Hilfreiche Tipps zur Orientierung, Jobsuche und Weiterbildung

Logo des Netzwerkbüros
© Netzwerkbüro Theologie & Beruf

Auf diesen Seiten sind verschiedene externe Angebote, Online-Hilfsmittel, Leseempfehlungen und weiterführende Informationen gesammelt. Klicken Sie sich gerne durch die Links!

Hinweis: Die externen Links werden zwar geprüft, jedoch kann keine Verantwortung für die dort angebotenen Inhalte übernommen werden. Sollten Sie defekte Links, unangemessene Inhalte oder fehlerhafte Informationen finden oder auf etwas hinweisen wollen, wenden Sie sich gerne an den Koordinatoren des Netzwerkbüros!

  

  • Berufsfelder

    Arbeiten in einem Bistum

    Bistümer stellen Theolog_innen in der Regel als Pastoralreferent_innen ein. Der Aufgabenbereich von Pastoralreferent_innen unterscheidet sich zwar von Bistum zu Bistum, ist aber im Ganzen sehr vielfältig: gemeindliche und kategoriale Seelsorge sind der Kernbereich der Arbeit, der sich stets kontextgebunden gestaltet. So werden Pastoralreferent_innen in Krankenhäusern, Gefängnissen, Tourismusgebieten, der City-, Familien- oder Jugendseelsorge, in Stadt- und Landgemeinden, in der Diaspora und in traditionell katholischen Gebieten eingesetzt. Außerdem können sie Stellen in der Bildungsarbeit (Erwachsenenbildung oder Schule), Beratung und Verbandsarbeit genauso besetzen wie in administrativen Aufgabenbereichen zum Beispiel im Generalvikariat eines Bistums. Welche Stelle sie bekleiden bzw. ob und wie sie sich weiterqualifizieren, entscheiden sie selbst in Absprache mit ihren Vorgesetzen.

    Zuvor ist allerdings eine Ausbildung zu absolvieren. Diese gestaltet sich von Bistum zu Bistum unterschiedlich, dauert aber in der Regel drei Jahre. Die umliegenden Bistümer Aachen, Münster und Osnabrück haben auf ihren Internetseiten Informationen zu diesem Thema bereitgestellt.

    Aus einer Kooperation zwischen dem Netzwerkbüro und der studentischen Initiative IPRI, Interessierte am Beruf Pastoralreferent_in, ist eine Broschüre entstanden, die Informationen zur Pastoralreferenten-Ausbildung in allen an der IPRI beteiligten Bistümern enthält. Diese steht hier zum Download!

    Falls Sie Stellenangebote im Bereich Kirche und Caritas suchen, ohne eine Pastoralreferent_in-Ausbildung zu absolvieren, ist die Stellenbörse der DKM Darlehnskasse Münster eG eine gute Anlaufstelle. Viele Stellen, die Sie dort finden, werden auch im Jobletter veröffentlicht.

    Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit

    Ihre häufig ausgeprägte kommunikative Kompetenz und das enzyklopädische Wissen von Theolog_innen macht sie zu interessanten Bewerber_innen im Bereich Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Für die meisten Journalistenstellen ist eine vorherige Ausbildung allerdings eine Einstellungsbedingung. Das ifp in München kann eine gute Adresse für Theolog_innen sein, die sich zu Journalisten ausbilden lassen wollen. Hier ist die Ausbildung auch studienbegleitend möglich. Daneben gibt es natürlich auch andere Angebotsträger wie die Axel Springer Akademie, die sowohl Praktika als auch Ausbildungsplätze vergeben.

    Entwicklungshilfe im Ausland

    Weil die Anforderungen für Stellen in der Entwicklungshilfe meist sehr speziell sind und häufig besondere Berufserfahrungen oder Sprachkenntnisse erfordern, tauchen diese in der Regel nicht im Jobletter auf. Stattdessen präsentieren wir Ihnen hier drei große Stellenbörsen: den Stellenmarkt der AGEH, die Stellenangebote des Centrums für internationale Migration und Entwicklung sowie die Jobsuchmaschine epojobs, Entwicklungspolitik online.

    Selbstständigkeit

    Warum eigentlich nicht? Wenn Sie eine gute Idee haben, von der Sie überzeugt sind und die wirtschaftlich profitabel ist, dann könnte Ihnen die Seite münster gründet helfen. Angeboten werden Einsteigerseminare, Veranstaltungen zur Vernetzung und Orientierung, sowie individuelle Beratung und Unterstützung. Beteiligt an dem Projekt sind zahlreiche Einrichtungen, die in Münster im Bereich Existenzgründung aktiv sind.

