Forum Bestandserhaltung
Home
Das Forum Grundlagen Konservierung und Restaurierung Konversion Notfall Dienstleister

Das Forum

Über das Forum
Thema im Fokus
Aktuelles
Neues auf der Website
Veranstaltungen
Berichte
Neuerscheinungen
Stellenangebote
Ausschreibungen
Newsletter
Diskussionsforen
Bibliographie
Institutionen
Ansprechpartner
 
Impressum
Archiv: Aus der Rubrik Berichte

Diesen Beitrag: drucken  
 

Übersicht:

I. Aus der Rubrik Berichte
II. Aus der Rubrik Neuerscheinungen
III. Aus der Rubrik Veranstaltungen
IV. Aus der Rubrik Stellenangebote

 

 

I. Aus der Rubrik:  Berichte

International Preservation News, No. 51.2010
Schwerpunkthemen des Newsletter sind "Training in the Digital Age" und "E-Learning Experiences in Preservation":
URL: http://www.ifla.org/files/pac/ipn/51-august-2010.pdf

 
 

Die Staatliche Fachakademie zur Ausbildung von Restauratoren für Archiv- und Bibliotheksgut in München schließt mit dem Studiengang 2006/2009. Die Restauratorenausbildung wird von der Bayerischen Staatsbibliothek im Rahmen einer Kooperation mit der TU München (Lehrstuhl für Restaurierung, Kunsttechnologie und Konservierungswissenschaft) ab dem WS 2009/2010 in einem Bachelor-Studiengang und einem konsekutiven Master-Studiengang weitergeführt.
URL: http://www.rkk.arch.tu-muenchen.de/

Ein Beitrag von Dr. Irmhild Schäfer zur Restauratorenausbildung:
Abschied Fachakademie – Neubeginn Technische Universität München
[Erschienen in: Bibliotheksforum Bayern 04(2010), S. 207 f]

Weitere Informationen zum Studium:
URL: http://portal.mytum.de/studium/studiengaenge/restaurierung_bachelor
Informationen speziell zum Studienschwerpunkt "Buch und Papier" erhalten Sie auch direkt am Institut für Buch- und Handschriftenrestaurierung der Bayerischen Staatsbibliothek
Tel: 089-28638-2238
E-Mail: ibr@bsb-muenchen.de

 
 

Wissen bewahren - Eine Denkschrift zur Erhaltung des schriftlichen Kulturgutes in Berlin und Brandenburg
Die Denkschrift entstand im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Runde für Bestandserhaltung und wurde im Juli 2010 vom Kompetenzzentrum für Bestandserhaltung für Archive und Bibliotheken in Berlin und Brandenburg (KBE) und seinem Fachbeirat herausgegeben.

Die Denkschrift beschreibt die Ausgangslage in den Archiven und Bibliotheken in der Region. Dabei geht sie insbesondere auf die Verantwortung der Einrichtungen und die Prinzipien ihres Handelns für den Kulturguterhalt ein. Das bedeutet für die Bestandserhaltung, dass Kooperation und Vernetzung der vorhandenen Träger unter der Obhut einer Koordinierungsstelle, wie dem bereits vorhandenen KBE, in einer institutionalisierten Form gefördert werden müssen. Zugleich versteht sich die Denkschrift als programmatischer Anstoß zur Einrichtung eines Länderprogramms für Bestandserhaltung in Berlin und Brandenburg und kann als Baustein für eine längst überfällige nationale Strategie zur Erhaltung des schriftlichen Kulturerbes gesehen werden.

"Wissen bewahren" ist über das KBE (Mail: kbe@zlb.de) erhältlich.

 
 

Sprinkleranlage setzt Düsseldorfer Stadtarchiv unter Wasser
Am Tag der Neueröffnung des Stadtarchivs löste gegen 9:30 Uhr aus bislang unbekannter Ursache die Sprinkleranlage im zweiten Obergeschoss des Gebäudes – den Räumen der Probebühne des Schauspielhauses – aus. Ersten Schätzungen der Feuerwehr zufolge flossen etwa 10.000 Liter Wasser in die Räume der Probebühne. Das Wasser verteilte sich auch auf die unteren Geschosse, in denen das Stadtarchiv untergebracht ist.

Betroffen sind etwa 150 Meter Akten und Dokumente, die mit speziellen Kühlwagen nach Brauweiler zur weiteren Restaurierung gebracht wurden. Im Düsseldorfer Archiv existieren nur relativ wenig historische Dokumente aus der Zeit vor 1800, da die Stadt 1827 große Teile alter Akten als Müll an die Papiermühle verkaufte.
Hier einige aktuelle Berichte zum Thema:
URL: http://www.rp-online.de/[...]
URL: http://www.datensicherheit.de/aktuelles/[...]
URL: http://www.faz.net/[...]
URL: http://archiv.twoday.net/stories/6406279/

 
 

Am 1. Juli ist die Homepage "Geschichte in der Werkstatt - Archivpädagogische Angebote zum Thema Konservieren und Restaurieren von Kulturgut" online gegangen, die als Kooperationsprojekt des Historischen Archivs der Stadt Köln und des Landesarchivs im Rahmen des Projekts "Geschichte in der Werkstatt" (Landeswettbewerb "Archiv und Jugend") erarbeitet worden ist. Sie soll sich zu einem "lebendigen Forum" für das Thema "Jugend und Archiv(werkstatt)" weiterentwickeln.
URL: http://www.archivundjugend-restaurierungswerkstatt.de/

 
 

Nationaler Aktionstag Bestandserhaltung am 29. Mai 2010 in Leipzig
Michael Fernau, Direktor der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig, zieht ein kurzes Resumee:
Der 6. Nationale Aktionstag der Allianz "Schriftliches Kulturgut erhalten" ist mit gutem Erfolg durchgeführt worden.

Die Podiumsdiskussion nach dem Grußwort des Leipziger Kulturbürgermeisters Faber mit dem Sprecher der Allianz Prof. Dr. Kretzschmar und anderen Fachleuten im Lesesaal Naturwissenschaften war lebendig und mit knapp 100 Teilnehmern gut besucht. Die folgenden Veranstaltungen im Hörsaal gerieten fast zu einem kleinen Kongress. Die Beteiligung wechselte z.T. während der Vorträge und Präsentationen, die zwischen 13:30 und 17:00 Uhr stattfanden, durchschnittlich waren aber etwa 35 Zuhörer anwesend. Zu den Führungen kamen etwa 150 Neugierige, die Buchbinderei hatte 100 Besucher, erst am späteren Nachmittag lies das Interesse nach. Insgesamt werden wohl 250 bis 300 Gäste den Aktionstag besucht haben.

