Göttinnen im Hinduismus

Unter den heute noch lebendigen großen Religionskulturen verfügt die hinduistische über das reichste Repertoire an Göttinnenkulten. Neben den sehr individuellen Profilen der Göttinnen und ihren wilden und milden Formen gibt es den Gedanken der einen Großen Göttin, deren Manifestation die unzähligen Einzelgöttinnen sind, und des Weiblichen als absoluter Macht (shakti). Die Göttinverehrung in ihren vielfältigen Variationen in Sanskrithinduismus, Volkshinduismus und Populärkultur macht einen der vitalsten Aspekte gelebter Religion aus und ist besonders reich an sinnlich-affektiven Kultformen, körperbetonten Riten und „ästhetischen Inszenierungen", aber auch non-dualen Theologien, Philosophien und Klangkosmologien. Zu den engeren Arbeitsgebieten der Forschungen von Prof. Wilke gehören Studien zum Shaktismus (tantrische und puranische Göttintheologie und -verehrung, Frauen und Göttinnen), zur Srividya (der heute am meisten verbreiteten tantrischen Göttin-Verehrung), zur Durgapuja (dem Jahresfest der großen Göttin und seinen Regionalvarianten), sowie zur multimedialen Kommunikation der Göttinnenbilder und der Verschmelzung ritueller und devotionaler Praktiken (Kultbild- und Diagramm-Verehrung, Mantra-Praxis, Hymnik, usw.) und ihrer Akteure/Akteurinnen und sozio-religiösen Bezüge und Funktionen.

Über die Einzelstudien hinaus (s. link) vgl. auch das Projekt „Parasurama-Kalpasutra" (tantrisches Ritualmanual zur Verehrung der Göttinnen Lalita, Syama, Varahi und Para) und das Projekt „Sound and Communication", das unter anderem ebenfalls reichhaltiges Material zu Göttinnenkulten und Repräsentationsformen enthält (vgl. insb. S. 278-315, 370-383, 664-808).

Veröffentlichungen

  • 2011 Wilke, Annette und Oliver Moebus: Sound and Communication: An Aesthetic Cultural History of Sanskrit Hinduism. Berlin/New York: de Gruyter. (1112 Seiten, mit Musik-CD).
  • 2010. Basic Categories of a Syntactical Approach to Rituals: Arguments for a 'Unitary Ritual View' and the Parasurama-Kalpasutra as 'Test Case'. In: Axel Michaels, Anand Mishra (Hgg.), Grammars and Morphologies of Ritual Practices in Asia. Wiesbaden: Harrassowitz, 215-262.
  • 2010. Mental Journeys, Cosmic Geography, and Intermediary Space: Shrichakra and Shrichakrapujā. In: Rana P. B. Singh (Hg.), Sacred Geography of Goddesses in South Asia, Essays in memory of David Kinsley. Newcastle upon Tyne: Cambridge Scholars, 79-108.
  • 2008. Sound and Sense: Sonic perception in Hindu India. In: Lidia Guzy (Hg.), Religion and Music: Proceedings of the Interdisciplinary Workshop. Berlin: Weissensee, 15-60.
  • 2007. Shakti - Weiblich-göttliche Macht im Hinduismus. In: Yoga-Journal 24, Winter 2006-07, Villeret: Schweizer Yoga-Verband, 6-45.
  • 2006. The Banarsī Nava-Durgā-Cycle and its Spatial Orientation, in: Martin Gaenzle und Jörg Gengnagel (Hgg.), Visualizing Space in Banaras: Images, Maps, and the Practice of Representation. Wiesbaden: Harrassowitz, 69-92, 3 Abb.
  • 2005. A New Theology of Bliss: "Vedāntization" of Tantra and "Tāntricization" of Advaita Vedānta in the Lalitātriśatibhāṣya. In: Sadananda Das and Ernst Fürlinger (Hgg.): Sāmarasya: Studies in Indian Arts, Philosophy, and Interreligious Dialogue. New Delhi: D. K. Printworld, 139-155.
  • 2005. Eine Hindu-Göttin als Metonym erlöster Existenz: Versinnlichung der monastischen Shankara-Tradition und Spiritualisierung volksreligiöser Kulte im indischen Raum. In: Ruth Heß und Martin Leiner (Hgg.): Alles in Allem: Eschatologische Anstöße. J. Christine Janowski zum 60. Geburtstag. Neukirchen-Vluyn: Neukirchener, 509-530.
  • 2004. The Goddess Kāmākṣī in Hamm-Uentrop (Westphalia, Germany). In: KOLAM 9&10 (E-Mail-Journal: http://www.fas.nus.edu.sg/journal/kolam/index.htm), 13 S., 14 colour plates.
  • 2003. Die Göttin Kāmākṣī und ihr jährlicher śrīcakra-Ritus: Zur neuen Öffentlichkeit einer esoterischen Tradition in Hamm-Uentrop. In: Martin Baumann, Brigitte Luchesi und Annette Wilke (Hgg.): Tempel und Tamilen in zweiter Heimat: Hindus aus Sri Lanka im deutschsprachigen und skandinavischen Raum. Würzburg: Ergon, 189-222.
  • 2002. Beauty Personified: The Goddess Lalitā-Tripurasundarī and her thousand names. In: Ramachandran Nagaswamy (Hg.): Foundations of Indian Art, Proceedings of the Chidambaram Seminar on Art and Religion, Feb. 2001, Chennai: Tamil Arts Academy, 108-133.
  • 2000. Wie im Himmel so auf Erden? Religiöse Symbolik und Weiblichkeitskonstruktion. In: Ingrid Lukatis, Regina Sommer und Christof Wolf (Hgg.): Religion und Geschlechterverhältnis. Opladen: Leske und Budrich, 19-35.
  • 1996. zus. mit Axel Michaels (Hgg.): Wild Goddesses in India and Nepal: proceedings of an international symposium, Berne and Zurich, November 1994 (Studia religiosa Helvetica, 2). Bern: Peter Lang.
  • 1996. Śaṅkara and the Taming of the Wild Goddesses. In: Axel Michaels, Cornelia Vogelsanger, Annette Wilke (Hgg.): Wild Goddesses in India and Nepal (Studia religiosa Helvetica, 2). Bern: Peter Lang, 123-178.
  • 1996. Mythos in Bewegung: Die große Göttin in Symbolsystem, Kultus und Alltag. In: Zeitschrift für Missionswissenschaft und Religionswissenschaft, 80. Jg., Heft 4, 265-283.
  • 1993. Durga-Puja in Benares. In: Uni Press 78, 19-23.