    Wirtschaft

    Wenn Sie als Theolog_in in der Wirtschaft arbeiten wollen, benötigen Sie in der Regel eine Weiterbildung. Angebote für eine solche Weiterbildung finden Sie zum Beispiel bei der Industrie und Handelskammer, die unter anderem regelmäßig ein Trainee-Programm für Akademiker_innen anbietet.

    Management

    Manche Theolog_innen interessieren sich für Berufsfelder, in denen Mangementqualitäten und Führungskompetenz verlangt wird. Die Caritas bietet Ihnen mit dem Programm Projekt und Studium die Möglichkeit, Berufserfahrung zu sammeln und sich gleichzeitig in diesen Bereichen fortzubilden. Ein inhaltlich anders ausgerichteter Bereich ist das Stiftungsmanagement. Hier bietet die Robert Bosch Stiftung ein Traineeprogramm an.

    Bildungs- und Jugendarbeit

    Einen Beruf in der Bildungsarbeit zielen viele Theolog_innen an. In der Regel wird dafür in Stellenausschreibungen zwar keine spezielle Ausbildung erbeten, es hilft jedoch sehr, Erfahrungen nachweisen zu können: Es bietet sich an und lohnt sich, schon während des Studiums Praxiserfahrung in der Jugendarbeit zu sammeln. Angebote für Honorartätigkeiten oder Praktika sind keine Seltenheit. Ein permanentes Angebot stellt zum Beispiel das Bistum Münster hier zur Verfügung. Auch Bildungshäuser wie das Ludwig Windthorst Haus in Lingen schreiben Honorartätigkeiten mit berufsnahem Praxisbezug für Student_innen aus.

    Museen und Kul­tur­ein­rich­tun­gen

    Mit ihrem Überblickswissen können Theolog_innen auch im Bereich Kultur punkten. Dennoch ist es hilfreich, sich weiterzuqualifizieren, wenn man eine Stelle in einem Museum oder einer anderen Kultureinrichtung anstrebt. Ein solches, von der Agentur für Arbeit gefördertes, Weiterbildungsangebot ist Musealog: In acht Monaten erwerben Sie dort das Zertifikat Fachreferent_in für Sammlungs­management und Qualitäts­standards in Museen. Beim Bundesverband Musemumspädagogik e. V. können Sie sich außerdem einen Überblick über Ausbildungsmöglichkeiten verschaffen. Museumsspezifische Jobangebote finden Sie in der Stellenbörse des Deutschen Museumsbunds. Beim Deutschen Museumsbund können Sie sich überdies Informationen unter anderem zu Volontariaten einholen.

    Archiv

    Nicht selten kommt es vor, dass Theolog_innen schon in ihrem Studium mit Archivalien in Berührung kommen. Was die einen dabei eher kalt lässt, ist für die anderen faszinierend und spannend: Warum wird ein Schriftstück eigentlich aufbewahrt? Wie wird es fachgerecht konserviert? Hat es eine Bedeutung? Wen diese Fragen interessieren, der kann auch als Theolog_in weiterfragen: Wie wird man eigentlich Archivar_in? Die Archivschule Marburg, eine Hochschule für Archivwissenschaft, hält Antworten bereit. Darüber hinaus ist der Verband deutscher Archivarinnen und Archivare e. V. eine spannende Adresse für weiterführende Informationen.

    Buchbranche

    Theolog_innen haben in der Regel ein besonderes Verhältnis zu Büchern: Sie lesen häufig gern und meistens viel. Für viele liegt es deshalb nahe, als Theolog_in über eine Karriere in der Buchbranche nachzudenken. Erste Orientierung kann in dieser Frage das Karriereportal Buchkarriere verschaffen, das nicht nur Informationen zu Praktika und Volontariaten bereithält, sondern auch eine eigene Jobbörse bietet. Eine interessante Jobbörse in diesem Bereich finden Sie überdies unter publishingmarkt.de.

  • Ergänzende Angebote

    Zeitschrift: WiLa Arbeitsmarkt

    Das Netzwerkbüro abonniert die populäre Zeitschrift WiLa Arbeitsmarkt: Infodienst für Berufe in Bildung, Kultur und Sozialwesen. Im Rahmen der Beratung im Netzwerkbüro haben Sie die Möglichkeit, Einsicht in die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift zu nehmen und ca. 80 Seiten mit Stellenausschreibungen in unterschiedlichsten Bereichen zu sichten.