Trotz der baubedingt etwas verwinkelten Verhältnisse haben wir uns und unser Thema m.E. gut darstellen können und durch das Engagement bei Vorträgen, Führungen und Präsentationen einen auch für Laien interessanten Einblick in das Thema Bestandserhaltung und in die Arbeit der Deutschen Nationalbibliothek geben können.

Für den Aktionstag gab es Ankündigungen und Berichte. Hier eine Auswahl:
http://www.leipzig.de/de/buerger/newsarchiv/2010/17083.shtml
http://www.bild.de/BILD/regional/leipzig/dpa/2010/05/29/nationalbibliothek-gibt-einblicke-in-konservation.html
http://www.leipzig-fernsehen.de/default.aspx?ID=5846&showNews=737029
http://www.uni-muenster.de/Forum-Bestandserhaltung/downloads/LVZ-22.05.2010-Aktionstag_mit_Vortraegen.pdf
http://www.uni-muenster.de/Forum-Bestandserhaltung/downloads/LVZ-27.05.2010-CasanovaSammlung.pdf
http://www.uni-muenster.de/Forum-Bestandserhaltung/downloads/WK-27.05.2010-CasanovaSammlung.pdf

 

 

SiLK - der SicherheitsLeitfaden Kulturgut der Konferenz Nationaler Kultureinrichtungen
Die Konferenz Nationaler Kultureinrichtungen (KNK) http://www.konferenz-kultur.de/ befasst sich seit 2005 mit dem Thema Sicherheit und Katastrophenschutz fuer Museen, Archive und Bibliotheken. Im Oktober 2006 fand eine internationale KNK-Tagung statt. Bei dieser Tagung wurde das Thema Sicherheit unter zahlreichen Aspekten von formalen wie rechtlichen Rahmenbedingungen ueber Katastrophenschutz bis hin zu praeventiven Konservierungsmaßnahmen behandelt.
Die Beitraege sind in einem Tagungsband und in einem Handlungsband veröffentlicht.

Auf der Tagung wurde ein großer Bedarf der Einrichtungen nach detaillierter Information sichtbar. Die KNK reagierte mit einer Online-Datenbank, die als umfassendes Nachschlagewerk und Informationsquelle fuer saemtliche Fragen der Sicherheit fuer Museen, Bibliotheken und Archive dient. Der SicherheitsLeitfaden Kulturgut (SiLK) ist seit 15. April 2010 online und wird bis 2011 vervollstaendigt. Er umfasst alle relevanten Sicherheitsthemen:
URL: http://www.konferenz-kultur.de/SLF/index1.php

 

 

Ausstellung zum Kölner Stadtarchiv
Zum Jahrestag des Einsturzes des Kölner Stadtarchivs fanden zahlreiche Aktivitäten statt:

Die letzte Zusammenfassung liefert das Buch:
Bettina Schmidt-Czaia, Ulrich S. Soénius (Hrsg.):
Gedächtnisort. Das Historische Archiv der Stadt Köln. - Köln [u.a.]: Böhlau 2010
ISBN: 978-3412204907

Eine Ausstellung in Berlin zeigt Fundstücke aus dem Kölner Stadtarchiv.
Hierzu ein Artikel aus der Zeit vom 31.03.2010, der als "Köln provinziell" betitelt ist:
URL: http://www.zeit.de/2010/14/Mosaik-Koeln-Stadtarchiv-Ausstellung

Dazu das Heft
Standpunkte. Kölner Persönlichkeiten zum Einsturz des Historischen Archivs der Stadt Köln
URL: http://www.buchhandlung-walther-koenig.de/termine/standpunkte.pdf

 

 

Zwei aktuelle Beiträge zum Einsturz des Historischen Archivs Köln:

Martin Hoernes:
Das zerstörte Gedächtnis einer Stadt
URL: http://www.uni-muenster.de/Forum-Bestandserhaltung/downloads/helfen_sie_mit-koeln.pdf
[Erschienen in: Arsprototo, Ausgabe 1/2010, S. 36 - 39]

Max Plassmann und Andrea Wendenburg:
Historisches Archiv der Stadt Köln. Ein halbes Jahr nach dem Einsturz
URL: http://www.archive.nrw.de/archivar/hefte/2009/ausgabe4/ARCHIVAR_04-09_internet.pdf
[Erschienen in: Archivar 62 (2009), No. 4, S. 398-403]

 

 

In seiner Mitgliederversammlung auf dem 79. Deutschen Archivtag hat der VdA – Verband Deutscher Archivarinnen und Archivare e.V. mit großer Mehrheit eine "Kölner Erklärung" verabschiedet. Als Konsequenz aus dem Einsturz des Historischen Archivs der Stadt Köln werden alle Träger von Archiven aufgefordert, die erforderlichen Maßnahmen zu treffen, die für die Sicherheit und den Erhalt des Archivguts erforderlich sind. Anforderungen an die fachgerechte Unterbringung und Verwahrung dürften keinen Sparzwänge zum Opfer fallen. In einem konkreten Maßnahmenkatalog werden unter anderem ein standortbezogenes Risikomanagement, Schadenskataster sowie länderübergreifende Notfallverbünde gefordert.

Vorbereitet wurde die Erklärung gemeinsam von Robert Kretzschmar aus Stuttgart, dem scheidenden VdA-Vorsitzenden, seinem Nachfolger Michael Diefenbacher aus Nürnberg, und von Wilfried Reininghaus, dem Präsidenten des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen.

Den Forderungen liegen die Ergebnisse eines Expertenhearings zugrunde, das vom Landesarchiv Nordrhein-Westfalen im Sommer durchgeführt worden war und zum Deutschen Archivtag publiziert wurde.

