Logo des Netzwerkbüros
© Netzwerkbüro Theologie & Beruf

Das Team

Koordinator der Netzwerkbüros: Andree Burke

Ich freue mich darauf, Sie kennenzulernen!

Nachdem ich im August 2015 mein Studium der Katholischen Theologie an der WWU abgeschlossen habe, durfte ich zum 01. Oktober die Nachfolge von Katharina Klöcker als Koordinator des Netzwerkbüros Theologie & Beruf antreten. Mich fasziniert die Vielfalt an Tätigkeitsfeldern, in denen sich Theologen bewegen. Im Rahmen meiner Arbeit darf ich unterschiedlichste Persönlichkeiten kennenlernen, die ihre Talente und Fähigkeiten auf ihre je eigene Weise einbringen und zugleich doch in ihrem Interesse an der Theologie etwas konstant Gemeinsames mitbringen.

Ich verstehe es als meine Aufgabe, mit Ihnen Erfahrungen auszutauschen und ein Kontaktnetzwerk in möglichst viele Richtungen zu knüpfen. Dabei versuche ich Ihnen relevante Anknüpfungsmöglichkeiten für den Prozess Ihrer beruflichen Orientierung aufzuzeigen. Einen Schwerpunkt setze ich dabei auf die Beratung zu Praktika, denn nirgendwo können Sie sich dermaßen gut vernetzen und erhalten so offene Einblicke in einen Beruf wie in einem Praktikum.

Ebenfalls bin ich Ihr Ansprechpartner, wenn Sie ein potenzieller Arbeitgeber sind oder Praktikumsplätze anzubieten haben. Gerne helfe ich Ihnen bei der Vermittlung an Studierende unserer Fakultät.

Mit welchem konkreten Anliegen Sie auch auf mich zukommen: Ich freue mich darauf, Sie kennenzulernen!

Kontaktieren Sie mich gerne!

Andree Burke
Andree Burke
Koordinator
Netzwerkbüro Theologie & Beruf
Raum B 2.03
Hüfferstraße 27
48149 Münster
Deutschland
Tel: 0251 / 83 - 29234
theologieundberuf@uni-muenster.de
Sprechstunde: nach Vereinbarung, siehe Startseite!
Externe Profile:
  • XING

Mehr über mich erfahren Sie hier.

Bitte beachten Sie stets aktuelle Änderungen der Sprechstundenzeit auf der Startseite!

Studentische Hifskräfte

Alissa Geisler

Habe nun, ach! Philosophie/ [...] Und leider auch Theologie/ Durchaus studiert mit heißem Bemühn: Lehramtsstudentin der Germanistik und Philosophie bin ich bereits seit 2013; mein Drittfach Theologie wählte ich – nicht leider, sondern mir zu einer großen Freude – ein Jahr danach. Für eine spätere Einstellung in der Schule darf meine Fächerwahl wohl als ausgesprochen unglücklich gelten, doch verdeutlicht mir die Arbeit im Netzwerkbüro vor allem eines: Wenn man Interessen, vielleicht sogar Leidenschaften entwickelt – mit heißem Bemühn also studiert – gibt es diverse Möglichkeiten, diese beruflich zu verwirklichen.
Im Rahmen unserer Netzwerkarbeit möchte ich im Besonderen versuchen, auch in angehenden Lehrer_innen ein Bewusstsein für die Perspektivvielfalt des Faches Theologie zu wecken. Ansonsten helfe ich bei allem, was so ansteht: Veranstaltungsbegleitung, Recherche und am liebsten Verschriftlichungen jeglicher Art.

Foto: Das Team des Netzwerkbüros
v. l.: Andree Burke, Vanessa Landwehr, Simon Hesselmann, Alissa Geisler
© Netzwerkbüro Theologie & Beruf

Simon Hesselmann

Als Student des Vollstudiums der katholischen Theologie (seit 2012) begegne ich – wie es sich so gehört – sehr häufig der erstaunten Frage „was ich damit später mal machen will“. Die diversen Antwortmöglichkeiten auf diese Frage könnten nicht vielfältiger sein, als sie mir im Verlauf des Studiums begegnet sind. Im Netzwerkbüro komme ich mit noch vielen mehr in Berührung, kann für die Auseinandersetzung mit diesen werben und darf viele Prozesse begleiten, die diese Perspektivenerweiterung ermöglichen. In dem Rahmen mache ich alles, außer Grafik: Entwicklung von Werbeflächen, aktive Veranstaltungsbewerbung und die technische Betreuung im Hintergrund. Von Homepagedesign (z. B. www.muensteraner-fachgespraeche.de) bis Plattformbetreuung ist alles dabei.

Vanessa Landwehr

Durch die Mitarbeit im Netzwerkbüro erfahre ich als Studentin der Katholischen Religionslehre und Anglistik (seit 2016) unmittelbar, wie wichtig es ist, sich auch und besonders mit dem Berufsziel Lehramt den anderen vielfältigen Optionen im Feld der Theologie zu öffnen und sich weitergehend zu informieren. Im Rahmen unseres Programmes darf ich speziell bei Studienanfänger/innen und Schüler/innen  für die Perspektivvielfalt unseres Faches werben und vor allem die Organisation und Durchführung der verschiedenen Veranstaltungen im  Semester  sowie im Bereich der Recherche unterstützen.

Ehemalige Hilfskräfte im Netzwerkbüro (seit 2016)

  • Mara Feßmann