Sinnliche Wahrnehmungsräume im Sanskrithinduismus

Entgegen einem gängigen philosophisch-kontemplativen Indien-Bild sind die meisten Hindu-Religionen reich an „ästhetischen Inszenierungen", körperbetonten Riten, sinnlich-affektiven Kultformen. Der Devotionalismus, der weitgehend die gelebte Religiosität bestimmt, hat sich bewusst einheimischer Ästhetik-Theorien bedient. Texte interessieren im Hinduismus immer auch - und manchmal sogar ausschließlich - als Klangerereignisse, sowohl in der gelebten Praxis als auch in der reflektierenden Rezeption. Klang und Klangwahrnehmung spielen im Hinduismus eine außergewöhnlich große Rolle in rituellen Praktiken und Kosmologie. Auch Visualität (Kultbilder etc.) ist sehr ausgeprägt - es werden alle fünf Sinne im täglichen Gottesdienst (puja) einbezogen. Einen Schwerpunkt von Prof. Dr. Annette Wilkes Forschungen zum Sanskrithinduismus bilden sinnliche Wahrnehmungsräume (insb. Klangwahrnehmung und innere Sensualität, z. B. Visualisation im Tantrismus).

Veröffentlichungen

  • Ein Hindu-Pilgerort in Westfalen: Zur gesellschaftspolitischen und sozio-religiösen Bedeutung des Kamadchi-Tempel von Hamm-Uentrop als neue kulturelle Kontaktzone. In: Edith Franke, Katja Triplett (Hgg.), Religion und Politik im gegenwärtigen Asien. Konvergenzen und Divergenzen (34 Seiten, 13 Abb.).
  • 2013. Tamil Temple Festival Culture in Germany: A New Hindu Pilgrimage Place. In: Ute Hüsken und Axel Michaels (Hg.), South Asian Festivals on the Move. Wiesbaden: Harrassowitz, 369-395.
  • 2011 Wilke, Annette und Oliver Moebus: Sound and Communication: An Aesthetic Cultural History of Sanskrit Hinduism. Berlin/New York: de Gruyter. (1112 Seiten, mit Musik-CD).
  • 2012. Re-coding the Natural and Animating the Imaginary: Kaula body practices in the Parasurama-Kalpasutra, ritual transfers and the politics of representation. In: István Keul (Hg.), Transformations and Transfer of Tantra in Asia and Beyond. Berlin/New York: de Gruyter, 19-76.
  • 2012. Text, Klang und Ritual: Plädoyer für Religionswissenschaft als Kulturhermeneutik. In: Michael Stausberg (Hg.), Religionswissenschaft: Ein Studienbuch, Berlin: de Gruyter, 405–418.
  • 2012. Negotiating Tantra and Veda in the Parasurama-Kalpa Tradition. In: Frank Neubert, Ute Hüsken (Hgg.), Negotiating Rites. New York: Oxford University Press, 133-160.
  • 2011. Der Veda als Kanon des Hinduismus? Neue Aspekte zur Kanondebatte. In: Max Deeg, Oliver Freiberger, Christoph Kleine (Hgg.), Kanonisierung und Kanonbildung in der asiatischen Religionsgeschichte. Wien: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, 1-56.
  • 2010. Basic Categories of a Syntactical Approach to Rituals: Arguments for a 'Unitary Ritual View' and the Parasurama-Kalpasutra as 'Test Case'. In: Axel Michaels, Anand Mishra (Hgg.), Grammars and Morphologies of Ritual Practices in Asia. Wiesbaden: Harrassowitz, 215-262.
  • 2010. Mental Journeys, Cosmic Geography, and Intermediary Space: Shrichakra and Shrichakrapujā. In: Rana P. B. Singh (Hg.), Sacred Geography of Goddesses in South Asia, Essays in memory of David Kinsley. Newcastle upon Tyne: Cambridge Scholars, 79-108.
  • 2008. Sound and Sense: Sonic perception in Hindu India. In: Lidia Guzy (Hg.), Religion and Music: Proceedings of the Interdisciplinary Workshop. Berlin: Weissensee, 15-60.
  • 2007. Shakti - Weiblich-göttliche Macht im Hinduismus. In: Yoga-Journal 24, Winter 2006-07, Villeret: Schweizer Yoga-Verband, 6-45.