Den Wortlaut der Resulution finden Sie im Archivar Vol. 62 (2009), No. 4, S. 453:
URL: http://www.archive.nrw.de/archivar/hefte/2009/ausgabe4/ARCHIVAR_04-09_internet.pdf

 

 

WDR-Dokumentation zur Kölner Archiv-Katastrophe:
Ein Jahr nach dem Einsturz - Wie Köln sein Gedächtnis wieder findet
[Ein Film von Werner Kubny, Per Schnell und Kamilla Pfeffer]
Freitag, den 26. Februar 2010, 20:15 bis 21:00 im WDR-Fernsehen

Aus der Beschreibung des Films auf der Seite des WDR:
... Werner Kubny, Per Schnell und Kamilla Pfeffer haben für die Dokumentation "Das Archiv" seitdem - zum großen Teil exklusiv - beobachtet, was alles getan wird, getan werden muss, um wenigstens einen Teil der Archivbestände zu retten und wiederherzustellen. Sie haben Profis und freiwillige Helfer bei ihrer Arbeit begleitet - und herausgefunden, dass die Hinterlassenschaften der Vergangenheit für manche von ihnen eine ganz persönliche Bedeutung haben. Sie haben die seltenen Glücksmomente miterlebt, bei denen besonders wertvolle Urkunden oder Bücher wenig oder gar nicht beschädigt geborgen werden konnten. Vor allem aber haben sie mit Menschen gesprochen, die - wie die Schriftsteller Dieter Wellershoff und Günter Wallraff - mit dem Einsturz des Archivs große Teile der eigenen künstlerischen Arbeit oder - wie René Böll - den Nachlass naher Angehöriger verloren haben. ...

Weitere Informationen zum Film unter:
URL: http://www.kubnyfilm.de/frs1_aktuelles.htm

 

 

Die "Royal Academy of Arts" in London führte im September 2009 ein Symposium zum Thema "Conservation: Principles, Dilemmas and Uncomfortable Truths" durch. Auf der Website der Akademie können Audioaufnahmen der einzelnen Präsentationen heruntergeladen werden.
URL: http://www.royalacademy.org.uk/education/conservation-principles-dilemmas-and-undormfortable-truths,1104,AR.html

 

 

Historisches Archiv Köln

Interview mit Dr. Katharina Corsepius:
Das Kölner Stadtarchiv ein Jahr nach dem Einsturz
URL: http://www.monumente-online.de/10/01/leitartikel/03_interview.php

Johannes Kistenich:
Phasen der Bergung und Erstversorgung des Archivguts aus dem Historischen Archiv der Stadt Köln
Erschienen in Archivar Vol. 62 (2009), No. 3, Seite 305-313
URL: http://www.archive.nrw.de/archivar/hefte/2009/ausgabe3/ARCHIVAR_03-09_internet.pdf#page=73

Andreas Pilger:
Expertenanhörung zum Kölner Archiveinsturz und den Konsequenzen
Erschienen in Archivar Vol. 62 (2009), No. 3, Seite 301-305
URL: http://www.archive.nrw.de/archivar/hefte/2009/ausgabe3/ARCHIVAR_03-09_internet.pdf#page=69

Landesarchiv Nordrhein-Westfalen:
Expertenanhörung zum Kölner Archiveinsturz – Ergebniszusammenfassung
URL: http://www.archive.nrw.de/LandesarchivNRW/BilderKartenLogosDateien/Expertenanh__rung_Ergebniszusammenfassung.pdf

Ein aktueller Bericht zum Stand der Rettungsarbeiten nach dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs (Stuttgarter Zeitung vom 14.07.2009):
Marcus Sander:
Die atemlosen Retter im Zettelberg
URL: http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/detail.php/2126141

Ein Bericht im Kölner Stadtanzeiger vom 22. Juli 2009:
Petra Pluwatsch:
Bücken, sortieren, ablegen
URL: http://www.ksta.de/html/artikel/1246883690451.shtml

 
 

"British Library Preservation Advisory Centre" ist der neue Name des "National Preservation Office (NPO)", das sich kürzlich mit dem "British Library Collection Care department" zusammengeschlossen hat.
Weitere Informationen zum Zusammenschluss finden Sie auf der Website der British Library:
URL: http://www.bl.uk/news/2009/pressrelease20090915.html

Website des Preservation Advisory Centre:
URL: http://www.bl.uk/npo/

 

 

Bettina Schmidt-Czaia, Ulrich Fischer, Max Plassmann:
Zum Einsturz des Historischen Archivs der Stadt Köln
URL: http://www.archive.nrw.de/archivar/hefte/2009/ausgabe2/ARCHIVAR_02-09_internet.pdf#page=30
[Erschienen in: Archivar Vol. 62 (2009), No. 2, S. 148-151]

 

 

Stadtarchiv Augsburg kämpft gegen Brotkäfer:
Ca. 200.000 Archivalien im Stadtarchiv Augsburg sind vom Brotkäfer angefressen und akut bedroht. Einen ausführlichen Bericht finden Sie auf AUGIAS, dem Nachrichtenportal des Archivwesens:
URL: http://www.augias.net/index.php?ref=inc_6869.html

 

 

Thomas Bürger:
Abschied in den Ruhestand. Dank an Dr. Wolfgang Frühauf
URL: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:14-ds-1221041079110-33749
[Erschienen in: BIS - Das Magazin der Bibliotheken in Sachsen 1(2008)3, S. 194]

 

 

Leipziger Notfallverbund gegründet:
URL: http://archiv.twoday.net/stories/5860597/

 
 

Weblog zum Thema Bestandserhaltung bei Archivalia:
URL: http://archiv.twoday.net/topics/Bestandserhaltung

 
 

Blogeintrag zu einem Workshop zum Thema Bestandserhaltung, der im November 2008 in Guangzhou, China stattgefunden hat:
URL: http://blog.sina.com.cn/s/blog_4978019f0100b5ws.html

 
 

Wassereinbruch im Hauptdepot der Albertina in Wien
Das Wiener Kunstmuseum Albertina muss nach einem Wasserschaden im Hauptdepot ihre weltberühmte Sammlung auslagern. Ein Wassereinbruch in das ganz neue, 2006 eingeweihte Depot (13 m tief) voller automatischer Lagertechnik wurde von der Gebäudetechnik sofort detektiert. Dadurch konnte ein Schaden an den Kunstwerken verhindert werden. Dennoch wurde umgehend mit der Räumung des 950.000 Kunstwerke beherbergenden Magazins begonnen. Derzeit ist noch offen, wie lange die Untersuchungen und Sanierungsarbeiten im Depot dauern werden.

