Grenzerfahrungen

Tagesfahrt
Grenzerfahrung 1
© Wessendorf AFO WWU
© AFO
© Wessendorf AFO WWU
© AFO

Tagesfahrt

Grenzerfahrungen

Westmünsterland - Achterhoek

Während einer Tagesfahrt am Samstag, den 25. März 2017 präsentierten Studierende an authentischen Handlungsorten in der Grenzregion ihre Seminarergebnisse.

Im Wintersemester 2016/2017 entwickelten die Teilnehmer des Seminars „Grenzerfahrungen“ eine Exkursion in die Region Westmünsterland-Achterhoek. Schwerpunkt der Exkursion waren von den Studierenden recherchierte Ereignisse vor, während und nach dem Zweiten Weltkrieg. Sowohl politische als auch biographische „Grenzerfahrungen“ der Berkelregion wurden für die Tagesfahrt aufgearbeitet und an verschiedenen Stationen der Tour durch die Studierenden präsentiert. Besonderes Augenmerk lag dabei auf die Geschichte jüdischen Lebens entlang des Flusses.

Studentische Themen und Referenten waren:

Michael Beckemeyer: „Zwangsarbeit im Westmünsterland – Erinnerungskultur in Gescher“

Sandra Lübben: „Gedenkkulturen in Gronau und Enschede im Vergleich“

Svea Buschkühle, Gertrud Gnad, Paula Heinrichs: „Helferinnen und Helfer an der Grenze – ein deutsch-niederländischer Austausch“

Christina Regina Ketteler, Marlen Lukas: „Die Heymans – eine deutsch-niederländische Familiengeschichte zwischen Groenlo und Borken“

Dennis Sikorski: „Der neue Geschichtsort Humberghaus – Spuren jüdischen Lebens in Dingden“

Evgenia Steinepreis: „Die Deportation von Juden – Multiperspektivische Darstellung und moderne Inszenierung“

Einblick in fast 80 Jahre Grenzerfahrungen gab Familie Klein-Reesink / Rolvering, die ihr Grundstück unmittelbar an der Grenze zu den Niederlanden hat und viele Geschichten darüber erzählen konnte.

Geleitet wurde die Tagesfahrt von Matthias M. Ester (Geschichtskontor Münster) und Catharina Kähler. Herr Ester thematisierte während der Exkursion u.a. die Flucht von Ernst Wolff zwischen Stadtlohn, Vreden und Winterswijk, die er 1938 als verfolgter Jude auf sich nahm.

Weitere Informationen sind dem Flyer zu entnehmen.

Presseresonanz der Westfälischen Nachrichten:

http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Borken/Gronau/2746596-Vergleich-der-Gedenkkulturen-in-Gronau-und-Enschede-Da-wird-Geschichte-lebendig