Forum Bestandserhaltung
Home
Das Forum Grundlagen Konservierung und Restaurierung Konversion Notfall Dienstleister

Konservierung und Restaurierung

Grundlagen
Grundsätze
Schadensbilder
Dokumentation
Auftragsvergabe und Qualitätskontrolle
Schrift und Bild
Papierrestaurierung
Massenneutralisierung
Pergamentrestaurierung
Einbandrestaurierung
Sondermaterialien
Restaurierung konkret
Leder und Pergament
Ähnlichkeiten und Unterschiede des Schadensumfangs bezüglich Untersuchung, Konservierung und Restaurierung
Ein Beitrag von René Larsen, Kopenhagen

Diesen Beitrag: drucken  
 

Leder und Pergament haben denselben Hauptbestandteil, nämlich die Dermis der tierischen Haut. Dennoch verändern sich durch den Verarbeitungsprozess der Haut zu Leder und Pergament sowohl ihr Verhalten als auch ihre chemischen und physikalischen Eigenschaften. Dies beeinflusst auch ihre Empfindlichkeit gegenüber Abbauprozessen. Obgleich sich Tempo und Art des Abbaus von einem zum anderen Leder sowie von Leder zu Pergament unterscheiden, haben Untersuchungen gezeigt, dass die wesentlichen Schadensmechanismen gleich sind. Da das Verhalten von neuen und gealterten Materialien - etwa gegenüber Klimaeinflüssen - gleichermaßen von ihrer Beschaffenheit abhängig ist, muss dies auch im Zusammenhang mit ihrer Restaurierung, Konservierung und Lagerung einbezogen werden.

Bei der Schadensbeurteilung von Leder und Pergament haben sich Analyse- und Untersuchungsmethoden zumeist als höchst nützlich erwiesen. Eine Methode, die für vegetabil gegerbte Leder entwickelt war, ist in geringfügigen Variationen ebenfalls zur Untersuchung anderer Ledertypen und von Pergament geeignet. Das Referat gibt Aufschluss über die neuesten Untersuchungsmethoden. Der Schwerpunkt liegt auf Empfehlungen, wie die Untersuchungsergebnisse bei der Planung einer materialgerechten Behandlung und Lagerung von Leder und Pergament genutzt werden können.

 

Leathers and Parchment

Similarities and Differences in Damage Parameters Related to Assessment, Conservation and Restoration

The main constituent of all types of leathers and parchment is the same, namely the dermis of the animal skin. However, by the manufacture of the skin into leathers and parchment, the behaviour as well as the chemical and physical characteristics are changed. This also influences the material's sensitivity towards deterioration. Although the rate and type of deterioration differ from one type of leather to another and from leather to parchment, research has revealed that the main mechanisms of the deterioration are the same. However, as the material behaviour of both new and deteriorated materials towards e.g. environmental influences depends on the type of material, this has to be taken into account in connection with conservation, restoration and storage.

In the assessment of the deterioration of leathers and parchment, most analytic and diagnostic methods have proved useful in all cases. However, modification of one method developed for vegetable tanned leathers makes it useful for the assessment of other leather types and parchment. This presentation provides information on the most recent assessment methods. It focusses on guidelines how the assessment results can be used in a critical way in the planning of treatment and storage of leathers and parchment depending on the type of material.

 

Zum Autor:
Dr. René Larsen, The Royal Danish Academy of Fine Arts School of Conservation, Kopenhagen
E-mail: rl@kons.dk
Zum Artikel:
Zusammenfassung eines Beitrages vom VDR Symposion "Mehr als Papier - Beyond Paper" 2004 in Dresden
Geschäftsstelle:
Universitäts- und Landesbibliothek Münster
Krummer Timpen 3-5, 48143 Münster
E-mail: office@forum-bestandserhaltung.de