Einige aktuelle Presseartikel zum Thema:
URL: http://www.wienweb.at/content.aspx?menu=1&cid=164856
URL: http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/kultur/2061985/index.do
URL: http://wien.orf.at/stories/371979/

 

 

Im Journal of PaperConservation Vol. 10 (2009) - No. 2 (S. 8-14) ist ein aktueller Bericht zur Situation und den restauratorischen Maßnahmen zwei Monate nach dem Einsturz des Stadtarchivs in Köln abgedruckt. Er steht als Volltext auch online zur Verfügung.
Ulrich Fischer et al.:
Die Katastrophe von Köln: Bergung – Erstversorgung – Zwischenbilanz
URL: http://palimpsest.stanford.edu/iada/text_col.pdf

 

 

Das "Preservation Directorate of the Library of Congress (LC)" präsentiert unter dem Namen "Topics in Preservation Series (TOPS)" regelmäßig Vorträge zu aktuellen Themen der Bestandserhaltung, darunter Themen zu Konservierung und Restaurierung, vorbeugende Maßnahmen, Notfallplanung und Digitalisierung.
Nähere Informationen finden Sie unter:
http://www.loc.gov/preserv/tops/schedule.html

 

 

Zukunft bewahren:
Am 28. April übergab die "Allianz Schriftliches Kulturgut erhalten" Bundespräsident Horst Köhler die Denkschrift Zukunft bewahren. Das Papier formuliert eine nationale Strategie sowie pragmatische Handlungsempfehlungen für die Sicherung der historischen Bestände in Archiven und Bibliotheken.
URL: http://www.allianz-kulturgut.de/
Die Denkschrift greift eine Forderung der Enquete-Kommission "Kultur in Deutschland" vom Dezember 2007 auf, eine nationale Konzeption für die Erhaltung von gefährdetem Kulturgut zu erarbeiten.
Pressemitteilung mit Fotos von der Übergabe

 

 

"Netzwerk Kulturgut eG" gegründelt:
Das Netzwerk Kulturgut eG wurde am 23. Juli 2008 gegründet. Ziel ist es, Menschen zu verbinden, die in der Erhaltung und Vermittlung von Kulturgut tätig sind. Dabei geht es vor allem um Kommunikation, Austausch, Kooperation und Qualifizierung. Das Netzwerk ist interdisziplinär angelegt und bietet eine Plattform für unterschiedliche Berufsgruppen wie Archäologen, Architekten, Archivare, Denkmalpfleger, Grabungsingenieure, in Kulturguterhaltung spezialisierte Handwerker, Kulturwissenschaftler, Kunsthistoriker, Museumswissenschaftler, Naturwissenschaftler, Präparatoren, Restauratoren, Sammlungsverwalter und andere.
Website des Netzwerkes:
URL: http://www.netzwerk-kulturgut-online.org/

 
 

Historisches Archiv Köln

Am 3. März 2009 gegen 14:00 Uhr stürzte das Historische Archiv der Stadt Köln ein.
Zwei Menschen kamen bei der Katastrophe ums Leben. Das Unglück bedeutet auch eine kulturelle Katastrophe. Im Inneren des Kölner Stadtarchivs, eines der bedeutendsten kommunalen Archive Deutschlands, lagerten unermessliche Schätze. Das Archiv bewahrte Schriften aus über tausend Jahren Kölner Stadtgeschichte, zahlreiche Urkunden, die älteste aus dem Jahr 922, und über 700 Nachlässe und Sammlungen, beispielsweise den Nachlass des Schriftstellers Heinrich Böll auf. Das gesamte Ausmaß des Verlustes ist zur Zeit noch nicht abzuschätzen. An dieser Stelle möchten wir Sie über die aktuellen Entwicklungen informieren.

 
Thema im Fokus März 2009:
Marcus Stumpf:
Zum Einsturz des Historischen Archivs der Stadt Köln

 

Dietmar Bartz, Autor der taz, arbeitete vier Tage bei der Erstversorgung der Archivalien mit:
Dietmar Bartz:
Under-Cover-Bericht zum Kölner Archiv (Bericht in 4 Teilen)
Tag 1: http://www.taz.de/1/leben/buch/artikel/1/%5Cwir-lesen-nicht%5C/
Tag 2: http://www.taz.de/1/leben/buch/artikel/1/koeln-contra-koeln/
Tag 3: http://www.taz.de/1/leben/buch/artikel/1/schimmelalarm
Tag 4: http://www.taz.de/1/leben/buch/artikel/1/das-wird-noch-oktober/

Kersten Knipp:
Für alle Zeiten gut geschützt? Wie in deutschen Archiven das Erbe der Geschichte verwahrt wird
URL: http://www.dradio.de/dlf/sendungen/hintergrundpolitik/938383/

Der folgende Beitrag beschreibt die Rettung von Dokumenten:
Stefan Palm, Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Köln:
Bergung im Zwei-Schichten-Betrieb - Historisches Archiv Köln rettet Teile der Bestände aus dem Trümmerberg
URL: http://www.stadt-koeln.de/1/presseservice/mitteilungen/2009/02997/

Vier Tage lang halfen die Studierenden und Dozenten der Archivschule bei der Bergung und Sichtung von Archivalien des Stadtarchivs Köln:
URL: http://www.archivschule.de/content/657.html
Über diese Hilfsaktion hat die Archivschule eine Dokumentation zusammengestellt.

