Aktuelle Lehrveranstaltungen im WiSe 2017/18


Prof. Dr. Marie-Theres Wacker

 Basismodul-Vorlesung: Theologiegeschichte des Alten Testaments
  Vorlesung: Jüdin, Königin, Retterin - das Buch Ester
  Hauptseminar: Das Buch Rut - interkulturell gelesen
  Hauptseminar: Salomo - eine biblische Gestalt zwischen Geschichte und Fiktion


Dipl.-Theol. Ludger Hiepel M.A.

Proseminar: Einführung in die Methoden der Exegese AT (ohne Sprache)
Übung: Schreiben in der Theologie


Einführungskurse Hebräisch (2 SWS) im WiSe 2017/18

Es werden drei Einführungskurse Hebräisch ausschließlich für Studierende im 2-Fach-Bachelor GymGes (LABG 2016) angeboten

Einführungskurs Hebräisch (021853)

Einführungskurs Hebräisch (021858)

Einführungskurs Hebräisch (021991)


Sprachkurs: Biblisches Hebräisch I (4 SWS) im WiSe 2017/18

Der Kurs vermittelt Grundkenntnisse in biblischem Hebräisch für Studierende im 2-Fach-Bachelor GymGes (LABG 2016) und wird in diesem Semester nur für diese Studierenden angeboten:

Sprachkurs: Biblisches Hebräisch I (4 SWS)


Hebräisch-Intensivkurs zum Ende des WiSe 2017/18

Vom 13.02.2018 bis zum 22.03.2018 bietet das Seminar wieder einen Hebräisch-Ferienkurs an. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, im Rahmen einer mündlichen und schriftlichen Prüfung das fakultätsinterne Hebraicum zu erwerben.

weitere Informationen


Hebräisch-Intensivkurs zum Ende des SoSe 2017

Vom 14.08.2017 bis zum 22.09.2017 bietet das Seminar wieder einen Hebräisch-Ferienkurs an. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, im Rahmen einer mündlichen und schriftlichen Prüfung das fakultätsinterne Hebraicum zu erwerben.

weitere Informationen


Informationen zur Klausurorganisation in der Basisphase

In der Sektion der exegetischen Fächer gilt der Beschluss, dass als Klausurtermine in der Basisphase (Literatur-/und Theologiegeschichte des AT/NT) ein regulärer Termin am Ende der Vorlesungszeit des Semesters und ein Nachschreibetermin zu Beginn des folgenden Semesters angeboten werden. Eine Teilnahme am Nachschreibetermin ist nicht wählbar, sondern nur bei Krankheit oder Nichtbestehen am regulären Termin möglich. Es wird jeweils derjenige Stoff geprüft, der im laufenden bzw. im davor liegenden Semester gelesen wurde. Die Prüfung kann nur bei den jeweils aktuell verantwortlichen Dozierenden abgelegt werden. Daher wird den Studierenden dringend empfohlen, die Prüfung jeweils im Anschluss an das gehörte Semester abzulegen und Verzögerungen im eigenen Interesse zu vermeiden.