Prof. Götte auf Forschungsreise in Brasilien

Prof. Martin GötteProfessor Martin Götte, Leiter des Forschungslabors der Klinik und Poliklinik  für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Universitätsklinikum Münster und Gründungsmitglied des Brasilienzentrums, begibt sich vom 29. April bis zum 07. Mai auf Forschungsreise nach Brasilien. Ziel seiner Reise werden dabei die beiden Städte São Paulo und Rio de Janeiro sein. Während seiner Reise wird der Professor vom Institut für Gynäkologie und Geburtshilfe Vorträge zur Krankheitsentstehung der Endometriose halten, sowie neue Forschungskooperationen und gemeinsame Fördergelderanträge besprechen.

Erste Station der Reise wird dabei der World Congress of Endometriosis in São Paulo sein. Die Endometriose ist eine schmerzhafte, häufig mit unerfülltem Kinderwunsch verbundene Erkrankung der Frau, bei der sich die Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutterhöhle ansiedelt, und so in andere Organe einwachsen kann. Zu diesem Thema wird Prof. Götte insgesamt vier Vorträge halten, während derer er neueste Forschungsergebnisse zur Krankheitsentstehung der Endometriose präsentieren wird. In São Paulo wird sich Prof. Götte außerdem mit der Professorin Maria A.S. Pinhal von der Universidade Federal de São Paulo treffen, um Kooperationen und gemeinsame Fördergelderanträge zu besprechen.

Vom vierten bis zum siebten Mai wird sich Prof. Götte in Rio de Janeiro, dem zweiten Ziel seiner Reise aufhalten. Dort wird er sich mit Prof. Mauro Pavão von der Universidade Federal de Rio de Janeiro treffen, wo Prof. Pavao am Program of Glycobiology  des Instituts für medizinische Biochemie beschäftigt ist. Die beiden Wissenschaftler arbeiten bereits seit 2009 auf den Gebieten der Glykobiologie sowie der Entzündungs- und Krebsforschung zusammen und wurden seitdem kontinuierlich vom DFG-CNPq, dem Deutschen Akademischem Austauschdienst(DAAD), sowie der EU gefördert. Bei ihrem Treffen wollen die Forscher den Fortgang der EU Kooperation Inflama-Matrix Molecules in Inflammation sowie die Vorbereitung einer gemeinsamen Publikation besprechen.