 

Unter dem folgenden Link hat die Stadt Köln Informationen zum Historischen Archiv zusammengestellt.
URL: http://www.stadt-koeln.de/5/kulturstadt/historisches-archiv/

Viele aktuelle Links zur Kölner Katastrophe finden Sie auf der Blue Shield's Network Website:
URL: http://www.ancbs.org/

 

Ein Artikel über den Barbarastollen im Schwarzwald, dem "Langzeitgedächtnis der deutschen Kultur", erschienen bei Spiegel Online:
URL: http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,611647,00.html

 

Weitere Beiträge:

Ein Bericht von Monika Willer, erschienen in "DerWesten" am 16. März 2009:
Kölner Stadtarchiv: Experten drängen auf besseren Schutz von Archivgut. Köln ist schlimmer als Weimar
URL: http://www.derwesten.de/nachrichten/wp/2009/3/16/news-114599111/detail.html

Ein Bericht, erschienen im Tagesspiegel am 15. März 2009: Kölner Stadtarchiv - Die Geduld des Papiers
URL: http://www.tagesspiegel.de/zeitung/Die-Dritte-Seite-Papier-Koelner-Stadtarchiv;art705,2751713

Ein Interview mit Michael Knoche, Direktor der Herzogin Anna Amalia Bibliothek Weimar, zur Kölner Katastrophe:
URL: http://magazine.web.de/de/themen/nachrichten/panorama/7733954-Knoche-Verlust-in-Koeln-ist-dramatisch,articleset=4432356.html

Hans Michael Kloth: Das verlorene Gedächtnis, veröffentlicht von Spiegel Online:
URL: http://einestages.spiegel.de/static/topicalbumbackground/3744/das_verlorene_gedaechtnis.html

 

Hilfe für das Historische Archiv:

Neben den vielen Hilfsangeboten aus der Bevölkerung ist nun für die Bergungsmaßnahmen besonders wichtig, dass sich Archivarinnen und Archivare, Restauratorinnen und Restauratoren und andere fachkundige Kolleginnen und Kollegen möglichst mit Unterstützung ihres Dienstherren für Arbeitseinsätze in Köln zur Verfügung stellen.

Zwei Koordinierungsstellen sind inzwischen eingerichtet worden, wo freiwillige Meldungen zu Arbeitseinsätzen gebündelt werden. Der Einsatz erfolgt dann auf Abruf.

Archivmitarbeiterinnen und -mitarbeiter:
E-Mail: rwwa@koeln.ihk.de

Restauratorinnen und Restauratoren:
E-Mail: bert.jacek@fh-koeln.de

 
Bitte möglichst folgende Daten angeben:
Ort
Name
Dienststelle
Telefon & Mobil
E-Mail
Qualifikation z.B. Papierrestaurator, Restaurierungstechniker
Zeitraum des Einsatzes (außer Raum Köln: mindestens drei Tage am Stück)

Die Übernachtungskosten trägt die Stadt Köln.

 

 

 

 

Im Herbst 2007 hat sich der "Arbeitskreis Altes Buch in Rheinland und Westfalen" konstituiert. Er befasst sich mit der Benutzung, Erschließung, Digitalisierung und Bestandserhaltung von historischen Beständen, Sondersammlungen, Nachlässen sowie mit wertvollen und schützenswerten neuen Büchern.
Weitere Informationen zum Thema

 
 

Neue Behandlungsmethode bei Tintenfraß:
Calcium-Phytat-Behandlung

Verschiedene internationale Projekte bestätigen, dass die vom Instituut Collectie Nederland (ICN, Amsterdam) entwickelte Calcium-Phytat / Calcium-Bicarbonat-Methode den Tintenfraß effektiv verlangsamt. Auftretende Nebenwirkungen sind minimal. Und doch sind viele Papierrestauratoren noch immer unsicher, ob sie diese Methode tatsächlich in ihrem Restaurierungsalltag anwenden sollen. Fragen wie: Kann man die Behandlungslösungen selbst herstellen? Welche Behandlungsschritte sind nötig? Wie funktioniert der Eisentest? stehen im Raum.

Antworten auf all diese Fragen findet man jetzt in einer reich illustrierten Beschreibung der Calcium-Phytat / Calcium-Bicarbonat- Methode, die auch alle empfohlenen Tests umfasst. Die von Birgit Reissland (ICN, Amsterdam) in Zusammenarbeit mit Karin Scheper (Universitätsbibliothek Leiden / NL) und Sabine Fleischer (Broekens & Fleischer Book and Paper Conservation, Nijmegen / NL) optimierte Methode ist ausführlich auf der Ink Corrosion Website publiziert.
URL: http://www.knaw.nl/ecpa/ink/CaPhytate.html

 
 

Neues Buchbinder Glossar:
Ligatus ist eine vor kurzem gegründete Forschungsabteilung der "University of the Arts" in London. Ihr Hauptanliegen ist die Erforschung historischer Buchbindungen durch die Entwicklung von digitalen Ressourcen und Tools mit speziellem Interesse für die Restaurierung und Konservierung. Ligatus erstellt ein umfassendes Glossar zu handgearbeiteten historischen Buchbindungen bis ins frühe 19. Jahrhundert. Das Glossar soll im Herbst auf der Website von ligatus veröffentlicht werden. URL: http://www.ligatus.org.uk/

 
 

Der Verband der Restauratoren (VDR) hat Ende 2007 die Herausgabe der Verbandszeitschrift "VDR Bulletin" eingestellt. Zukünftig will der VDR einen Newsletter anbieten, einen RSS-Feed für aktuelle VDR-Nachrichten gibt es bereits.
URL: http://www.restauratoren.de/index.php?id=279

 
 

Am 20. Juli verstarb nach langer, schwerer Krankheit Eva-Katharina Nebel, Werkstattleiterin der Studienrichtung Restaurierung und Konservierung von Schriftgut, Graphik und Buchmalerei am Institut für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaften der Fachhochschule Köln.
Nachruf Eva-Katharina Nebel (Robert Fuchs, D. Oltrogge)

 
 

Neue Website: The French Committee of Blue Shield
Das French Committee of Blue Shield präsentiert seine neue Website. Gleichzeitig ist ein Forum eingerichtet.
URL: www.bouclier-bleu.fr
FORUM: forum.bouclier-bleu.fr

 
 

Anna Haberditzl:
Jahrestagung 2005 des Bestandserhaltungsausschusses der Archivreferentenkonferenz in Bückeburg
Anna Haberditzl in: Der Archivar., Jg. 58, 2005, Heft 4, S. 299

 
 

Rainer Hofmann:
DIN EN ISO 9706 bestätigt

 
 

kopal - Kooperativer Aufbau eines Langzeitarchivs digitaler Informationen:
kopal goes live – Langzeitarchiv geht in den Routinebetrieb.