  • 2007. Hindu-Diaspora in Deutschland, interkulturelle Austauschprozesse und ein neues religiöses Europa. In: Bernd Mussinghoff (Hg.), Zukunft der Religion in Europa, Veröffentlichungen des CRS Bd. 5, Münster: Lit, 99-124.
  • 2006. The Banarsī Nava-Durgā-Cycle and its Spatial Orientation, in: Martin Gaenzle und Jörg Gengnagel (Hgg.), Visualizing Space in Banaras: Images, Maps, and the Practice of Representation. Wiesbaden: Harrassowitz, 69-92, 3 Abb.
  • 2005. Two Goddess Temples in Northern Germany (Slide Show and Captions). In: Harvard Pluralism Project www.pluralism.org/resources/slide-show/baumann/main.php [Teilprojekt zum Slide Show Projekt von M. Baumann: "Religious Diversity in Central Europe: Asian immigrant Religions in Germany and Switzerland"].
  • 2005. Eine Hindu-Göttin als Metonym erlöster Existenz: Versinnlichung der monastischen Shankara-Tradition und Spiritualisierung volksreligiöser Kulte im indischen Raum. In: R. Heß und M. Leiner (Hgg.): Alles in Allem: Eschatologische Anstöße. J. Christine Janowski zum 60. Geburtstag. Neukirchen-Vluyn: Neukirchener, 509-530.
  • 2005. A New Theology of Bliss: "Vedāntization" of Tantra and "Tāntricization" of Advaita Vedānta in the Lalitātriśatibhāṣya. In: Sadananda Das and Ernst Fürlinger (Hgg.): Sāmarasya: Studies in Indian Arts, Philosophy, and Interreligious Dialogue. New Delhi: D. K. Printworld, 139-155.
  • 2005. Opfer, Gebet und Gebetsopfer im Hinduismus. In: U. Berner, Chr. Bochinger und R. Flasche (Hgg.): Opfer und Gebet in den Religionen. Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus, 20-34.
  • 2003. Nahrungsmetaphern, indische Ästhetik und die Gesten der Devotion. In: S. Lanwerd (Hg.): Der Kanon und die Sinne: Religionsaesthetik als akademische Disziplin, (Études Luxembourgeoises D´Histoire et de Science, 2), Luxembourg: EurAssoc, 12-49, 5 Abb.
  • 2003. Die Göttin Kāmākṣī und ihr jährlicher śrīcakra-Ritus: Zur neuen Öffentlichkeit einer esoterischen Tradition in Hamm-Uentrop. In: M. Baumann, B. Luchesi und A. Wilke (Hgg.): Tempel und Tamilen in zweiter Heimat: Hindus aus Sri Lanka im deutschsprachigen und skandinavischen Raum. Würzburg: Ergon, 189-222.
  • 2003 Wilke, A., und M. Baumann, B. Luchesi (Hgg.), Tempel und Tamilen in zweiter Heimat: Hindus aus Sri Lanka im deutschsprachigen und skandinavischen Raum (Religion in der Gesellschaft). Würzburg: Ergon, 500 S., 24 Farb-Abb., s/w. Abb. [gemeinsame Einleitung 3-40].
  • 2002. Beauty Personified: The Goddess Lalitā-Tripurasundarī and her thousand names. In: R. Nagaswamy (Hg.): Foundations of Indian Art, Proceedings of the Chidambaram Seminar on Art and Religion, Feb. 2001, Chennai: Tamil Arts Academy, 108-133.
  • 2001. "Stimmungen" und "Zustände": Indische Ästhetik und Gefühlsreligiosität. In: A. Michaels, F. Stolz, D. Pezzoli-Olgiati (Hgg.): Noch eine Chance für die Religionsphänomenologie? (StRH 6/7), Bern: Lang, 104-126.
  • 2000. Wie im Himmel so auf Erden? Religiöse Symbolik und Weiblichkeitskonstruktion. In: I. Lukatis, R. Sommer und Ch. Wolf (Hgg.): Religion und Geschlechterverhältnis. Opladen: Leske und Budrich, 19-35.
  • 1996 Wilke, A. und A. Michaels, C. Vogelsanger (Hgg.), Wild Goddesses in India and Nepal: Proceedings of an International Symposium, Berne and Zurich, November 1994, (Studia Religiosa Helvetica 2), Bern: Lang, 574 S. [Introduction S. 15-34].
  • 1996. Mythos in Bewegung: Die große Göttin in Symbolsystem, Kultus und Alltag. In: Zeitschrift für Missionswissenschaft und Religionswissenschaft, 80. Jg., Heft 4, 265-283.