    Career Service der Universität Münster

    Der Career Service bietet ein reichhaltiges Veranstaltungsprogramm rund um das Thema Beruf und Karriere an. Zudem können Sie sich dort zur Berufsorientierung, Stellensuche und Bewerbung sowie zu Praktika, Berufen und Arbeitgebern beraten lassen. Besonders interessant: Der Career Service betreut selbst zwei Stipendienprogramme, mit denen Praktika im Ausland gefördert werden können!

    Webinare des Career Sevice

    Im Learnweb finden Sie die sogenannten Webinare des Career Service. Es handelt sich dabei um frühere Online-Veranstaltungen zu den Themen Stellensuche und Bewerbung, Berufe und Arbeitgeber, überfachliche Kompetenzen, Praktika und Berufsorientierung, die aufgezeichnet wurden und für Studierende mit einer Nutzerkennung zur Verfügung stehen. Es wird kein Passwort benötigt, die Anmeldung erfolgt über den Gastzugang.

    KAP das Karriereportal der Uni Münster

    Exklusiv für Studierende der Universität Münster bieten im Karriereportal KAP.WWU potenzielle Arbeitgeber Praktika und Stellen an. Als Nutzer können Sie ein eigenes Profil erstellen, um sich zu präsentieren und gleichzeitig selbst tätig werden, indem Sie nach einem passenden Praktikums- oder Arbeitsplatz suchen.

    Prodekanat Internationalisierung, Forschung und Wissenschaftlicher Nachwuchs

    Auf der Internetseite der Katholisch-Theologischen Fakultät finden Sie unter dem Reiter International mehrere Möglichkeiten zur Förderung wissenschaftlich motivierter Aufenthalte im Ausland. Derartige Erfahrungen tragen zu einer guten Vernetzung, sprachlicher Kompetenz und auch einer gelingenden beruflichen Orientierung bei. Falls Sie Beratung zu diesem Thema suchen, wenden Sie sich an Judith Urselmann.

    Forum internationaler Studierender an der Katholisch-Theologischen Fakultät der WWU e. V.

    Ausländische Studierende und Promovierende unseres Fachbereichs haben durch einen Hilfsfonds des Forums internationaler Studierender an der Katholisch-Theologischen Fakultät der WWU e. V. angesichts der mit dem Auslandsstudium verbundenen Belastungen die Möglichkeit, finanzielle Zuschüsse für Büchergeld, Reisekosten oder sonstige Zwecke zu erhalten. Klicken Sie für weitere Informationen auf diesen Link und sagen Sie es gerne weiter!

    Lehramtsstudierende

    Die Einstellungsaussichten für angehende Lehrer_innen sind teilweise längerfristig ungünstig. Deshalb könnte es für einige Lehramtsstudierende von Vorteil sein, sich auch in anderen Bereichen umzuschauen. Alle Lehrämtler_innen können ein bis zu vier Wochen dauerndes außerschulisches Praktikum im BA oder MEd machen, das als Teil des Kernpraktikums angerechnet wird. Erste Vorausssetzung: Der Praktikumsort muss einen (religions-)pädagogischen Bezug haben (z.B. Katechese, Gemeinde, Erwachsenenbildung, etc.). Zweite Voraussetzung: ein abgeschlossenes fachdidaktisches Seminar. Für nähere Informationen nehmen Sie bitte Kontakt mit Dr. Gudrun Lohkemper oder Dr. Guido Hunze auf.

    Beachten Sie auch die Angebote der Erziehungswissenschaftlichen Lehr- und Forschungswerkstatt (ELF) für Studierende der Erziehungswissenschaften und Bildungswissenschaften der WWU Münster. In der ELF erwerben Sie weiterführende Kompetenzen im Bereich des Lehrens und haben die Gelegenheit ein Zertifikat "Lehren.Lernen" zu erwerben.

    Promovierende

    Das Zentrum für Hochschullehre bietet den Erwerb eines Zertifikats "Professionelle Lehrkompetenz für die Hochschule" an. Für alle, die eine wissenschaftliche Karriere anzielen, aber auch für solche, die in der Bildungsarbeit bleiben möchten, lohnt sich also ein Blick auf die angebotenen Seminare.

    Beachten Sie auch das Angebot des WWU Graduate Center!

    Bundesagentur für Arbeit

    Beachten Sie auch die vielfältigen Veranstaltungen der Bundesagentur für Arbeit!

    Übrigens erhebt die Bundesagentur für Arbeit Statistiken zu verschiedenen Themen. Unter statistik.arbeitsagentur.de können Sie sich Zahlen und Fakten zur Frage nach der Einstellungssituation anzeigen lassen. Das Netzwerkbüro Theologie & Beruf präsentiert Ihnen daraus einen kurzen Ausschnitt: einen Jahresvergleich der Zahlen von Arbeitslosen- und Arbeitsuchenden Theolog_innen im Vergleich (Stand: Mai 2016, zusätzliche Information: Laut dem Bericht "Beschäftigte nach Berufen" vom September 2015 sind rund 40.000 Personen in Deutschland insgesamt im Bereich Theologie und Gemeindearbeit sozialversichungspflichtig beschäftigt).

