Drittmittelprojekt "Wege zum Frieden"

Taube
© Bistum Münster

„Frieden! Von der Antike bis heute“ – so lautet der Titel der Ausstellung, die vom 28. April bis zum 02. September 2018 von fünf Münsteraner Institutionen veranstaltet wird. Aus unterschiedlichen Blickwinkeln widmet sich die Verbundausstellung an fünf Ausstellungsorten dem Streben nach Frieden und den Friedensbildern von der Antike bis in die Gegenwart. Unter dem Titel „Frieden. Wie im Himmel so auf Erden?“ zeigt das Bistum Münster in dem von ihm konzipierten Ausstellungsteil anhand von über 100 hochkarätigen Exponaten die Spannung zwischen der jenseitigen Friedenssehnsucht der Religion und dem Wirken religiöser Vorstellungen in der historische Wirklichkeit von der Spätantike bis in die Neuzeit mit Schwerpunkt in Mitteleuropa. Die Teilausstellung des Bistums wird im Altbau des LWL-Museums für Kunst und Kultur und somit vis à vis zum St. Paulus-Dom gezeigt.

Mehr Informationen zur Ausstellung finden Sie auf der Projekt-Homepage
unter: www.friedensausstellung-muenster.de.

Weitere Standorte der gemeinsamen Ausstellung sind:

·         Archäologisches Museum der Westfälischen Wilhelms-Universität (www.uni-muenster.de/ArchaeologischesMuseum/)

·         Kunstmuseum Pablo Picasso (http://www.kunstmuseum-picasso-muenster.de)

·         LWL-Museum für Kunst und Kultur (http://www.lwl.org/LWL/Kultur/museumkunstkultur/)

·         Stadtmuseum Münster (http://www.stadt-muenster.de/museum)


Pressestimmen:

Pressemitteilung des LWL vom 06.03.2017

Bericht der Bischöflichen Pressestelle vom 11.03.2017

Bericht auf "Kirche und Leben" vom 10.03.2017

Bericht in der WN vom 20.04.2017

Bericht in der WN vom 07.03.2017

Bericht auf Westfalium.de vom 08.03.2017