• Promotionsprojekt

    Analyse von Konzeptentwicklungs- und Kommunikationsprozessen im Rahmen der Unterrichtskonzeption „choice2learn

     „Beim Lösen von Zucker in Wasser zerfallen die Zuckermoleküle in ihre Atome.“ Die Erhebung dieser und ähnlicher alternativer Konzepte war in den letzten Jahrzehnten Fokus chemiedidaktischer Forschung. Die Frage, wie Lehrer im Unterricht mit diesen Konzepten umgehen können, blieb jedoch zumeist unbeachtet.

    Die Unterrichtskonzeption „choice2learn“ hat die Ziele, sowohl diese Konzeptentwicklungen anzuregen als auch Kommunikationsprozesse zu fördern. Ob dies tatsächlich gelingt, soll im Rahmen einer explorativen Feldstudie überprüft werden. Dazu wurden die Kleingruppenarbeiten von 35 Lerngruppen videographiert. Die entstandenen Videos werden im Hinblick auf Kommunikationsprozesse und Konzeptentwicklungen der Schüler analysiert.

    Die Dauer einer eingetretenen Konzeptveränderung wird durch einen nach sechs Wochen eingesetzten Test zum Konzeptverständnis geprüft.

    Im zweiten Schritt der Analyse sollen über die Beschreibung der Konzeptentwicklungs- und Kommunikationsprozesse hinaus Aussagen getroffen werden über Faktoren, die eine erfolgreiche Bearbeitung des Unterrichtsmaterials bedingen. Zu diesem Zweck werden jeweils vor der Unterrichtskonzeption Tests zur kognitiven Fähigkeit sowie zur Motivation durchgeführt. Möglich Extremgruppen (stark vs. schwach motiviert, Gruppenzusammensetzung etc.) werden herausgegriffen und vergleichend gegenübergestellt.