Das kopal-Langzeitarchiv geht mit dem Abschluss des Projektes im Juni 2007 bei zwei großen wissenschaftlichen Bibliotheken, der Deutschen Nationalbibliothek und der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek (SUB) Göttingen, in den Routinebetrieb.
URL: http://kopal.langzeitarchivierung.de/downloads/kopal_PM_kopal_goes_live_20070613.pdf

 
 

Wolfgang Metzger:
Zur Tagung der Herzogin Anna Amalia Bibliothek und dem Symposium des MIP am 1. bis 4. Juni 2005 in Leipzig

Einen ausführlichen Tagungsbericht von Wolfgang Jaworek finden Sie in der Zeitschrift Papierrestaurierung: Wolfgang Jaworek: IADA-Tagung "HAAB", Leipzig/Weimar, in: Papierrestaurierung 6 (2005), Heft 3, S. 39-42.

 
 

BRICKS - dezentralisiertes Netzwerk für den integrierten Zugriff auf digitale Kulturgüter in Europa:
Mit dem Einsatz von Informationstechnologien wird auch der elektronische Zugriff auf digitales Kulturgut möglich. Bibliotheken, Museen und Forschungseinrichtungen können ihre Sammlungen in Form von multimedialen Dokumenten bereitzustellen. Der Zugriff auf die verteilten Sammlungen ist derzeit allerdings nur durch gezielte Abfrage der Anbieter oder über allgemeine Suchmaschinen möglich.
Ziel des EU-Projektes BRICKS ist der Aufbau und Pflege einer Anwender- und Serviceorientierten Infrastruktur, die die gemeinsame Nutzung von kulturellen Gütern ermöglicht.
URL: http://www.iuk.fraunhofer.de/index2.html?Dok_ID=70&Sp=1&MID=818

 
 

Die Staatliche Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart bietet ab dem Sommersemester 2006 einen neuen Studiengang zur Konservierung von neuen Medien und digitaler Information an.
[Pressemitteilung der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart zum neuen Studiengang]

Weitere Informationen:
http://www.abk-stuttgart.de/

 
 

Matthias Hageböck:
Der Brand in der Herzogin Anna Amalia Bibliothek und seine Folgen aus der Sicht des Bucheinbands (2005)

 
 

Dr. Wolfgang Frühauf:
Sachsens Bibliotheken nach der Flut 2002 (2003)
http://www.slub-dresden.de/fileadmin/groups/homepage/Vortraege_Bestandserhaltung/Flutkatastrophe.pdf

 
 

Die vom UK Web Archiving Consortium (UKWAC) entwickelten "UK web archive" sind online. Sie sind der erste systhematische Versuch, ein durchsuchbares Archiv mit sozial, historisch und kulturell bedeutenden webbasierten Materialien der UK-Domäne zu erstellen.
URL: http://www.webarchive.org.uk/

 
 

Norm zum Buchbinden (DIN 33902 mit Ausgabedatum November 2004) erschienen:
DIN 33902 "Information und Dokumentation - Anforderungen an das Binden von Bibliotheks-, Archiv- und anderem Schriftgut bzw. anderen Druckerzeugnissen aus Papier zum Gebrauch in Archiven und Bibliotheken - Verfahren und Materialien"
Sie kann durch den Beuth Verlag, 10772 Berlin [Tel.: 030-2601-2260, Fax: 030-2601-1260, E-mail: info@beuth.de] zum Preis von EUR 58,40 bezogen werden.

 
 

Die "Virtual Library Middle East" der ULB Halle mit einem Schwerpunktthema Irak:
MENALIB - the Virtual Library Middle East
URL: http://ssgdoc.bibliothek.uni-halle.de/vlib/html/index.html

 
 

Eine aktuelle Presseinformation der PAL Preservation Academy GmbH Leipzig zur Rettung der bei der Weimarer Brandkatastrophe geschädigten Bücher und Handschriften:
Hoffnung auch für schwerst geschädigte Bücher und Handschriften

 
 

Ein neues Forschungsprojekt zum Thema Tintenfraß an der Universitätsbibliothek Marburg:
Restaurierung tintenfraßgeschädigter Handschriften
Projekt-URL: http://www.ub.uni-marburg.de/allg/aktiv/tinte.html

 
 

Ein aktueller Bericht zur Brandkatastrophe in der Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek in Weimar am 02. September 2004:
Karin Slenczka:
Brandkatastrophe in der Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek in Weimar

 
 

Ein aktueller Bericht zur Ausstellung der Stadtbibliothek Mainz "Vorbeugen und Heilen - Bestandserhaltung und Restaurierung von Büchern der Stadtbibliothek Mainz":
Karin Slenczka:
Bestandserhaltung und Öffentlichkeit in der Stadtbibliothek Mainz

 
 

Ein aktueller Bericht über die VDR-Tagung vom 04. bis 07. Juni 2004 in Dresden:
Maria Sutor:
Beyond Paper - Mehr als Papier:
Materialkombinationen in Kunsttechnologie und Restaurierung

 
 

Mit Gesetz vom 27.04.2004 zum 01. Mai 2004 wurde das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) neu eingerichtet. Es übernimmt die Zivilschutzaufgaben, die bisher vom Bundesverwaltungsamt (BVA) in der Abteilung V - Zentralstelle für Zivilschutz (ZfZ) - wahrgenommen wurden.

