Münstersche Forschungen zur Geologie und Paläontologie, 77: 357-362; Münster.
    • Bertling, M., Hermanns, K. & von der Hocht, F. (1995): Sedimentologie und Paläoökologie autochthoner Muschel-Bohrungen in Kohleflözen (Neogen der Niederrheinischen Bucht).- Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie, Monatshefte, 1995 (12): 711-736; Stuttgart.
    • Bertling, M. (1995): Palaeontology and the Public: Germany.- Europal, 7: 31-32; Lyon.
    • Schuler, G. & Bertling, M. (1995): Bergkristalle in fossilen Schnecken.- Mineralienwelt, 6: 33-38; Haltern.
    • Bertling, M. (1994): Ökologie und Taxonomie koralleninkrustierender Bryozoen des norddeutschen Malm.- Paläontologische Zeitschrift, 68: 419-435; Stuttgart.
    • Bertling, M. (1994): Palaeontological journals in Europe -Germany.- Europal, 5: 30-39; Lyon.
    • Bertling, M. (1994): Ropalonaria arachne (Fischer, 1866), eine Bryozoen-Bohrspur aus dem norddeutschen Malm.- Münstersche Forschungen zur Geologie und Paläontologie, 77: 357-362; Münster.
    • Bertling, M. (1993): Ecology and distribution of the Late Jurassic Scleractinian Thamnasteria concinna (Goldfuss) in Europe.- Palaeogeography, Palaeoecology, Palaeoclimatology, 105: 311-335; Amsterdam.
    • Bertling, M. & Strauch, F. (1993): Paläoökologie, in: Kuttler, W. (ed.): Handbuch zur Ökologie: 355-360; Berlin (Analytica).
    • Bertling, M. (1993): Riffkorallen im Norddeutschen Oberjura - Taxonomie, Ökologie, Verteilung.- Palaeontographica A, 226: 77 - 123; Stuttgart.
    • Bertling, M. (1992): Arachnostega n.ichnog. - burrowing traces in internal moulds of boring bivalves (Late Jurassic, northern Germany).- Paläontologische Zeitschrift, 66: 177-185; Stuttgart.
    • Bertling, M. (1990): Sedimentologische Kontrolle von Flachschelffaunen im Oberen Jura Nordwestdeutschlands.- Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie, Abhandlungen, 181: 211-224; Stuttgart.
    • Bertling, M. (1987): Cracks in coral colonies - biogenic or abiogenic structures?- Fossil Cnidaria, 16: 13-15; Münster.
    • Bertling, M. (1987): Ein hardground am Top eines kalkigen Tempestits im Mittleren Kimmeridge auf dem Kalkrieser Berg (Nordwestdeutschland).- Osnabrücker Naturwissenschaftliche Mitteilungen, 13: 7-22, 4 ; Osnabrück.
  • Populärwissenschaftliche Aktivitäten

    Ausstellungen
    (jeweils Konzept, Grafik, Texte, Organisation und Pressearbeit)

    • „post naturam – nach der Natur“ (03/1998 bis 05/1998, Kooperation mit der damaligen
    • Städtischen Kunsthalle)
    • „Die Seen von Enspel und Messel – Überlieferungen aus der Urzeit“ (07/1998 bis 10/1998);
    • „Schnittstellen“ (1998, Sammelausstellung in allen Museen der WWU) (11/1998 bis 01/1999)
    • „Polarforschung in Münster - das Bild der Arktis im Wandel der Zeiten“ (04/1999 bis 04/2000)
    • Corinne Schneider: „Ankunft oder Evolution“ (11/1999 bis 01/2000)
    • Ute Sroka: „Pas sage“ (11/1999 bis 05/2000).
    • Anna Gudjonsdottir, Florian Hüttner und Till Krause: „Der Erdgeschichte-Raum im Geologisch-Paläontologischen Museum“ (05/2000 bis 07/2000)
    • „Von oben gesehen - Geologie aus der Vogelperspektive“ (07/2000 bis 07/2001)
    • Dragan Lovrinovic: „Winner“ (10/2000 bis 11/2000)
    • Nicole Kosczenski: „Expedition Museum“ (09/2001 bis 11/2001)
    • „Der Auerochse – ein Wildrind kehrt zurück?“ (12/2001 bis 03/2002)
    • „Münster im Jahr der Geowissenschaften“ (01/2002 bis 04/2002);
    • Maria Jesús Rodríguez: „Erinnerung der Felsen – memoria de roca“ (05/2002 bis 07/2002)
    • „Extreme Lebensräume: Mensch und Natur in den zentralen Anden“ (06/2002 bis 06/2003)
    • Christian Psyk: „[em] [aı] [ti:] – Frosted Glass Goes Eiszeitsaal“ (07/2003 bis 09/2003)
    • „LebensGrundWasser – ein tiefer Blick ins Münsterland“ (10/2003 bis 10/2004)
    • InnenNetz: „profundal, das“ (11/2004 bis 01/2005)
    • „Edles Darunter – Rohstoffe im Münsterland“ (03/2005 bis 02/2006)
    • Bodo Wistinghausen: „Den Tag zur Nacht gemacht" (03/2006 bis 05/2006)
    • „Frühe Erde, frühes Leben – Zeugnisse aus 4 Milliarden Jahren“ (06/2006 bis 03/2007)
    • [im Bürgerhaus Darfeld, während der Schließung des Geologisch-Paläontologischen Museums:]
    • „Dallas? Darfeld! Asphalt im Münsterland“ (nur Grafik, Text, Exponate) (04/2013 bis 10/2013)


