Forum Bestandserhaltung
Home
Das Forum Grundlagen Konservierung und Restaurierung Konversion Notfall Dienstleister

Konservierung und Restaurierung

Grundlagen
Schrift und Bild
Papierrestaurierung
Massenneutralisierung
Pergamentrestaurierung
Einbandrestaurierung
Reparaturmaßnahmen
Ledereinbände
Pergamenteinbände
Konservierungseinbände
Sonderarbeiten
Dienstleister
Sondermaterialien
Restaurierung konkret
Allgemeines

Diesen Beitrag: drucken  
 
 

Seitenübersicht:

I. Einbandgeschichte
II. Restaurierung

 
 

Die Restaurierung von Einbänden geht, schon allein aus praktischen Gründen, mit der Einbandforschung Hand in Hand: Niemand sonst kommt den technischen Merkmalen von Einbänden so nah wie der Restaurator, der seinerseits wiederum auf Erkenntnisse der Einbandforscher angewiesen ist, um eine objektgerechte Restaurierung durchführen zu können. Deshalb sollen, auch wenn sich das "Forum Bestandserhaltung" ausschließlich den Fragen von Konservierung und Restaurierung von Einbänden widmet, allgemeine Hinweise auf einbandhistorisch weiterführende Websites nicht fehlen. Schließlich werden auch einige Beiträge vorgestellt, die sich zusammenfassend mit verschiedenen Methoden der Einbandrestaurierung befassen - Einzeldarstellungen folgen in den entsprechenden Sachgruppen.

 

Zunächst sei jedoch ein Beitrag vorgestellt, der grundlegende Ansätze der Einbandrestaurierung im Hinblick auf ihre Konsequenzen für die Einbandforschung diskutiert und vorstellt:
Gerd Brinkhus:
Konservieren oder Instandsetzen
Konzeptionelle Überlegungen zur Frage: Restaurierung und Einbandforschung - ein Gegensatz (2005)

 

 

Angelika Pabel:
17. Jahrestagung des Arbeitskreises für die Erfassung, Erschliessung und Erhaltung Historischer Bucheinbände (AEB) in Speyer, 20. bis 22. September 2012
http://zs.thulb.uni-jena.de/servlets/MCRFileNodeServlet/jportal_derivate_00229784/j13-h1-ber-1.pdf
[Erschienen in: ZfBB 60 (2013) 1, S. 31-34]

 
 

Angelika Pabel:
16. Jahrestagung des Arbeitskreises für die Erfassung, Erschliessung und Erhaltung Historischer Bucheinbände (AEB) in Nijmegen, 29. September bis1. Oktober 2011 - gleichzeitig 2. Gemeinsame Jahrestagungmit der Belgisch-Nederlands Bandengenootschap
http://zs.thulb.uni-jena.de/servlets/MCRFileNodeServlet/jportal_derivate_00217418/j12-h1-ber-2.pdf
[Erschienen in: ZfBB 59 (2012) Heft 1, S. 50-55]

 

 

I. Einbandgeschichte zur Seitenübersicht

Eine Website von Georg Adler mit Beiträgen, die sich mit einem Teilgebiet der Einbandforschung, dem Thema "Buchschließen und Buchbeschläge" befassen:
http://www.adlerpre.de/

 
 

Rahel Bacher:
Historische Einbände im Internet - Datenbanken im Vergleich
[Erschienen in: Bibliotheksdienst 44. Jg. (2010), H. 3/4, S. 245-258]
http://www.zlb.de/aktivitaeten/bd_neu/heftinhalte2010/AltesBuch0103_0410_BD.pdf

 
 

Der Arbeitskreis für die Erfassung und Erschließung historischer Bucheinbände (AEB)" bietet auf seiner Website viel Anschauungsmaterial:
http://aeb.sbb.spk-berlin.de/
 
Dieser zugehörige Aufsatz gibt einen kursorischen Überblick über die Entwicklung der Einbandforschung als Wissenschaft und informiert über die Ziele der AEB:
Angelika Pabel:
New Impetus for the Study of Binding History: The Association for the Recording and Reconstruction of Historical Bookbindings (2000)
http://cool.conservation-us.org/byorg/abbey/an/an24/an24-3/an24-302.html
(vgl. Arbeitsblätter des Arbeitskreises NRW-Papierrestauratoren, Bd.7, 2000, S.78-80)

 

Die Durchreibung, die an den Staatsbibliotheken in Berlin und München, an der Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel und an der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart über Jahrzehnte gesammelt worden sind, werden z. Zt. in eine Datenbank überführt.
http://www.hist-einband.de/

 
 

Die British Library hat auf ihrer Website eine Bilddatenbank historischer Bucheinbände veröffentlicht. Sie enthält bisher den tausend Stücke umfassenden eigenen Bestand und soll fortlaufend aktualisiert werden:
http://prodigi.bl.uk/bindings/

 
 