Neue Behördenanschrift:
Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK)
Zentrum für Zivilschutztechnik "Kulturgutschutz"
Deutschherrenstraße 93 - 95, 53177 Bonn
Tel.: 0228-5554-249 oder 01888-550-249
Fax: 0228-5554-336 oder 01888-550-336
URL: http://www.zivilschutz-online.de/

 
 

Aktuelle Berichte zur heutigen Situation der irakischen Bibliotheken:

The Library of Congress and the Cultural Property Office of the US Department of State Mission To Baghdad.
Report on the National Library and the House of Manuscripts, October 27-November 3, 2003:
URL: http://www-oi.uchicago.edu/OI/IRAQ/mela/LCIraqReport.html

Ein Bericht der Neuen Zürcher Zeitung vom 14. November 2003:
Werner Bloch:
Das eingeäscherte Gedächtnis. Kaum Hilfe für die zerstörten Bibliotheken im Irak
URL: http://www.nzz.ch/2003/11/14/fe/page-article97NKJ.html

Bericht von Jean-Marie Arnoud:
URL: http://www.ifla.org/VI/4/admin/iraq2207.pdf

IFLA Resolution zu Bibliotheken im Irak:
URL: http://www.ifla.org/VI/4/admin/iraq1509.htm

 
 

At the end of the 32nd session of UNESCO's General Conference UNESCO issued the following press release:
UNESCO adopts a convention on the preservation of intangible heritage and declaration of human genetic data
URL: http://portal.unesco.org/en/ev.php@URL_ID=16797&URL_DO=DO_TOPIC&URL_SECTION=201.html

 
 

Haager Konvention - Sicherungsverfilmung von Archivalien
Die Haager Konvention zum Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten von 1954 (HK) wurde von mehr als 100 Staaten ratifiziert. Sie verpflichtet zur "Sicherung und Respektierung" von "beweglichem oder unbeweglichem Gut, das für das kulturelle Erbe aller Völker von großer Bedeutung ist". Mehr Handlungsspielraum bei Verstößen gegen die Haager Konvention sollen das 1999 verabschiedete Zweite Protokoll zur Haager Konvention und das 2002 in Kraft getretene Völkerstrafgesetzbuch (VStGB) gewährleisten.

Zuständig für die Umsetzung der Haager Konvention in Deutschland ist die Zentralstelle für Zivilschutz, die beim Bundesverwaltungsamt angesiedelt ist. Ihre Hauptaufgabe ist die Sicherungsverfilmung von Archivalien des Bundes und der Länder. Dies wird an 13 Sicherungsverfilmungsstellen in Deutschland durchgeführt. Die für 2003 geplante Sicherungsverfilmung von Bibliotheksgut wurde auf 2004 verschoben, da es dann mit neuen Techniken möglich sein wird, langzeitbeständigen Farbmikrofilm auszubelichten.

Die Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz in Bad Neuenahr-Ahrweiler bietet für Personal aus den Führungs- und Funktionsebenen von Museen, Archiven und Bibliotheken Seminare zum Kulturgutschutz an. Die Termine für 2004 (20.04. – 22.04.04, 22.06. – 24.06.04, 05.10. – 07.10.04) sind im Veranstaltungskalender des Forum Bestandserhaltung aufgeführt.

 
 

Das 5-Jahres-Forschungsprogramm der American Society for Testing & Materials (ASTM) zur Alterung von Druck- und Schreibpapier ist abgeschlossen. Ziel war die Entwicklung geeigneter Methoden zur künstlichen Alterung, die das Verhalten cellulosehaltiger Papiere bei ihrer natürlichen Alterung voraussagen. Dabei war zu beweisen, dass die chemischen und physikalischen Prozesse der empfohlenen Verfahren denen der natürlichen Alterung gleichen. An dem Forschungsprojekt waren fünf Partner beteiligt: Das Canadian Conservation Institute (CCI), die US Library of Congress, das Finnish Pulp & Paper Research Institute in Espoo, Finland, das USDA Forest Products Laboratory in Madison und das Image Permanence Institute (IPI) in Rochester.

Die während des Projektes erarbeiteten Methoden zur künstlichen Alterung sind auf einer CD-Rom veröffentlicht, die für 13 $ bei ASTM bezogen werden kann [Fax: (001) 610-8329555, E-mail: service@astm.org].

 
 

Selznick School - Digital Restoration Laboratory at Georg Eastman House:
The Diamant Software System was designed in the European Union and is used by several archives and laboratories in Europe. GEH preservationists will receive from Haghefilm ôscannedö versions of the films to be preserved, enabling them to make decisions regarding image correction and û when appropriate û restoration of image content. Once this operation is completed, the tapes or hard drives are sent back to the laboratory where the images are transferred back to a preservation negative and finally onto a projection print.
Weitere Informationen:
URL: http://diamant.joanneum.ac.at/

 
 

Über die Bücherverluste (durch Bombardierung, Plünderung oder Brand) in den irakischen Bibliotheken gibt es eine kurze Zusammenstellung der IFLA:
URL: http://www.ifla.org/VI/4/admin/iraq0205.htm

 
 

Ein Liber Workshop widmete sich zusammen mit der European Commission on Preservation and Access (ECPA) der Rolle von Mikroverfilmung und Digitalisierung bei der Bestandserhaltung:
Liber Workshop (The Hague, 14-15 April 2003), Mission statement

 
 

Kurzbericht:
Library Announces Approval of Plan to Preserve America's Digital Heritage

 
 

Laura Mallet:
Cultural Disaster Recovery .. Protecting our Treasures

 
 

Historisches Archiv Köln:

Zwei ausführliche Berichte zur Katastrophe:
URL: http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,611081,00.html
URL: http://www.zeit.de/2009/11/Stadtarchiv-1

 
Aktuelle Berichterstattung:
Archivalia:
URL: http://archiv.twoday.net/stories/5556678/

News-Ticker des Kölner Stadtanzeigers:
URL: http://www.ksta.de/html/artikel/1233584099164.shtml

Aktuelle Videoberichte des WDR Fernsehens:
URL: http://www.wdr.de/mediathek/html/regional/2009/03/03/uebersicht-einsturz-stadtarchiv.xml

 

Christiane Peitz: Schatz im Schutt, erschienen bei Zeit Online:
URL: http://www.zeit.de/online/2009/11/koeln-stadtarchiv-handschriften

Ein weiterer Bericht, erschienen bei Spiegel Online: "Wissenschaftler beklagen "größten Schaden in Friedenszeiten""
URL: http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,611723,00.html

 

Inzwischen sind erfreulich viele Hilfsangebote eingegangen. Hier ein Zitat aus einer Nachricht von Dorothee Gräfrath, Mitarbeiterin der Stiftung Rheinisch-Westfälisches Wirtschaftsarchiv zu Köln:

"...zunächst einmal möchten wir uns sehr herzlich für Ihre Hilfsangebote bedanken. Der Wunsch, zu helfen ist überwältigend. Da einige von Ihnen noch keine Antwort auf ihr Angebot erhalten haben, möchten wir Ihnen auf diesem Wege eine kurze Zwischennachricht geben. Bitte entschuldigen Sie, dass wir Sie nicht persönlich einzeln anschreiben, aber der Aufwand ist bei einigen Hundert Angeboten nicht zu bewältigen. Stand der Dinge ist, dass wir alle Hilfsangebote gebündelt an Kollegen des Stadtarchivs weitergeleitet haben, die die Einsatzpläne erstellen. Sie werden also nicht vom RWWA, sondern von der Stadt Köln kontaktiert werden. Wir bitten Sie jedoch um etwas Geduld, falls dies nicht in den nächsten Tagen geschieht, da die Kollegen aufgrund der überwältigenden Anzahl von Angeboten diese erst nach und nach abarbeiten können."