    (Psychologische) Beratungsstellen

    Es gibt Lebenssituationen, die unter starken Druck setzen, Auswege unsichtbar machen oder auf Schwierigkeiten stoßen lassen, die man alleine nicht überwinden kann. Für diese Zeiten im Leben kann eine Begleitung sehr entlastend wirken. In Münster gibt es mehrere Beratungsstellen, an die sich Studierende in solchen Fällen diskret und kostenlos wenden können.

    Die Psychologische Beratung der Zentralen Studienberatung an der WWU Münster bietet kurzfristig Erstgespräche zu vielfältigen Beratungsthemen an. Ein ähnliches Angebot besteht durch die Psychologische Beratung der Katholischen Studierenden und Hochschulgemeinde. Daneben kann die Ehe- Familien- und Lebensberatung eine gute Anlaufstelle sein, die neben einer Online-Beratung auch das persönliche Gespräch in der Einzelberatung zur Verfügung stellt. Eine andere Beratungsform bietet rund um die Uhr die Telefonseelsorge Münster an. Allgemeine Sozialberatung und Themen, die die Familie betreffen, werden besonders durch das Beratungsangebot der Caritas abgedeckt.

  • Weitere Links

    Wissenschaftsladen Bonn

    Besonders interessant für Geisteswissenschaftler_innen ist der Wissenschaftsladen Bonn. Hier werden rund 55 Tages- und Wochenzeitungen, 30 Fachzeitschriften und 50 Internetjobbörsen und Firmenseiten nach Stellenanzeigen für Geisteswissenschaftler_innen ausgewertet. In einer wöchentlich erscheinenden Zeitschrift wird eine umfassende Auswahl präsentiert. Die Zeitschrift kann abonniert werden.

    BERUFENET

    Ein informatives Online-Angebot der Agentur für Arbeit zur Recherche über verschiedene Berufsbilder finden Sie bei BERUFENET. Sie können dort eine Qualifikationsbezeichnung eingeben und erhalten Studienfächer, Berufe und Tätigkeiten, die mit dieser Qualifikation in Verbindung stehen mitsamt einer entsprechenden Kurzbeschreibung.

    Gehaltsrechner

    Auf der Website www.gehalt.de kann man sich einen Überblick über marktübliche Gehälter verschaffen. Über eine Million Daten können anhand unterschiedlicher Parameter durchsucht werden. Allerdings sind manche Ergebnisse auch eher skurril: Unter dem Stichwort "Theologe" werden u. a. Berufe angeboten wie Neurobiologe, Kommissar, Fahrlehrer...

    Einstellungshancen als Lehrer_in

    Das Schulministerium NRW erhebt eine Bedarfsprognose für Interessierte am Lehramt. Anhand dieser Erhebung können Sie die Einstellungschancen für Fächerkombinationen abschätzen.

    Zum Weiterstöbern

    Der Blog Berufebilder bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Auseinandersetzung mit Weiterbildung, Karriere und Zukunft. So finden Sie dort nicht nur eine Stellenanzeigen-Suchmaschine, sondern auch eine Übersicht über aktuelle Messen und Fortbildungsveranstaltungen sowie Artikel zu verschiedenen Themen, die Sie interessieren könnten!

    Ein anderer Blog, Geisteswirtschaft, beschäftigt sich speziell mit Geisteswissenschaftlern, die in der Wirtschaft arbeiten wollen. Für alle, die sich in diese Richtung orientieren wollen, gibt es hier praktische Ratschläge und Anregungen.

    Und wenn Sie sich zum Thema Berufseinstieg informieren wollen, bietet sich Chapter One Mag, ein Online-Magazin zum Berufseinstieg an!

  • Leseempfehlungen

    Die Verlinkungen führen jeweils zum ULB-Eintrag (disco) oder zum Beitrag selbst.

    Studie zum wissenschaftlichen Nachwuchs in der Theologie:

    • Emunds, Bernhard / Lechtenböhmer, Silke: Studie zur Lage des wissenschaftlichen Nachwuchses in der katholischen Theologie, hg. von der Deutschen Bischofskonferenz, Bonn 2012. Den Text können Sie hier lesen. Informationen zu einem aktuelleren Folgeprojekt finden Sie hier.

      

    Bücher
    Foto: Bruno Cordioli (br1dotcom)