Zahlreiche Projektbeteiligte nahmen den Stand der Baumaßnahmen in Augenschein: v. l.: Silke Beverunge, Stefanie Treus, Andrea Piehl (alle Büro Pfeiffer-Ellermann-Preckel), Christoph Wäsker (Geschäftsführer der Universitätsgesellschaft Münster), Herman Harkema (stellv. Vorsitzender des Vorstands der Bertha Jordaan-van Heek Stiftung), Karin Geißler (Bezirksregierung Münster), Matthias Schwarte (Kanzler der WWU Münster), Dr. Paul-Josef Patt (Vorsitzender des Vorstands der Universitätsgesellschaft Münster), Franz-Josef Melis (Geschäftsführer der Bertha Jordaan-van Heek Stiftung), Landrat Dr. Klaus Effing und Bürgermeister Berthold Bültgerds.
© WWU - Theo Körner

Bauarbeiten vor dem Abschluss

Landhaus Rothenberge wird im November 2017 wiedereröffnet

Groß war das Interesse als die Universitätsgesellschaft Münster e.V. zahlreichen Projektbeteiligten und Medienvertretern den aktuellen Stand der Baumaßnahmen im Landhaus Rothenberge in Wettringen präsentierte. Das Landhaus Rothenberge wird derzeit umfangreich saniert und soll ab November 2017 wieder für den Seminarbetrieb mit Übernachtungsmöglichkeit zur Verfügung stehen. Die Baumaßnahmen im Inneren des Gebäudes werden wie geplant Ende September abgeschlossen sein. In einem zweiten Schritt folgt die Sanierung der Fassade. Dafür konnten zahlreiche Fördermittel eingeworben werden.

Franz-Josef Melis, Geschäftsführer der Bertha Jordaan-van Heek Stiftung, und Dr. Paul-Josef Patt, Vorsitzender des Vorstandes der Universitätsgesellschaft Münster, gaben zunächst einen Überblick über die Historie des Hauses und die Anstrengungen zur Wiederinbetriebnahme. Das Landhaus Rothenberge musste Ende 2012 aus Brandschutzgründen geschlossen werden. Nach einem Wasserschaden im Sommer 2015 waren auch keine Tagesseminare mehr möglich. Dank des Architekturbüros Pfeiffer Ellermann Preckel konnte eine Lösung für die Brandschutzproblematik gefunden werden. Innerhalb eines ehemaligen Aufzugschachtes wurde ein zusätzliches Fluchttreppenhaus eingebaut. Das neue Fluchttreppenhaus konnte nun von den Anwesenden in Augenschein genommen werden. „Wir sind allen Beteiligten sehr dankbar, dass es uns gemeinsam gelingt, das Landhaus Rothenberge schon bald wieder als Seminarstätte für die WWU Münster zur Verfügung zu stellen“, so Dr. Paul-Josef Patt.

Architektin Andrea Piehl erläutern im Salon den Stand der Baumaßnahmen.
© WWU - Theo Körner

Auch alle weiteren Maßnahmen im Inneren des Landhauses stehen kurz vor dem Abschluss. Die Küche wurde bis auf zwei historische Schränke komplett neu eingerichtet. Die Schlafzimmer für die Seminarteilnehmer erstrahlen in neuem Glanz und auch die Bäder und WCs werden in den nächsten Tagen fertiggestellt. Die Westfälische Wilhelms-Universität freue sich, so Kanzler Matthias Schwarte, ab November wieder Seminare in der einzigartigen Atmosphäre des Landhauses ausrichten zu können. Er dankte der Universitätsgesellschaft und der Bertha Jordaan-van Heek Stiftung sowie allen Beteiligten für den engagierten Einsatz, der die Umsetzung der Baumaßnahmen erst möglich gemacht hat.

Auch einige der Fördermittelgeber waren bei der Besichtigung vor Ort. So hoben Bürgermeister Berthold Bültgerds (Wettringen), Landrat Dr. Klaus Effing (Kreis Steinfurt) und Karin Geißler (Bezirksregierung Münster) die überregionale Bedeutung des Baudenkmals hervor. Dr. Effing überreichte einen Scheck über 25.000 € von der Gesellschaft zur Förderung gemeinnütziger Zwecke im Kreis Steinfurt und Frau Geißler kündigte die Übergabe der Bewilligungsbescheide für die Mittel des Landes und des Bundes im September an. Diese Fördermittel ermöglichen eine umfangreiche Sanierung der Fassade, die in einem zweiten Schritt in Angriff genommen wird. „Damit können wir diese Perle für die nächsten 100 Jahre erhalten“, so Karin Geißler.

Die Arbeiten in den Bädern werden in den nächsten Tagen abgeschlossen.
© WWU - Theo Körner

Da an der Fassade noch umfangreiche Maßnahmen vorgesehen sind, sind weitere Spenden herzlich willkommen:

Universitätsgesellschaft Münster e.V.
IBAN DE08 4003 0000 3493 4000 00
BIC MLBKDE3MXXX
Münsterländische Bank Thie & Co.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!