    Vorträge

    • 02.03.2000 Ateliergemeinschaft Schulstraße, Münster: Welche Kunst in welchem Museum?
    • 15.06.2000:Stadtmuseum Iserlohn: Seltene Weichtiere (zur Ausstellungseröffnung)
    • 04.12.2001: Westfälischer Naturwissenschaftlicher Verein: Was gehen uns die Korallenriffe an?!
    • 22.01.2003: „Geologen unterwegs“: Reisfelder und Korallengärten auf Bali und um Bali herum
    • 21.01.2004: „Geologen unterwegs“: Von Arches bis Zion – Nationalparks in Utah
    • 17.12.2004: Kinderuni der WWU: Was wusste der Neanderthaler von den Dinosauriern?
    • 22.05.2006: Zentrum für Lehrerbildung der WWU: Crashkurs Geologie – am Beispiel Münsters
    • 23.05.2006: „Ortstermin“ Burgsteinfurt: Spurenfossilien
    • 31.05.2006 : „Geologen unterwegs“: Blumen, Berge, Buchten - ostwärts vom Tafelberg
    • 03.09.2007: Verband deutscher Präparatoren: Die Ausbildung Geowissenschaftlicher Präparatoren an der Universität Münster
    • 14.09.2007: Kinderuni Dülmen: Was wusste der Neanderthaler von den Dinosauriern?
    • 07.10.2011: Fachgruppe Naturkundemuseen im Deutschen Museumsbund: Das neue Geomuseum in Münster: regionale Sammlung, regionale Forschung, globale Ausstellung
    • 21.03.2013: Kulturamt Kreis Coesfeld: Tropenwald, Eis und Meer – die Geologie des Münsterlands
    • 30.06.2013: Driland-Museum Gronau: Saurier, Dreibeine, Ammonshörner – Funde aus der „Schieferkuhle“
    • 17.02.2014: LWL-Altertumskommission: Älter als die Steinzeit - die Erd-Geschichte des Münsterlands
    • 16.03.2014: Kinderuni VHS Steinfurt: Dinosaurier: Was (noch) nicht in den Büchern steht"
    • 17.04.2015: „WiKi-Club“ der Stadt Georgsmarienhütte: Dinosaurier: Was (noch) nicht in den Büchern steht
    • 07.07.2015: „Geologen unterwegs“: Was wollen Geologen am Roten Meer?

    Sonstiges

    • Führungen im Geologischen Museen zu den Themen Evolution, Humanevolution, Eiszeit, Steinzeit, Zeit sowie pauschal zu Themen der Ausstellung und zum Gebäude
    • 5 Faltblätter zu Themen der einzelnen Räume im Geologisch-Paläontologischen Museum
    • Organisation und Durchführung von Museums-Sommerfesten (Fossil-Sandkasten, Tombola. Führungen, Fossilbestimmung u.a.)
    • Geländetage für Grundschulkinder zur Geologie vor Ort (Münster Gievenbeck)
    • Aktionstage im Cineplex-Kino zur Premiere von IceAge 2 und 4 (Quiz, Puzzle, Sandkasten)
    • Erarbeitung und Durchführung einer Radtour zur Geologie von Münster
    • Geologische Führungen und Vorführungen am Wissenschaftspfad Lengerich