 

 

 

Nächster Ausbildungsjahrgang der Münchener Fachakademie 2003/2006:
Die Staatliche Fachakademie zur Ausbildung von Restauratoren für Bibliotheks- und Archivgut an der Bayerischen Staatsbibliothek in München beginnt am 9. September 2003 ihren fünften Ausbildungsjahrgang.
Bewerbungsschluß ist der 15. Februar 2003.
Auskünfte unter Tel. 089-28638-2238.

 
 

Normenentwurf Zum Buchbinden erschienen:
Entwurf DIN 33902 "Information und Dokumentation - Anforderungen an das Binden von Bibliotheks-, Archiv- und anderem Schriftgut bzw. anderen Druckerzeugnissen aus Papier zum Gebrauch in Archiven und Bibliotheken - Verfahren und Materialien"
Ausgabedatum Januar 2003. Er kann durch den Beuth Verlag, 10772 Berlin [Tel.: 030-2601-2260, Fax: 030-2601-1260, E-mail: postmaster@beuth.de] zum Preis von EUR 55,00 bezogen werden.

 
 

Kurzbericht:
Zwei neue Zentren für die Restaurierung von Arbeiten aus Papier in New York

 
 

Kurzbericht:
Survey Examines State of Preservation in American College and Research Libraries

 
 

Rik Vos, Frans Grijzenhout:
Information about the recent development in ICN's (Instituut Collectie Nederland) activities

 
 

Irmhild Schäfer:
Preservation and Conservation. Bericht von der IFLA-Generalkonferenz (Glasgow, 18.-24. August 2002)

 
 

Texte zur Bestandserhaltung in russischer Übersetzung:
Einige Beiträge des Forum Bestandserhaltung liegen nun auch in russischer Übersetzung vor. Anlass hierfür war ein Seminar zur Bestandserhaltung, das vom 19. bis 21. Juni in der Alisher-Navoj-Nationalbibliothek in Tashkent stattgefunden hat.
weitere Informationen zum Thema

 
 

Die national führende Fachzeitschrift Restaurator (Hrsg. Helmut Bansa) hat sich bereiterklärt, die Summaries der Beiträge dem "Forum Bestandserhaltung" zur Verfügung zu stellen. Sie werden an den entsprechenden Stellen des Forums veröffentlicht. Das erste Heft ist ein Themenheft und beschäftigt sich mit dem Sachgebiet "Beschleunigte Alterung". [Zu den Beiträgen]

 
 

Hinweis auf dauerhafte Sicherung des Weltkulturerbes:
Zur Archivierung digitaler Informationen

 
 

Kurzbericht:
Ellen McCrady - Trägerin des Bank/Harris Preservation Award 2002

 
 

Almuth Corbach:
Dag-Ernst Petersen erhält Verdienstorden des Freistaates Sachsen

 
 

Zwei Berichte beschäftigen sich mit dem Symposium "Strategien der Bestandserhaltung - Was tun gegen den Zerfall von Büchern?", welches zur Gründung der "Deutschen Allianz zur Erhaltung des schriftlichen Kulturgutes" führte:
Wolfgang Schmitz:
Allianz für die Rettung unserer bedrohten Schriftzeugnisse in Deutschlands Bibliotheken

 
 

Wilhelm R. Schmidt:
Ein Münchner Symposion zur bibliothekarischen Bestandserhaltung und eine neu gegründete Allianz zur Erhaltung von Kulturgut in Deutschland

 
 

Das Thema Bestandserhaltung auf dem Bibliothekartag 2002 in Augsburg:
Strategien und Prioritäten in der Bestandserhaltung

 
 

Krieg und Plünderungen haben im Irak zu enormen Verlusten von Kulturgütern geführt. An dieser Stelle sollen in den nächsten Wochen aktuelle Informationen zur Situation der irakischen Bibliotheken und Archive zusammengestellt werden.
zur Sonderseite

 
 

"Redefining Preservation, Shaping New Solutions, Forging New Partnerships"
A conference sponsored by the University of Michigan University Library and the Association of Research Libraries (ARL), March 7–8, 2002
URL: http://www.lib.umich.edu/conferences/preservation/

 
 

Symposium "To Preserve and Protect: The Strategic Stewardship of Cultural Resources"
In affiliation with the Association of Research Libraries (ARL) and the Federal Library and Information Center Committee (FLICC), October 30-31, 2000, Washington, D.C.
URL: http://www.loc.gov/bicentennial/symposia_preserve.html

 
 

Angelika Menne-Haritz: Choosing to preserve
Erste internationale Konferenz der European Commission on Preservation and Access, Leipzig 28.-29.3.1996

 
 

Sabine Bernschneider-Reif:
45. VdW-Lehrgang „Bestandserhaltung in Wirtschaftsarchiven“ in Heidelberg
URL: http://www.archive.nrw.de/archivar/hefte/2001/Archivar_2001-4.pdf#page=75

 
 

"Practical Restoring":
Russian-Austrian Workshop on Conservation and Restoration of Documents (June 2001)
URL: http://www.kfunigraz.ac.at/ub/sosa/moskau2001.pdf

 
 

89. Deutscher Bibliothekartag 1999 in Freiburg im Breisgau:
Themenkreis VIII: Bestandserhaltung (unter Mitwirkung der DBI-Kommission für Bestandserhaltung)
URL: http://www.ub.uni-freiburg.de/bibtag99/abstract/08.html

 
 

Geschäftsstelle:
Universitäts- und Landesbibliothek Münster
Krummer Timpen 3-5, 48143 Münster
E-mail: office@forum-bestandserhaltung.de