Auch die Einbanddatenbank der ULB Köln ist bemerkenswert:
http://einbandsammlung.ub.uni-koeln.de/

 
 

Die im Folgenden aufgeführten Arbeiten befassen sich ebenfalls aus historischer Sicht mit Detailfragen der Einbandkunde:
J.A. Szirmai:
Wooden Writing Tablets and the Birth of the Codex (1991)
http://cool.conservation-us.org/byorg/abbey/an/an15/an15-4/an15-407.html

 
 

Ebenfalls mit der Entwicklung des Codex als Buchform (und ihrer heutigen Relevanz) befasst sich dieser Beitrag:
Gary Frost:
Adoption of the Codex Book: Parable of a New Reading Mode (1998)
http://cool.conservation-us.org/coolaic/sg/bpg/annual/v17/bp17-10.html

 
 

Barbara Rhodes:
18th and 19th Century European and American Paper Binding Structures: A Case Study of Paper Bindings in the American Museum of Natural History Library (1995)
http://cool.conservation-us.org/coolaic/sg/bpg/annual/v14/bp14-06.html

 
 

Priscilla Anderson:
Fifteenth Century Bookbinding structure in Italy and the Netherlands: A Survey of Manuscripts and Printed Books (1999)
http://cool.conservation-us.org/coolaic/sg/bpg/annual/v18/bp18-01.html

 
 


 

II. Restaurierung zur Seitenübersicht

The Preservation Advisory Centre (Hrsg.):
Bookbindings
http://www.bl.uk/blpac/pdf/bookbindings.pdf

 
 

Cornelia Ripplinger:
Fachlicher Austausch: Workshops als Teil der Konzeptentwicklung zur Mengenrestaurierung von Leder- und Pergamenteinbänden.
Fünf Jahre nach dem Brand der Herzogin Anna Amalia Bibliothek Weimar
[Erschienen in: Journal of PaperConservation Vol. 11 (2010) - No. 2, S. 18-22]

 
 

The National Preservation Office (NPO) of the British Library:
National Preservation Office (NPO) of the British Library: Understanding and Caring for Bookbindings, by John Mumford, David Pearson, and Alison Walker. Auf 19 Seiten behandeln die drei Autoren u. a. die Themenfelder "Bedeutung des Buchbindens", "Aufbauarten von Bindungen", "Schäden", "Erhaltung", "Schutzumschläge" und "Konservierung". Die Broschüre steht zum kostenlosen Download [PDF] auf der Homepage der British Library unter http://www.collectionslink.org.uk/discover/site-information/498-understanding-and-caring-for-bookbindings bereit.

 
 

Sorgfältige und verantwortungsvolle Einbandrestaurierung setzt grundlegende einbandhistorische Kenntnisse voraus - so die Kernthese der folgenden Beiträge:

Martin Strebel:
Mittelalterliche und heutige Einband- und Restaurierungstechniken Restaurierung in der Stiftsbibliothek St. Gallen (2003)
[Erschienen in: PapierRestaurierung Vol. 4 (2003) - No. 2, S. 21-33]
Abstract
Volltext

 
 

J.A. Szirmai (oben bereits zitiert) gehört zu den Einbandforschern, die sich am eindringlichsten für einen zurückhaltenden Umgang mit historischer Einbandsubstanz in der Restaurierung einsetzen:
J.A. Szirmai:
Einbandforschung und Einbandrestaurierung (1992)
http://www.landesarchiv-bw.de/sixcms/media.php/120/47089/weber_1992_szirmai.pdf

 
 

Zwei Plädoyers dafür, die ursprüngliche Integrität von Einbänden und deren Inhalt zu bewahren:
J.A. Szirmai:
Stop Destroying Ancient Bindings (1989)
http://cool.conservation-us.org/byorg/abbey/an/an13/an13-5/an13-513.html

Christopher Clarkson:
Minimum intervention in treatment of books
http://cool.conservation-us.org/iada/ta99_089.pdf

 
 

Es folgen einige Sites, die einen (unterschiedlich differenzierten) Überblick über verschiedene Aspekte der Einbandrestaurierung geben:
 
Cornell Department of Preservation and Collections Maintenance:
Training Materials
http://www.library.cornell.edu/preservation/menu.html
(Eine Übersicht über alle Beiträge, von denen einige auch thematisch ausgewertet wurden)

 
 

Für die Arbeit in größeren Werkstätten ebenso wie für die Kommunikation innerhalb größerer Institutionen kann eine begrifflich erklärende Zusammenstellung der innerhalb und außerhalb der Werkstatt (bspw. durch externe Auftragnehmer) verfügbaren Behandlungsmöglichkeiten hilfreich sein. Ein Beispiel stellt diese Seite der Dartmouth Libraries Preservation Services dar:
http://www.dartmouth.edu/~library/preservation/faq.html

 
 

Geschäftsstelle:
Universitäts- und Landesbibliothek Münster
Krummer Timpen 3-5, 48143 Münster
E-mail: office@forum-bestandserhaltung.de